Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktienmarkt, Peking

Bisher waren Shanghai und Shenzhen die Zentren des chinesischen Aktienmarktes.

03.09.2021 - 12:57:29

Peking - Chinas neuer Aktienmarkt baut auf altem Handelssystem auf. Jetzt hat Xi Jinping eine neue Börse in Peking angekündigt. Dafür wird ein bereits bestehendes Handelssystem aufgewertet.

Peking - Der neue Aktienmarkt in Peking wird auf einem bestehenden außerbörslichen Handelssystem zur Finanzierung kleiner und mittelgroßer Unternehmen aufbauen.

Nach der Ankündigung von Staats- und Parteichef Xi Jinping zur Schaffung eines dritten chinesischen Handelsplatzes nach Shanghai und Shenzhen berichtete die Wertpapieraufsicht, dass dafür die schon als «dritte Börse» bekannte National Equities Exchange and Quotations (NEEQ) in der chinesischen Hauptstadt aufgewertet werde.

Dieser Direkthandelsplatz war 2013 ins Leben gerufen worden, um kleinen und mittelgroßen Unternehmen neue Finanzierungsmöglichkeiten zu ermöglichen. Diese spielten eine «wichtige Rolle in der Förderung des Wirtschaftswachstums, bringen die wissenschaftliche und technologische Innovation voran und weiten die Beschäftigung aus» hieß es in einer Mitteilung der Wertpapieraufsicht. Die neue Börse solle Chinas «innovationsgetriebene Entwicklungsstrategie» fördern.

«Um kleine und mittelgroße Unternehmen zu unterstützen»

Ende 2020 waren mehr als 6000 Unternehmen an der Pekinger NEEQ gelistet, darunter 94 Prozent kleine und mittlere Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 2,65 Billionen Yuan (34 Milliarden Euro). «Die Zentralregierung wird dem Pekinger Aktienmarkt große Bedeutung schenken, um kleine und mittelgroße Unternehmen zu unterstützen», zeigte sich Wang Dan, Chefökonom der Hang Seng Bank China, am Freitag im Staatsfernsehen überzeugt.

Die neue Börse in Peking soll «ergänzend» zu den beiden anderen Aktienmärkten in Shanghai und Shenzhen fungieren, heißt es in Staatsmedien. Beide waren 1990 gegründet worden und gehören heute zu den großen Handelsplätzen weltweit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitliche Tendenz. Zuwächsen in Prag und Moskau standen Verluste in Warschau und Budapest gegenüber. Nur teilweise unterstützend werteten Marktbeobachter zum Auftakt der neuen Handelswoche eine positive Stimmung an den europäischen Leitbörsen, nachdem es zum Wochenausklang mit den Kursen nach unten gegangen war. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag uneinheitlich tendiert. (Boerse, 27.09.2021 - 18:49) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt nach Wahlausgang zu - Stimmung kühlt aber ab. Mit dem Wahlergebnis sei das größte Schreckgespenst der Investoren eines Linksrucks in Deutschland vertrieben worden, hieß es am Markt. Die erste große Freude mit einem Dax der mittelgroßen Börsenwerte rutschte sogar noch knapp mit 0,02 Prozent ins Minus. Er schloss bei 35 274,14 Punkten. FRANKFURT - Nach der Bundestagswahl war am Montag bei Anlegern eine gewisse Erleichterung spürbar. (Boerse, 27.09.2021 - 18:06) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Starker Wochenbeginn - ATX legt zu. Der ATX stieg um 1,51 Prozent auf 3696,47 Punkte. Auch das europäische Umfeld zeigte sich überwiegend von seiner freundlichen Seite. WIEN - Die Wiener Börse ist am Montag mit klaren Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. (Boerse, 27.09.2021 - 18:02) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Gewinne FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 27.09.2021 - 07:35) weiterlesen...

DAX-FLASH: Nach Bundestagswahl leicht im Plus - 'Anleger sind gelassen'. Gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex mit plus 0,44 Prozent auf 15 600 Punkte. FRANKFURT - Der Dax wird am Montag nach dem Wahlsieg der SPD bei der Bundestagswahl etwas höher erwartet. (Boerse, 27.09.2021 - 07:03) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX schließt vor Wochenende schwächer. Nach den Zugewinnen der vergangenen Tage und dem allgemein starken Wochenverlauf hätten die Börsen am Freitag erst mal eine Ruhepause eingelegt, hieß es am Markt. WIEN - Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit klaren Kursverlusten in das Wochenende verabschiedet. (Boerse, 24.09.2021 - 18:20) weiterlesen...