Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

BERLIN - Unionskanzlerkandidat Armin Laschet hält den Koalitionskompromiss zur Impf-Auskunftspflicht in Unternehmen für nicht weitgehend genug.

04.09.2021 - 14:50:26

Kompromiss zur Impf-Auskunftspflicht geht Laschet nicht weit genug. "Aus Gründen der Betriebssicherheit sollte es Arbeitgebern erlaubt sein, sich nach Impfungen in der Belegschaft zu erkundigen - natürlich unter der Voraussetzung, dass diese Informationen vertraulich bleiben", sagte der CDU-Vorsitzende den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag).

Union und SPD hatten sich nach stundenlangen Beratungen am späten Donnerstagabend auf eine Linie geeinigt: Demnach sollen Arbeitgeber von Beschäftigten in Kitas, Schulen und Pflegeheimen künftig Auskunft über eine Corona-Impfung oder eine überstandene Covid-Erkrankung verlangen können. "Angesichts der aktuellen pandemischen Lage ist das aus Sicht des Infektionsschutzes auch absolut notwendig", sagte Laschet.

Die entsprechende Gesetzesänderung soll am Dienstag im Bundestag beschlossen werden. Gewerkschaften lehnen das geplante Auskunftsrecht als zu weitgehend ab. Arbeitgeber fordern eine Ausweitung auf die gesamte Wirtschaft. Auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) pocht weiter auf eine umfassendere Lösung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Termin für Airbus-Konzernumbau verschoben. HAMBURG - Der ursprüngliche Umsetzungstermin für den Konzernumbau bei Airbus ist nach Gewerkschaftsangaben vom Tisch. Arbeitgeber und die IG Metall hätten sich in ihrer dritten Verhandlungsrunde darauf verständigt, den Termin für Änderungen bei Airbus Operations und Premium Aerotec am 1. Januar 2022 zunächst zurückzustellen, sagte der Bezirksleiter der IG Metall Küste, Daniel Friedrich, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Stattdessen hätten die Verhandlungspartner verabredet, ein Gesamtpaket zur Lösung aller Themen zu schnüren. Das betreffe die Bereiche Abspaltung, mögliche Investoren und Standorte. Termin für Airbus-Konzernumbau verschoben (Boerse, 28.09.2021 - 17:43) weiterlesen...

Malta: Erleichterung für Gastronomen, die nur Geimpfte bedienen. VALLETTA - In Malta werden Gastronomen dazu ermutigt, nur noch geimpfte Gäste zu bedienen. Restaurants und Bars dürfen von 9. Oktober an Leuten, die keine Impfbescheinigung haben, den Zutritt verweigern - und werden dafür sogar belohnt: Gesundheitsminister Chris Fearne kündigte am Dienstag an, dass diese Gaststätten länger als andere geöffnet haben dürfen. Zudem dürfen dort die Tische näher zusammengerückt und die Gäste auch an der Bar bedient werden. Für alle anderen gastronomischen Betrieben bleiben die aktuellen Maßnahmen bestehen. Malta: Erleichterung für Gastronomen, die nur Geimpfte bedienen (Boerse, 28.09.2021 - 17:41) weiterlesen...

Facebook lässt Inhalte-Doppelcheck von Aufsichtsgremium prüfen. Die Ankündigung von Dienstag folgt auf eine eigene Untersuchung des Gremiums zu dem Thema. MENLO PARK - Facebook lässt sein System, das laut Medienberichten die Inhalte-Regeln für zahlreiche Prominente ausgehebelt hat, von seinem unabhängigen Aufsichtsgremium prüfen. (Boerse, 28.09.2021 - 17:38) weiterlesen...

Kartellamt: Funke darf 'Ostthüringer Zeitung' nicht komplett besitzen. Das Bundeskartellamt untersagte die Übernahme der alleinigen Kontrolle an den Verlagsgesellschaften der Tageszeitung in Gera, wie die Behörde am Dienstag in Bonn mitteilte. Funke hält demnach bislang 60 Prozent der Anteile und wollte die übrigen dazukaufen. Das Kartellamt traf die Entscheidung auch vor dem Hintergrund, dass Funke bereits die "Thüringische Landeszeitung" in Weimar im Portfolio hat. GERA/ESSEN - Die Funke Mediengruppe ist mit ihrem Vorhaben gescheitert, alle Anteile an der "Ostthüringer Zeitung" zu kaufen. (Boerse, 28.09.2021 - 17:29) weiterlesen...

Bericht: EU-Bauern werden nicht von Wasserverschwendung abgeschreckt. "Wasser ist eine begrenzte Ressource, und die Zukunft der Landwirtschaft in der EU hängt weitgehend davon ab, wie effizient und nachhaltig sie von den Landwirten genutzt wird", teilte Joëlle Elvinger vom Europäischen Rechnungshof zur Veröffentlichung des Berichts am Dienstag mit. LUXEMBURG - Die EU-Staaten unternehmen nach Einschätzung des Europäischen Rechnungshofs nicht genug gegen Wasserverschwendung in der Landwirtschaft. (Boerse, 28.09.2021 - 17:07) weiterlesen...

Corona-Krise belastet deutsche Flughäfen weiterhin schwer. Nach wie vor seien etwa 15 Prozent aller Arbeitsplätze an den jeweiligen Standorten gefährdet, etwa 10 Prozent seien bereits weitgehend sozialverträglich abgebaut worden, teilte der Flughafenverband ADV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen) am Dienstag mit. "Leider sind auch unsere Zahlen für 2021 so, dass man sieht, dass wir immer noch in arger wirtschaftlicher Bedrängnis sind", sagte ADV-Präsident Stefan Schulte nach einer Tagung der Branche am Hauptstadtflughafen BER. SCHÖNEFELD - Trotz steigender Passagierzahlen bleibt die wirtschaftliche Lage an deutschen Flughäfen angespannt. (Boerse, 28.09.2021 - 16:52) weiterlesen...