Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN - SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hofft auf zügige weitere Gespräche seiner Partei, der Grünen und der FDP über eine gemeinsame Regierungsbildung.

07.10.2021 - 09:40:27

SPD-Generalsekretär Klingbeil hofft auf zügige weitere Ampelgespräche. Er hoffe, dass nach dem ersten Dreiergespräch der möglichen künftigen Koalitionspartner an diesem Donnerstag alle sagen: "Das hat sich heute gelohnt, das soll weitergehen", sagte Klingbeil am Donnerstag im ZDF-Morgenmagazin. "Wenn das die Entscheidung ist, dass es weitergeht, dann muss es jetzt sehr zügig zu wirklichen Sondierungen kommen", sagte Klingbeil. Der nächste Schritt sei dann ein Eintritt in reguläre Koalitionsverhandlungen.

Klingbeil verteidigte, dass keine Inhalte aus den Gesprächen mitgeteilt würden. Die Durchstechereien bei den geplatzten Jamaika-Verhandlungen 2017 hätten ein schlechtes Beispiel gegeben. "Deswegen haben wir uns eine eiserne Disziplin auferlegt." Bei dem Gespräch mit Grünen und FDP gehe es darum, Brücken zu bauen. Große Innovationen müssten finanziert werden. Die teils unterschiedlichen Ansätze der Parteien müssten zusammengebracht werden. "Ich bin mir ganz sicher, dass wir dafür Lösungen finden."

Am Morgen war die SPD-Verhandlungsdelegation zusammengekommen. Die Gespräche mit FDP und Grünen sollten um 11 Uhr beginnen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Altmaier erwartet Wirtschaftsboom im kommenden Jahr. "Das Wachstum wird in diesem Jahr geringer ausfallen als wir alle uns vorgestellt haben", sagte der CDU-Politiker am Mittwoch im ARD-"Morgenmagazin". Die Rohstoffknappheit und die gestiegenen Energiepreise schlügen durch. Die deutsche Wirtschaft wachse zwar kräftig, sagte der scheidende Ressortchef. "Aber sie wird erst richtig zu einem Boom werden im nächsten Jahr mit über 4 Prozent." Voraussetzung sei, die internationalen Lieferketten zu stabilisieren. So müssten mehr Mikrochips auch in Europa hergestellt werden. BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier erwartet nach eigenen Worten erst im kommenden Jahr eine boomende Konjunktur in Deutschland. (Wirtschaft, 27.10.2021 - 08:01) weiterlesen...

Roms Sicherheits-Kraftakt bei G20-Gipfel: 'Moment größter Anspannung'. "Dies ist ein Moment größter Anspannung", sagte die verantwortliche Innenministerin Luciana Lamorgese am Dienstagabend. Bei dem Treffen der Staats- und Regierungschefs der 20 wichtigsten Industrienationen gilt für die Hauptstadt ein beispielloses Sicherheitskonzept. ROM - Mit einem großen Polizeieinsatz, Verstärkung vom Militär und weiträumigen Sperrzonen will Italien beim G20-Gipfel am Wochenende in Rom Ausschreitungen und Krawalle verhindern. (Wirtschaft, 27.10.2021 - 07:48) weiterlesen...

Einstellungsbereitschaft der deutschen Wirtschaft leicht gesunken Die Einstellungsbereitschaft der deutschen Wirtschaft hat im Oktober einen kleinen Dämpfer erhalten. (Politik, 27.10.2021 - 07:46) weiterlesen...

Wüst soll Laschet folgen - NRW-Landtag wählt Ministerpräsidenten. Der Landtag kommt an diesem Mittwoch (13.00 Uhr) zu einer Sondersitzung zusammen, um über den amtierenden Landesverkehrsminister Hendrik Wüst als Nachfolger von Armin Laschet (beide CDU) abzustimmen. DÜSSELDORF - Knapp sieben Monate vor der Landtagswahl soll in Nordrhein-Westfalen ein neuer Ministerpräsident gewählt werden. (Wirtschaft, 27.10.2021 - 07:20) weiterlesen...

Kartellamtschef: Dominanz der beherrschenden Netzgiganten brechen. "Wenn wir in der Lage sind, das ungebremste Sammeln und uferlose Zusammenführen von Daten zu verhindern, dann ist dies eine Möglichkeit, die Dominanz dieser Unternehmen zu brechen", sagte er bei den Medientagen München einer Mitteilung der Veranstalter zufolge. MÜNCHEN - Gegen eine Übermacht von globalen Internetriesen setzt Bundeskartellamtschef Andreas Mundt auf neue klare Beschränkungen der Konzerne. (Boerse, 27.10.2021 - 07:15) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Ampel-Parteien starten Detailverhandlungen (Wiederholung: Tippfehler im 2. Satz korrigiert) (Wirtschaft, 27.10.2021 - 06:48) weiterlesen...