Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

BERLIN - Vizekanzler Olaf Scholz ist von den Delegierten eines SPD-Parteitags in Berlin mit 96,2 Prozent als Kanzlerkandidat bestätigt worden.

09.05.2021 - 17:01:34

SPD bestätigt Scholz mit 96,2 Prozent als Kanzlerkandidat. 513 Delegierte stimmten am Sonntag online für Scholz, 20 gegen ihn, 12 enthielten sich. Scholz war bereits im vergangenen August von der Parteispitze als Kandidat vorgeschlagen worden. Vor der Abstimmung warb Scholz im Rennen um das Kanzleramt mit seiner Erfahrung. Er setzte sich von den Grünen ab und attackierte die Union. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer stärkte Scholz unmittelbar vor dem Votum den Rücken. "Er steht für viel, viel Zukunft für unser Land." Die Umfragen seien im Moment nicht so, "wie wir sie wünschen", sagte Dreyer, aber es gebe Potenzial. Nun gelte es zu kämpfen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs gerät im US-Handel etwas unter Druck. Nachdem die Gemeinschaftswährung im europäischen Geschäft noch ein Tageshoch bei 1,1970 US-Dollar erreicht hatte, geriet der Eurokurs in der Folge wieder etwas unter Druck. Der Euro notierte zuletzt bei 1,1926 Dollar, blieb damit aber über dem Tagestief bei 1,1912 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1951 (Dienstag: 1,1894) Dollar festgelegt. Der Dollar kostete damit 0,8368 (0,8408) Euro. NEW YORK - Die jüngste Erholung des Euro ist am Mittwoch im US-Handel ins Stocken geraten. (Boerse, 23.06.2021 - 21:23) weiterlesen...

splendid medien AG: Splendid Medien AG erhöht Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021. splendid medien AG: Splendid Medien AG erhöht Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021 splendid medien AG: Splendid Medien AG erhöht Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021 (Boerse, 23.06.2021 - 21:15) weiterlesen...

IPO: Bike24 fährt mit angezogener Bremse aufs Parkett - Ausgabepreis 15 Euro. Der Preis für die angebotenen Aktien sei auf 15 Euro je Papier festgelegt worden, teilte das auf Fahrräder, Fahrradzubehör und -bekleidung spezialisierte Unternehmen am Dienstagabend in Dresden mit. Damit wurde nur das untere Ende der zuvor angegebenen Preisspanne erreicht, die bei 15 bis 19 Euro gelegen hatte. DRESDEN - Der Online-Fahrradspezialist Bike24 hat die letzte Hürde auf dem Weg zu seinem Börsengang gerade so genommen. (Boerse, 23.06.2021 - 20:47) weiterlesen...

RKI registriert 455 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 8,0. Das geht aus Zahlen vom Dienstagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 03.13 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 652 Ansteckungen gelegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI am Dienstagmorgen mit bundesweit 8,0 an (Vortag: 8,6; Vorwoche: 15,5; Vormonat: 66,8). BERLIN - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 455 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Wirtschaft, 23.06.2021 - 19:31) weiterlesen...

Rechtsstaatsstreit: Sassoli fordert EU-Kommission zum Handeln auf. Wie er am Mittwoch in Brüssel sagte, gebe es gravierende Verstöße gegen die Rechtsstaatlichkeitsprinzipien, die sanktioniert werden sollten. Mit seinem Brief startete Sassoli wie vom Parlament gefordert das Verfahren für eine Untätigkeitsklage gegen die EU-Kommission. STRASSBURG - Im Streit um die Rechtsstaatsklausel der Europäischen Union hat Europaparlamentspräsident David Sassoli die EU-Kommission formell zum Handeln aufgefordert. (Wirtschaft, 23.06.2021 - 19:27) weiterlesen...

RKI: Anteil von Delta-Variante auf 15 Prozent fast verdoppelt. BERLIN - Trotz weiter rückläufiger Sieben-Tage-Inzidenz wächst in Deutschland der Anteil der als besorgniserregend eingestuften Delta-Variante deutlich. Er verdoppelte sich in einer Stichprobe im Vergleich zur Vorwoche fast auf nun 15,1 Prozent, wie aus einem Bericht des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwochabend hervorgeht. Die Angabe bezieht sich auf die Woche vom 7. bis 13. Juni. Die Werte für die Woche zuvor wurden wegen Nachmeldungen rückwirkend von etwa sechs auf acht Prozent korrigiert. In den Daten ist damit nun in der dritten Woche in Folge eine ungefähre Verdopplung des Delta-Anteils abzulesen: von 4 auf 8 auf 15 Prozent. Dieses Tempo hatten Fachleute befürchtet. RKI: Anteil von Delta-Variante auf 15 Prozent fast verdoppelt (Wirtschaft, 23.06.2021 - 19:24) weiterlesen...