Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BVMW

Berlin - Zur Neuregelung der Insolvenzsicherung im Pauschalreiserecht erkl?rt die BVMW-Kommission Tourismus: Aus Sicht der mittelst?ndischen Wirtschaft ist die Insolvenzsicherung bei Pauschalreisen durch einen Reisesicherungsfonds dringend notwendig.

15.02.2021 - 12:37:26

Mittelstand mahnt Nachbesserung bei Reisesicherungsfonds f?r Pauschalreiseanbieter an. Die Branche hat in den vergangenen Jahren bereits mehrfach auf eine unzureichende Insolvenzsicherung hingewiesen.

Berlin - Zur Neuregelung der Insolvenzsicherung im Pauschalreiserecht erkl?rt die BVMW-Kommission Tourismus:

Aus Sicht der mittelst?ndischen Wirtschaft ist die Insolvenzsicherung bei Pauschalreisen durch einen Reisesicherungsfonds dringend notwendig. Die Branche hat in den vergangenen Jahren bereits mehrfach auf eine unzureichende Insolvenzsicherung hingewiesen. Die Corona-Pandemie und die dadurch ausgel?ste prek?re wirtschaftliche Lage der Reiseveranstalter hat den Aufbau eines Reisesicherungsfonds noch dringlicher gemacht.

Die geplante Umsetzung des Gesetzesvorhabens sieht Daniela Gerdes, Vorsitzende der BVMW-Kommission Tourismus, jedoch kritisch: "Insbesondere bei dem Aufbau des Reisesicherungsfonds und dessen langfristiger G?ltigkeit fehlt es in dem vorliegenden Gesetzesentwurf an vielen Stellen an Transparenz, um die Sinnhaftigkeit der Ma?nahmen abschlie?end bewerten zu k?nnen. Gleichzeitig wird die Heterogenit?t der Branche an vielen Stellen nicht mitgedacht.

Einerseits soll der Fonds vor allem Insolvenzen gro?er Reiseunternehmen auffangen, welche die bisherige Haftungsbegrenzung von 110 Millionen Euro deutlich ?bersteigen w?rden. Andererseits sind die geplanten Beitr?ge vor allem eine Mehrbelastung f?r Neugr?ndungen und kleine und mittlere Unternehmen. In manchen F?llen w?rde es sogar zu einer Verdoppelung der bisherigen Versicherungskosten kommen. Eine Mehrbelastung ohnehin deutlich angeschlagener mittelst?ndischer Unternehmen lehnen wir in der gegenw?rtigen Lage ab."

Pressekontakt:

BVMW Pressesprecher Eberhard Vogt Tel.: 030 53320620 Mail: mailto:presse@bvmw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/51921/4838292 BVMW

@ presseportal.de