Regierungen, Deutschland

BREMEN - Im erbitterten Streit um die Chemnitz-Äußerungen von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat Juso-Chef Kevin Kühnert das Vorgehen von Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert.

14.09.2018 - 08:16:24

Kühnert zu Streit um Maaßen: Merkel macht sich zum Teil des Problems. Sie mache "sich auch zum Teil des Problems, denn sie deckt Herrn Maaßen indirekt durch ihr Schweigen", sagte der Vorsitzende der SPD-Nachwuchsorganisation dem "Weser-Kurier". "Sie gibt ihm damit Prokura, sein Amt weiter so auszuführen, wie er das tut.

Ein Krisentreffen, zu dem Merkel am Donnerstag die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles und CSU-Chef Horst Seehofer geladen hatte, hatte keine Lösung gebracht. Eine Entscheidung in Bezug auf Maaßen wurde auf kommenden Dienstag vertagt. Damit ist weiterhin offen, ob sich der umstrittene Verfassungsschutzchef im Amt halten kann.

CSU-Generalsekretär Markus Blume rief die SPD am Freitag im ZDF-"Morgenmagazin" auf, keine "Nebenkriegsschauplätze" zu eröffnen. "Was für uns völlig unverständlich ist, ist, dass die SPD mit diesem Thema versucht, eine Koalitionskrise herbeizureden", sagte er. Es solle "nicht ständig Misstrauen, wie das auch gerade von linker Seite manchmal der Fall ist, gegen Sicherheitsbehörden des Landes, auch gegen den Verfassungsschutz, gesät werden".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Demokraten wollen Trumps Notstandserklärung im Kongress anfechten. Sie argumentieren, die Notstandserklärung untergrabe die Gewaltenteilung zwischen Parlament und Präsident. Bis Mitte März könne über die Resolution abgestimmt werden, berichteten US-Medien. WASHINGTON - Die Demokraten im US-Kongress wollen am heutigen Freitag eine Resolution gegen die Notstandserklärung von US-Präsident Donald Trump zum Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko einbringen. (Wirtschaft, 22.02.2019 - 09:38) weiterlesen...

WDH: Ford leitet Überprüfung des Abgastest-Verfahrens ein (Am Ende des Texte des wurden Redigierreste entfernt.) (Boerse, 22.02.2019 - 08:35) weiterlesen...

Ford leitet Überprüfung des Abgastest-Verfahrens ein. Nachdem Ford-Mitarbeiter intern Bedenken geäußert hatten, wurden externe Experten hinzugezogen und die US-Behörden informiert, wie der US-Autobauer am späten Donnerstagabend in Dearborn mitteilte. So werden eine Kanzlei und ein unabhängiges Labor die Testverfahren prüfen. DEARBORN - Ford hat eine Untersuchung wegen möglicher Verstöße beim Abgastest-Verfahren und möglicherweise zu hohem Kraftstoffverbrauch eingeleitet. (Boerse, 22.02.2019 - 08:24) weiterlesen...

Mehr Einnahmen als Ausgaben - Deutscher Fiskus mit Rekordüberschuss. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen nahmen 2018 unter dem Strich 58 Milliarden Euro mehr ein als sie ausgaben, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. In einer ersten Schätzung war die Behörde von 59,2 Milliarden Euro ausgegangen. Bezogen auf die Wirtschaftsleistung lag das Plus bei 1,7 Prozent. WIESBADEN - Der deutsche Staat hat trotz der Konjunkturabschwächung im vergangenen Jahr einen Rekordüberschuss erzielt. (Wirtschaft, 22.02.2019 - 08:21) weiterlesen...

Venezuela schließt im Kampf um humanitäre Hilfe Grenze zu Brasilien. "Ab heute bleibt die Grenze zu Brasilien geschlossen - bis zu einer neuen Anweisung", sagte der Präsident am Donnerstag bei einer Sitzung mit ranghohen Militärs. Zuvor hatte die sozialistische Regierung bereits die Grenze zu den niederländischen Karibikinseln Curaçao, Aruba und Bonaire dicht gemacht. CARACAS - Der Streit um die humanitäre Hilfe für Venezuela spitzt sich immer weiter zu: Nachdem der Krisenstaat international bereits weitgehend isoliert ist, hat Präsident Nicolás Maduro auch die Grenze zum Nachbarland Brasilien geschlossen. (Boerse, 22.02.2019 - 05:51) weiterlesen...

Sachsen-Anhalts Kabinett kommt zu Sondersitzung zur NordLB zusammen. Schon bei der regulären Kabinettssitzung am Dienstag hatte Finanzminister André Schröder (CDU) einen Plan vorgestellt, um 198 Millionen Euro zu einem 3,5 Milliarden Euro schweren öffentlich-rechtlichen Rettungspaket beizusteuern. Demnach soll eine Finanzierungsgesellschaft gegründet werden, die entsprechende Kredite aufnimmt. Eine Entscheidung traf das Kabinett aber nicht und setzte die Sondersitzung an, zu der auch Vertreter der NordLB eingeladen sind. MAGDEBURG - Sachsen-Anhalts Kabinett berät an diesem Freitag (11.00 Uhr) bei einer Sondersitzung über mögliche Hilfen für die angeschlagene Norddeutsche Landesbank (NordLB). (Wirtschaft, 22.02.2019 - 05:47) weiterlesen...