Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN / SAARBRÜCKEN - Die Grünen im Saarland dürfen endgültig nicht mit einer Landesliste an der Bundestagswahl teilnehmen.

05.08.2021 - 14:16:29

Landesliste der Saar-Grünen endgültig nicht zur Wahl zugelassen. Das hat der Bundeswahlausschuss in seiner Sitzung am Donnerstag in Berlin entschieden. Er wies die Beschwerde der Grünen gegen eine vorausgegangene gleichlautende Entscheidung des Landeswahlausschusses zurück.

Hintergrund ist ein schwerer Streit in der Landespartei um die Listenaufstellung. Beim ersten Versuch war am 20. Juni der aus Saarlouis stammende Ex-Landesparteichef Hubert Ulrich auf Platz eins und damit zum Spitzenkandidaten der Saar-Grünen gewählt worden. Ein Schiedsgericht erklärte die Wahl dieser Liste danach für ungültig, weil auch nicht stimmberechtigte Parteimitglieder mitgewählt hatten. Zudem sah es einen Verstoß gegen das Frauenstatut der Partei.

Ulrich ist Sprecher des Ortsverbands Saarlouis. Vor dem zweiten Anlauf der Listenwahl hatte das Bundesschiedsgericht der Grünen dann 49 Delegierte aus dem Ortsverband Saarlouis ausgeschlossen. Das Parteigericht hatte bei der Wahl der Delegierten in dem Ortsverband Unregelmäßigkeiten festgestellt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wahlkrimi zwischen Grünen und SPD bei Berliner Abgeordnetenhauswahl. In der ersten Hochrechnung des RBB am Sonntagabend lagen beide Parteien fast gleichauf: die Grünen bei 22,5 Prozent, die SPD bei 21,9 Prozent. BERLIN - Bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus haben sich SPD und Grüne ein extrem enges Rennen um Platz eins geliefert. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 20:22) weiterlesen...

WAHL/Esken: Abschneiden der SPD wichtiger Schritt zurück zu alter Stärke. "Wir haben vor eineinhalb, vor zwei Jahren uns tatsächlich vorgenommen, die SPD zu einen, die SPD wieder zu alter Stärke zurückzuführen. Da ist einiges davon gelungen heute Abend. Wir sind sehr, sehr glücklich", sagte Esken am Sonntagabend in der ARD. Man habe in den letzten Monaten gemeinsam für das erzielte Wahlergebnis "gestritten" und werde auch weiterhin große Geschlossenheit zeigen, betonte sie. BERLIN - Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken sieht das Abschneiden ihrer Partei bei der Bundestagswahl als wichtigen Schritt zurück zu alter Stärke. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 20:21) weiterlesen...

WAHL/CDU-Bundesvize Bouffier: 'Wir sind bereit, diese Gespräche zu führen'. Nach dem voraussichtlich sehr knappen Wahlausgang werde es dann um die Frage gehen, wer eine stabile Mehrheit hinter sich bekomme, sagte der hessische Ministerpräsident am Sonntagabend. "Wir sind bereit, diese Gespräche zu führen." Nach den ersten Hochrechnungen werde die künftige Bundesregierung wohl aus drei Partnern bestehen. "Das wird anspruchsvoll. WIESBADEN - CDU-Bundesvize Volker Bouffier hat den Willen der Christdemokraten betont, die nächste Bundesregierung zu bilden. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 20:21) weiterlesen...

WAHL/Kretschmann: Grüne sollten sich nicht auf eine Koalition vorfestlegen. "Das ist immer eine Dynamik in den Verhandlungen", sagte Deutschlands einziger grüner Ministerpräsident am Sonntagabend im SWR-Fernsehen. "Man muss sehr offen sein für solche Entscheidungen und sich nicht vorfestlegen. STUTTGART - Die Grünen sollten nach Ansicht des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann offen in Koalitionsgespräche sowohl mit der SPD als auch mit der Union gehen. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 20:21) weiterlesen...

WAHL: CDU-Bundesvize Strobl für Jamaika-Koalition. "Vor Deutschland liegt jetzt voraussichtlich eine langwierige und schwierige Regierungsbildung", sagte der baden-württembergische Innenminister am Sonntagabend im SWR-Fernsehen. Das Land benötige nun "eine Zukunftskoalition". Diese müsse unter anderem Ökonomie und Ökologie miteinander versöhnen und Innovationen voranbringen - "und das können Union, Grüne und FDP gemeinsam schaffen", sagte Strobl. STUTTGART - Nach der Bundestagswahl sollten CDU und CSU nach Einschätzung des CDU-Bundesvizes Thomas Strobl ein sogenanntes Jamaika-Bündnis mit Grünen und FDP anstreben. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 20:09) weiterlesen...

WAHL: Panne in Wuppertal - falsche Stimmzettel ausgegeben. Im Stimmbezirk 187 seien Stimmzettel des benachbarten Wahlkreises mit den falschen Direktkandidaten ausgegeben worden, sagte Kreiswahlleiter Johannes Slawig am Sonntagabend auf Anfrage. WUPPERTAL - In Wuppertal ist es bei der Bundestagswahl zu einer Panne gekommen. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 20:06) weiterlesen...