Konjunktur, Deutschland

Berlin - Wie entwickelt sich die Konjunktur in Deutschland? Was muss die Bundesregierung tun? Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung - besser bekannt als die fünf «Wirtschaftsweisen» - legt heute (12.00 Uhr) in Berlin sein Jahresgutachten vor.

07.11.2018 - 05:31:24

Konjunkturaussichten - «Wirtschaftsweisen» legen Jahresgutachten vor

Es wird erwartet, dass die Ökonomen ihre Wachstumsprognosen wie zuvor die Bundesregierung herunterschrauben. Gründe sind neben einem Fachkräftemangel in Deutschland trübere Aussichten für die die Weltwirtschaft. Risiken werden auch in Handelskonflikten gesehen. Ein geringeres globales Wachstum trifft auch die Exportnation Deutschland.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Streit um 'Shutdown' zwischen Trump und Pelosi eskaliert (mit Pelosi-Aussagen) (Wirtschaft, 18.01.2019 - 18:51) weiterlesen...

SPD will Bezugsdauer von Arbeitslosengeld I verlängern. "Wer viele Jahre gearbeitet hat, soll länger mehr Geld erhalten, wenn er arbeitslos wird", sagte die stellvertretende Parteichefin Manuela Schwesig dem "Spiegel". Ähnlich äußerte sich Juso-Chef Kevin Kühnert in dem Nachrichtenmagazin: "Arbeitslosengeld I heißt heute: Die Uhr tickt, und nach zwölf Monaten öffnet sich die Falltür in Hartz IV." Diese Frist mache Arbeitslosen Angst. Deshalb sollten diejenigen, die länger in Sozialversicherungssysteme eingezahlt hätten, auch länger Arbeitslosengeld I bekommen. Zuvor hatte bereits der Deutsche Gewerkschaftsbund darauf gedrungen, länger Arbeitslosengeld zu zahlen. BERLIN - Die SPD strebt eine Verlängerung der Bezugsdauer von Arbeitslosengeld I an. (Wirtschaft, 18.01.2019 - 18:06) weiterlesen...

AUSBLICK: Die Konjunkturdaten der Woche aus der Eurozone im Überblick. FRANKFURT - In der Woche vom 21. bis 25. Januar haben Anleger vor allem Stimmungsdaten aus der Eurozone im Blick. Auf dem Programm stehen Kennzahlen zur Stimmung der Einkaufsmanager am Donnerstag und zum deutschen Geschäftsklima am Freitag. AUSBLICK: Die Konjunkturdaten der Woche aus der Eurozone im Überblick (Wirtschaft, 18.01.2019 - 17:38) weiterlesen...

Deutsche Spitzenpolitiker rufen Briten zum Exit vom Brexit auf. Die Brexit-Entscheidung werde zwar respektiert, heißt es in dem am Freitag veröffentlichten Schreiben, das unter anderem von der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer, SPD-Chefin Andrea Nahles und den Vorsitzenden der Grünen, Annalena Baerbock und Robert Habeck, unterzeichnet war. "Aber die Briten sollten wissen, dass wir keine Entscheidung für unumkehrbar halten. LONDON/BERLIN - Mit einem leidenschaftlichen Leserbrief in der Londoner "Times" haben deutsche Spitzenvertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Briten zum Verbleib in der EU aufgerufen. (Wirtschaft, 18.01.2019 - 17:09) weiterlesen...

Juncker und Tusk sprachen mit May über Brexit. Ergebnisse blieben zunächst offen. Ein Sprecher Junckers erklärte nur: "Es war ein Austausch von Informationen beider Seiten. BRÜSSEL - Im Brexit-Streit hat die britische Premierministerin Theresa May am Freitagnachmittag mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und Ratspräsident Donald Tusk telefoniert. (Wirtschaft, 18.01.2019 - 17:01) weiterlesen...

Regierung will Bafög erhöhen - Karliczeks Reformpläne in der Kritik (aktualisierte Fassung) (Wirtschaft, 18.01.2019 - 16:34) weiterlesen...