Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Regierungen, Deutschland

BIARRITZ - Am Rande des G7-Gipfels im südwestfranzösischen Biarritz sind mindestens 68 Menschen festgenommen worden.

25.08.2019 - 09:37:25

G7: 68 Festnahmen am Rande von Gipfel in Biarritz. 38 von ihnen seien in Polizeigewahrsam genommen worden, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am späten Samstagabend unter Berufung auf die örtliche Präfektur. Gewahrsam dient unter anderem dazu, Verdächtige zu befragen und ihre Äußerungen zu überprüfen. Er kann von 24 auf bis zu 48 Stunden verlängert werden.

Orte und Umstände der Festnahmen blieben zunächst offen. In Bayonne, der Nachbarstadt von Biarritz, waren am Abend bei einer ungenehmigten Demonstration Steine geflogen, die Sicherheitskräfte setzten Wasserwerfer und Tränengas ein. Die französische Regierung hat über 13 000 Sicherheitskräfte mobilisiert, um den noch bis Montag dauernden Gipfel der führenden Industrienationen zu schützen.

Gipfelgegner, die eine friedliche Demonstration in Hendaye nahe der spanischen Grenze veranstaltet hatten, teilten via Twitter mit, sie würden am Sonntag angesichts der massiven Polizeipräsenz in der Region auf ursprünglich geplante Aktionen an sieben Orten rund um Biarritz verzichten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bayern rüttelt an Regelung für Höchstarbeitszeit. Die Staatsregierung begründet dies mit der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeitswelt. "Moderne Kommunikationstechnik bietet zunehmend Freiraum für orts- und zeitunabhängiges Arbeiten und eröffnet Unternehmen und Beschäftigten ein höheres Maß an Flexibilität", hieß es nach der Kabinettssitzung am Montag in München. MÜNCHEN - Mit einer Bundesratsinitiative will Bayern die Regelung für die tägliche Höchstarbeitszeit von zehn Stunden lockern. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 16:37) weiterlesen...

CDU will bei Klimaschutz vor allem auf Förderung und Anreize setzen. Vier Tage vor den geplanten weitreichenden Entscheidungen im schwarz-roten Klimakabinett beschloss die Parteispitze am Montag ihr Konzept. Sie setzt auf einen Dreiklang aus CO2-Sparen, einem sozialen Ausgleich und einer Stärkung der Wirtschaft. "Wir stellen über alles das Thema Innovationen", sagte der CDU-Klimaexperte Andreas Jung. "Wir brauchen klimafreundliche Technologien, wir wollen nicht immer mehr Verbote. BERLIN - Die CDU will Klimaziele schrittweise erreichen und setzt dabei vor allem auf Förderprogramme und Anreize. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 16:00) weiterlesen...

Juncker nach Brexit-Treffen mit Johnson: Noch immer keine Vorschläge. Juncker erklärte anschließend, es sei an Großbritannien, umsetzbare und mit dem bereits fertigen Austrittsabkommen vereinbare Vorschläge zu unterbreiten. "Solche Vorschläge sind noch nicht gemacht worden", fügte er hinzu. LUXEMBURG - Ein Brexit-Treffen des britischen Premierministers Boris Johnson mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat am Montag zunächst keine greifbaren Ergebnisse gebracht. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 15:31) weiterlesen...

Neue Bewerbungsrunde für Gratis-WLAN in europäischen Gemeinden. Wie die EU-Kommission am Montag mitteilte, verlost die Brüsseler Behörde unter den Teilnehmenden 1780 Gutscheine für die Einrichtung von Hotspots an öffentlichen Plätzen, in Rathäusern, Bibliotheken und Museen oder in Parks. Die Bewerbungsfrist endet am Freitag um 17.00 Uhr, frühe Bewerbungen werden jedoch bevorzugt. Allerdings soll auch eine geografische Balance gewährleistet werden. BRÜSSEL - Schnell sein lohnt sich: Europäische Gemeinden können sich ab Donnerstag um 13.00 Uhr für das EU-geförderte WLAN-Programm Wifi4EU bewerben. (Boerse, 16.09.2019 - 15:28) weiterlesen...

Iran: Schiff mit illegalem Öl an Bord beschlagnahmt. Alle Schmuggler am Bord seien festgenommen worden, teilten die IRGC am Montag in einer Presseerklärung auf ihrer Website weiter mit. Die Schmuggler hatten das Öl demnach von mehreren Schlepperschiffen in der Sang-Salameh-Region auf das Schiff geladen, seien aber von der IRGC-Küstenwache gestoppt, festgenommen und der Polizei übergeben worden. Details über das Schiff und Nationalität der Besatzungsmitglieder gaben die IRGC nicht bekannt. TEHERAN - Die iranischen Revolutionsgarden (IRGC) haben nach eigenen Angaben im Persischen Golf ein Schiff mit 250 000 Litern illegalem Öl am Bord beschlagnahmt. (Boerse, 16.09.2019 - 15:04) weiterlesen...

Linke will Kurzstreckenflüge verbieten und fordert kostenlosen Nahverkehr. Innerhalb von zwölf Jahren sollte nach Ansicht der Partei der öffentliche Nahverkehr in Deutschland flächendeckend kostenlos gemacht werden, Kurzstreckenflüge will die Linke verbieten und ab 2030 keine Neuwagen mit Verbrennungsmotor mehr zulassen. Das Konzept hat der Parteivorstand am Montag nach Angaben von Parteichefin Katja Kipping bestätigt. "Die Erderwärmung muss auf 1,5 Grad begrenzt werden. Dafür braucht es einen radikalen Klimaschutz", heißt es in dem Papier. BERLIN - In der Klimadebatte hat die Linke am Montag ihr Konzept vorgelegt. (Boerse, 16.09.2019 - 14:51) weiterlesen...