Transport, Verkehr

BINGEN / RÜDESHEIM - Das für die Jahreszeit ungewöhnliche Niedrigwasser des Rheins beeinträchtigt zunehmend den Schiffsverkehr.

29.12.2016 - 12:22:24

Rhein führt Niedrigwasser - Stopp für Fähren, weniger Ladung. Die ersten Fähren zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen haben ihren Betrieb eingestellt, Frachtschiffe können nicht mehr voll beladen fahren, wie der stellvertretende Leiter des Wasser- und Schifffahrtsamts Bingen, Florian Krekel, am Donnerstag mitteilte. Zuvor hatte die Mainzer "Allgemeine Zeitung" darüber berichtet.

Krekel sagte der Deutschen Presse-Agentur, Niedrigwasser im Oktober sei normal. "Aber dass es sich bis in den Dezember und Januar hinzieht, ist wirklich außergewöhnlich. Daran kann ich mich nicht erinnern." Der Deutsche Wetterdienst erwartete nach eigenen Angaben auch bis ins neues Jahr wenig Niederschläge im Rheintal. Einzelne Schauer haben wenig Einfluss auf die Wasserstände.

Krekel sagte, wenn es noch drei Wochen trocken bleibe, könnten zum Beispiel bei Kaub die Niedrigwasser-Rekorde des Jahres 2003 erreicht werden. Dann würden keine Frachtschiffe mehr fahren: "Für einen Eimer Kohle lohnt sich das nicht mehr."

Dass es jetzt schon bei allen Frachtern wirtschaftliche Einbußen gebe, lasse sich nicht sagen. Das könne je nach vertraglicher Bindung unterschiedlich sein. Ihren Betrieb bereits eingestellt haben die Fähren Niederheimbach/Lorch und Ingelheim/Oestrich-Winkel.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Orkan rollt Fernverkehr wieder an - Wetterlage beruhigt. "Die ersten Fernzüge sind unterwegs", sagte ein Bahnsprecher am frühen Freitagmorgen der Deutschen Presse-Agentur. So sei um 3.25 Uhr ein ICE aus München in Richtung Frankfurt-Flughafen losgefahren. BERLIN - Nach der deutschlandweiten Einstellung des Fernverkehrs wegen des Orkans "Friederike" hat die Deutsche Bahn den Betrieb wieder aufgenommen. (Boerse, 19.01.2018 - 06:32) weiterlesen...

Frist für Angebote im zweiten Insolvenzverfahren für Niki läuft ab. Bis dahin haben Interessenten eine zweite Chance, ein Angebot für die Fluglinie abzugeben - nun aber bei der österreichischen Insolvenzverwalterin. KORNEUBURG - Im Insolvenzverfahren für die Air-Berlin-Tochter Niki läuft am Freitag eine weitere wichtige Frist ab. (Boerse, 19.01.2018 - 05:46) weiterlesen...

Deutsche Bahn: Fernverkehr rollt am Freitag nach und nach wieder an. Jedoch sind in einigen Regionen weiter Einschränkungen zu erwarten. Insbesondere in Nordrhein-Westfalen und in Niedersachsen seien noch wichtige Strecken gesperrt, teilte die Bahn am Donnerstagabend mit. BERLIN - Nach der Zwangspause wegen des Orkans "Friederike" soll der Fernverkehr der Deutschen Bahn am Freitagmorgen wieder anrollen. (Boerse, 18.01.2018 - 21:31) weiterlesen...

Verband Pro Bahn: Einstellung des Fernverkehrs 'etwas übertrieben'. "Vorsicht ist natürlich immer eine gute Sache, aber man kann auch übervorsichtig sein", sagte der Pro-Bahn-Ehrenvorsitzende Karl-Peter Naumann am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Gleich gar nichts zu tun, das erscheint uns doch etwas übertrieben." Dort, wo der Wind schwächer sei und keine Bäume an den Gleisen stünden, müsse der Betrieb nicht eingestellt werden. BERLIN - Der Fahrgastverband Pro Bahn hat den sturmbedingten bundesweiten Stopp des Fernverkehrs der Deutschen Bahn kritisiert. (Boerse, 18.01.2018 - 19:37) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: Mehrere Tote bei Orkan - Bahn stellt Fernverkehr ein. Züge würden aus Sicherheitsgründen nicht mehr losfahren, sagte ein Bahnsprecher am Nachmittag in Berlin. Vielerorts wurde zeitweise Windstärke 12 und mehr gemessen. BERLIN - Der schwerste Orkan seit mehr als zehn Jahren in Deutschland hat am Donnerstag mehrere Menschen das Leben gekostet und den gesamten Fernverkehr der Bahn lahmgelegt. (Boerse, 18.01.2018 - 19:31) weiterlesen...

Tote bei Orkan über Deutschland - Bahn stellt Fernverkehr ein. (mit: mehr Todesopfer, Fernverkehr eingestellt; neu: Vergleich mit "Kyrill" 2007) Tote bei Orkan über Deutschland - Bahn stellt Fernverkehr ein (Boerse, 18.01.2018 - 17:12) weiterlesen...