Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Medizintechnik

BERN - Nach einem neuen deutlichen Anstieg der gemeldeten Corona-Infektionen haben Schweizer Bundesbehörden eine Maskenpflicht in allen Geschäften oder allen öffentlichen Räumen empfohlen.

30.07.2020 - 16:06:30

Schweiz empfiehlt Kantonen Maskenpflicht in allen Geschäften. "Die Situation ist ernst, wir müssen jetzt einen Gang höher schalten", sagte Amtsdirektor Pascal Strupler am Donnerstag in Bern. Landesweit gilt die Maskenpflicht bislang nur in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Das Bundesamt kann die Maskenpflicht in Geschäften nicht anordnen, weil für solche Maßnahmen die Kantone zuständig sind. In Genf, das besonders viele neue Infektionen verzeichnet hat, und in einigen anderen Kantonen sind Masken in Geschäften bereits vorgeschrieben. Mehrere Kantone haben auch die Zahl von Besuchern in Bars und Clubs erneut begrenzt.

Bis Donnerstagmorgen waren innerhalb von 24 Stunden 220 neue Infektionen gemeldet worden. Am Mittwoch waren es 192. Das sind Zahlen, wie sie zuletzt Ende April verzeichnet wurden. Seit Ende Juni steigen die gemeldeten Corona-Neuinfektionen wieder. Seit Beginn der Epidemie waren es knapp über 35 000. 1704 Menschen mit sind gestorben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kroatien kämpft mit steigenden Corona-Zahlen - Reisewarnung aus Wien. Am Freitag vermeldeten die Gesundheitsbehörden 208, am Donnerstag 180 neue Fälle für die jeweils letzen 24 Stunden, wie kroatische Medien berichteten. Es handelte sich um die jeweils höchsten Tageswerte, die das EU-Land an der Adria seit dem Beginn der Pandemie registrierte. ZAGREB/WIEN - Das Urlaubsland Kroatien kämpft mit einer steigenden Zahl von Corona-Neuinfektionen. (Boerse, 14.08.2020 - 16:33) weiterlesen...

Telekom plant Internet-Flatrate fürs Online-Lernen BONN - Die Deutsche Telekom kann man damit nicht abrufen." Welche Schüler dieses Angebot erhalten können, sollten die Schulen und Schulträger entscheiden. (Boerse, 14.08.2020 - 16:14) weiterlesen...

Neues Hoch bei Corona-Infektionen in Kroatien. 208 Infektionen seien in den vergangenen 24 Stunden erfasst worden, teilte der nationale Krisenstab in Zagreb mit. Das ist der höchste Tageswert, der seit Beginn der Pandemie in dem Land im Februar registriert wurde. Am Vortag hatte die Behörde 180 Neuansteckungen vermeldet. ZAGREB - Das EU- und Urlaubsland Kroatien hat am Freitag eine Rekordzahl an Neuansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet. (Boerse, 14.08.2020 - 15:56) weiterlesen...

Maas: EU will Druck auf Belarus deutlich erhöhen. "Wir wollen als Europäische Union den Druck auf Belarus heute deutlich erhöhen", sagte der SPD-Politiker am Freitag in Saarlouis kurz vor Beginn einer Videokonferenz mit den anderen Außenministern der EU. Es werde darum gehen, gezielt einzelne Personen zu sanktionieren, die bei Wahlfälschungen, aber auch bei Gewalt gegen Demonstranten unrühmlich in Erscheinung getreten seien. SAARLOUIS - Bundesaußenminister Heiko Maas erwartet von den EU-Gesprächen zur Lage in Belarus ein klares Signal an Staatschef Alexander Lukaschenko. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 15:40) weiterlesen...

Griechenland verschärft Corona-Beschränkungen. ATHEN - Die griechische Regierung hat nach gestiegenen Corona-Infektionszahlen umfangreiche Einschränkungen für zahlreiche Urlaubsregionen und Städte angeordnet. In den meisten Regionen des Landes - darunter in Athen und Thessaloniki sowie auf zahlreichen Inseln - müssen ab Freitag alle Tavernen, Bars und Discos spätestens um 24.00 Uhr schließen. Versammlungen von mehr als 50 Personen wurden im ganzen Land verboten. Diese Maßnahme gilt vorerst bis 24. August, teilte ein Regierungssprecher in Athen mit. Griechenland verschärft Corona-Beschränkungen (Boerse, 14.08.2020 - 15:18) weiterlesen...

ROUNDUP/Kaufprämie für E-Autos: Bisher drei Viertel der Anträge genehmigt. 174 023 der 234 805 bis Ende Juli gestellten Anträge seien positiv beschieden worden, teilte die Bundesregierung auf Anfrage der FDP-Fraktion mit. BERLIN - Etwa drei Viertel der Anträge auf die Kaufprämie für Autos mit Elektro-Antrieb sind bislang genehmigt worden. (Boerse, 14.08.2020 - 15:02) weiterlesen...