Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

BERLIN - Trotz anhaltend hoher Infektionszahlen machen sich die Menschen in Deutschland weniger Sorgen über die Auswirkungen des Coronavirus.

05.10.2021 - 11:33:28

Umfrage: Menschen machen sich weniger Sorgen wegen Corona. In einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) gaben lediglich 12 Prozent der Befragten an, über körperliche Auswirkungen beunruhigt oder sehr beunruhigt zu sein. 17 Prozent erklärten, beunruhigt über ihre psychische Gesundheit zu sein. 11 Prozent machen sich demzufolge Gedanken über ihre wirtschaftliche Situation.

Die Menschen gehen zum Herbstbeginn auch weniger auf Distanz zu ihren Mitmenschen, um sich vor einer möglichen Ansteckung zu schützen. Ende Juni, als die Infektionszahlen vergleichsweise niedrig waren, gaben noch 50 Prozent der Befragten an, weniger das Zuhause zu verlassen, um sich zu schützen. Nun sind es nur noch 30 Prozent. 64 Prozent äußerten Ende Juni, seltener Freunde und Familie zu treffen. Das sagten nun nur noch 44 Prozent.

Die Erhebung, die regelmäßig durchgeführt wird, zeigt zudem, dass die 2G-Regel (geimpft, genesen) in der Bevölkerung auf deutlich weniger Zustimmung trifft als die 3G-Regel (geimpft, genesen oder negativ getestet). 83 Prozent der Befragten sehen die 3G-Regel als eine angemessene Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus, die 2G-Regel wird im Vergleich nur von 56 Prozent befürwortet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro legt zu. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1641 US-Dollar. In der Nacht hatte sie nur knapp über 1,60 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1655 (Montag: 1,1604) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8580 (0,8618) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag erneut zugelegt. (Boerse, 19.10.2021 - 16:57) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Delivery Hero beteiligt sich am Lieferdienst Gorillas (Im fünften Absatz wurde korrigiert: Kagan rpt Kagan Sümer) (Boerse, 19.10.2021 - 16:54) weiterlesen...

Bayer: Glyphosat-Produktionsausfall nach 'Ida' kein Risiko für Prognosen. Die Produktion sei nicht wegen Schäden am Werk für einen Zeitraum von fünf Wochen gestoppt worden, sagte der Chef der Agrarsparte des Dax-Konzerns , Liam Condon, am Dienstag auf einer Investorenveranstaltung. Der Stopp habe vor allem an der ringsherum zerstörten Infrastruktur gelegen. Mittlerweile laufe die Hauptproduktionsanlage für Glyphosat im US-Bundesstaat Louisiana wieder. Die Pause sei nichts, was sich auf die Jahresprognosen auswirke, sagte Condon. LEVERKUSEN - Die längere Unterbrechung der Glyphosat-Produktion infolge des Hurrikans "Ida" in einem wichtigen US-Werk hat keine Folgen für die Jahresprognosen von Bayer . (Boerse, 19.10.2021 - 16:41) weiterlesen...

Börse Stuttgart-News: Euwax Trends. STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart Börse Stuttgart-News: Euwax Trends (Boerse, 19.10.2021 - 16:38) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Munich Re ziehen an - Unerwarteter Gewinn sorgt für Freude. Die Aktien des Rückversicherers waren zwar am Nachmittag in einer kurzen Schreckminute zunächst um rund ein Prozent auf ein Tagestief von 240,75 Euro gefallen, erholten sich aber schnell wieder und legten peu a peu zu. FRANKFURT - Ein überraschender Gewinn im dritten Quartal hat die Anleger von Munich Re am Dienstag in gute Laune versetzt. (Boerse, 19.10.2021 - 16:24) weiterlesen...

Deutsche Lufthansa AG Deutsche Lufthansa AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 19.10.2021 - 16:16) weiterlesen...