Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN - SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat die Arbeitgeber in der Corona-Krise aufgefordert, das Kurzarbeitergeld ihrer Beschäftigten möglichst aufzustocken.

25.03.2020 - 10:46:25

VIRUS: Mützenich fordert Arbeitgeber zu Zusatz-Leistungen auf. Bundesregierung und Bundestag versuchten, die Folgen der Pandemie so gut wie möglich einzudämmen. Doch sie könnten dies nicht alleine, betonte Mützenich am Mittwoch im Bundestag.

Zugleich forderte Mützenich Zusammenhalt. "Es mag paradox klingen: In einer Zeit, in der Abstand der beste Schutz ist, müssen wir zusammenstehen", sagte er. Vorrangiges Ziel sei, Leben zu retten und gleichzeitig die wirtschaftlichen Folgen halbwegs in Grenzen zu halten. Möglicherweise müsse der Bund dafür bei seinen Maßnahmen auch noch einmal nachsteuern. "Wir werden nicht alle Sorgen nehmen können", sagte Mützenich. Aber der Staat werde tun, was er könne.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS/ROUNDUP: Trump stellt WHO in Corona-Krise an den Pranger - und droht. "Ich sage nicht, dass wir es tun werden, wir werden es untersuchen und die Beendigung der Finanzierung prüfen", sagte Trump. Er revidierte damit eine nur wenige Minuten zuvor getroffene Aussage, wonach US-Gelder für die WHO auf Eis gelegt werden sollten - was nach einer bereits getroffenen Entscheidung klang. Trump war zurückgerudert, als eine Reporterin ihn fragte, ob eine Pandemie der Zeitpunkt sei, um Beitragszahlungen einzufrieren. WASHINGTON - Mitten in der globalen Coronavirus-Krise hat US-Präsident Donald Trump der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit einem Stopp von Beitragszahlungen gedroht. (Wirtschaft, 08.04.2020 - 06:16) weiterlesen...

VIRUS/Entwicklungsminister Müller fordert weltweite Corona-Bekämpfung. Bei einem angekündigten 15-Milliarden-Programm müsse es sich um zusätzliche Anstrengungen für die Entwicklungsländer handeln, nicht nur um die Summierung der ohnehin bestehenden Maßnahmen, sagte Müller der Deutschen Presse-Agentur. In einer Videokonferenz beraten die EU-Entwicklungsminister am heutigen Mittwoch über weitere Unterstützungsmaßnahmen für Entwicklungsländer in der Corona-Krise. BERLIN - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die Staaten der EU aufgerufen, sich verstärkt am Kampf gegen die Corona-Pandemie in Entwicklungsländern zu beteiligen. (Wirtschaft, 08.04.2020 - 06:12) weiterlesen...

VIRUS/Europäische Corona-Warn-App soll Ende der Osterferien kommen. BERLIN - Die in Europa entwickelte Technologie zur Eindämmung der Covid-19-Epidemie mit Hilfe von Smartphones wird voraussichtlich bis zum Ende der Osterferien in Deutschland als konkrete App zur Verfügung stehen. Das kündigte Chris Boos, einer der führenden Forscher des Projektes PEPP-PT in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur an. "Ich gehe davon aus, dass wir zwischen 15. und 19. April die erste App tatsächlich live haben", sagte der IT-Unternehmer, der im Digitalrat der Bundesregierung sitzt. Das Konzept war in den vergangenen Wochen von 130 Experten aus acht europäischen Ländern entwickelt und von Soldaten der Bundeswehr in Berlin getestet worden. VIRUS/Europäische Corona-Warn-App soll Ende der Osterferien kommen (Boerse, 08.04.2020 - 06:07) weiterlesen...

VIRUS/Bund will bedrohtem Kulturbetrieb helfen. So soll ein Entwurf des Bundesbildungsministeriums die Auswirkungen auf die Wissenschaft abfedern und Anreize für BAföG-Bezieher schaffen, sich während der Pandemie in systemrelevanten Bereichen zu engagieren. Bildungsministerin Anja Karliczek will die Maßnahmen am Vormittag (11.30 Uhr) erläutern. BERLIN - Das Bundeskabinett will am Mittwoch weitere Maßnahmen beschließen, um die Folgen der Corona-Krise abzumildern. (Wirtschaft, 08.04.2020 - 06:05) weiterlesen...

VIRUS/Asselborn: Grenzkontrollen bringen nur Ärger. "Die Grenzkontrollen machen mir große Sorgen. Wir müssen höllisch aufpassen", sagte Asselborn dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Mittwoch). Der dienstälteste Außenminister in der EU warnte: "Wenn der Schengen-Raum fällt, dann fällt auch das Europa der Bürger. Schengen ist die größte Errungenschaft der EU", betonte Asselborn mit Hinweis auf das Abkommen zum Wegfall von Grenzkontrollen. BERLIN - Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat von der Bundesregierung gefordert, die Kontrollen an den Grenzen zu Luxemburg und zu Frankreich schnellstmöglich wieder aufzuheben. (Wirtschaft, 08.04.2020 - 06:04) weiterlesen...

VIRUS/FDP fordert transparente Debatte über Öffnungsstrategien. "Denn wir wollen sowohl die Gesundheit schützen als auch eine offene Gesellschaft bleiben", sagte ihr Erster Parlamentarischer Geschäftsführer Marco Buschmann der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Dafür müssten die zahlreichen und tiefen Einschränkungen der Freiheit an Hand medizinischer, rechtlicher und ethischer Kriterien immer wieder neu überprüft werden. BERLIN - Die FDP im Bundestag hat eine "transparente Debatte über differenzierte Öffnungsstrategien des Corona-Shutdowns" gefordert. (Wirtschaft, 08.04.2020 - 06:02) weiterlesen...