Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Pharma, Biotechnologie

BERLIN - Während der zwei Corona-Lockdowns im vergangenen Jahr haben Menschen in Deutschland weniger ärztliche Leistungen in Anspruch genommen.

19.04.2021 - 13:00:28

Menschen gingen während Lockdowns seltener zum Arzt. Einen besonderen Rückgang verzeichneten die Kinder- und Jugendärzte, sie hatten etwa 17 Prozent weniger Fälle, teilte das Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung am Montag mit. Auch die Psychotherapeuten wurden um rund 14 Prozent weniger besucht, ebenso wie die Hausärzte, die ihre Patienten knapp 13 Prozent seltener zu sehen bekamen. Der Rückgang war zwischen März und Mai sowie ab November 2020 besonders deutlich.

Gleichzeitig sind aber telefonische Beratungen und Videosprechstunden deutlich stärker in Anspruch genommen worden. Rund 6,3 Millionen Mal telefonierten Patienten mit ihren Ärzten zwischen März und Dezember 2020. Das waren fast 2,7 Millionen telefonische Sprechstunden mehr als noch im selben Zeitraum im Jahr davor. Auch die Videokonferenz mit dem Arzt wurde deutlich beliebter: Etwa 2,5 Millionen Mal hielten die Menschen zwischen April und Dezember so den Kontakt. 2019 - vor der Pandemie - waren es noch einige Tausend.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Shop Apotheke steigert operatives Ergebnis fast so stark wie Umsatz. Der Umsatz stieg - wie bereits seit seit Anfang April bekannt - um 22 Prozent auf 284 Millionen Euro. Die operative Marge ging deshalb leicht auf zwei Prozent zurück. Unter dem Strich schreibt der Konzern weiter rote Zahlen. Unternehmenschef Stefan Feltens bestätigte zudem die Prognose für das laufende Jahr. Er peilt weiter ein Umsatzplus von rund 20 Prozent oder mehr an. Vom Umsatz sollen 2,3 bis 2,8 Prozent als bereinigter Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes Ebitda) beim Unternehmen hängen bleiben. VENLO - Der Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke notierte Unternehmen am Donnerstag in Venlo mit. (Boerse, 06.05.2021 - 07:30) weiterlesen...

Fresenius Medical Care erzielt trotz Covid-19-Pandemie solide Ergebnisse im ersten Quartal und bestätigt Ausblick für 2021. Fresenius Medical Care erzielt trotz Covid-19-Pandemie solide Ergebnisse im ersten Quartal und bestätigt Ausblick für 2021 Fresenius Medical Care erzielt trotz Covid-19-Pandemie solide Ergebnisse im ersten Quartal und bestätigt Ausblick für 2021 (Boerse, 06.05.2021 - 07:12) weiterlesen...

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA: Fresenius Medical Care erzielt trotz Covid-19-Pandemie solide Ergebnisse im ersten Quartal und bestätigt Ausblick für 2021 Fresenius Medical Care AG & Co. (Boerse, 06.05.2021 - 07:09) weiterlesen...

Biotest AG: Biotest AG eröffnet 10. Plasmasammelzentrum in Ungarn Biotest AG: Biotest AG eröffnet 10. (Boerse, 06.05.2021 - 07:04) weiterlesen...

USA unterstützen Aussetzung von Patenten für Corona-Impfstoffe. Die USA stünden hinter dem Schutz geistigen Eigentums, die Pandemie sei aber eine globale Krise, die außerordentliche Schritte erfordere, erklärte die US-Handelsbeauftragte Katherine Tai am Mittwoch. Die USA würden sich im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO) für die Erstellung eines entsprechenden Abkommens einsetzen. Wegen des Konsensprinzips und der Komplexität der Materie könnte dies zeitaufwendig werden, hieß es. WASHINGTON - Für den Kampf zur weltweiten Eindämmung der Pandemie unterstützt die US-Regierung die Aussetzung von Patenten für die Corona-Impfstoffe. (Boerse, 06.05.2021 - 05:59) weiterlesen...

Spahn will Astrazeneca-Impfstoff für alle freigeben. An diesem Donnerstag wolle er mit seinen Länderkollegen darüber reden, kündigte er am Mittwochabend in der WDR-Fernsehsendung "Aktuelle Stunde" an. Man werde dann "bei Astrazenca eindeutig sagen für Arztpraxen wie für Impfzentren, dass es dort keine Priorisierung mehr gibt". Für Astrazeneca gelte das dann sofort. Zudem solle das Intervall zwischen Erst- und Zweitimpfung mit Astrazeneca - derzeit zwölf Wochen - flexibler gehandhabt werden können. BERLIN - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) strebt eine sofortige Freigabe des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca für alle Impfwilligen an - ohne Priorisierung nach Alter, Vorerkrankung oder Berufsgruppe. (Boerse, 06.05.2021 - 05:58) weiterlesen...