Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN - Nebenberufliche Weiterbildungen und Weiterbildungen in Vollzeit werden ab dem Sommer vom Staat finanziell stärker gefördert.

14.02.2020 - 12:53:24

Berufliche Weiterbildung wird stärker gefördert. Der Bundestag hat am Freitag eine Reform des sogenannten Aufstiegs-Bafögs - das frühere Meister-Bafög - beschlossen. Wer sich zum Meister oder Fachwirt weiterbildet oder in sozialen Berufen beispielsweise eine Fortbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher macht, soll künftig höhere Zuschüsse für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren erhalten.

Deutlich mehr finanzielle Unterstützung bei den Lebenshaltungskosten soll es außerdem für Menschen geben, die eine Weiterbildung in Vollzeit machen und während dieser Zeit kein Geld verdienen - die Förderung ist abhängig von den persönlichen Einkommens- und Vermögensverhältnissen.

Die Reform sieht zudem vor, dass das Aufstiegs-Bafög künftig für bis zu drei Fortbildungsmaßnahmen in Anspruch genommen werden kann. Bisher war das beschränkt auf eine Fortbildung. Der Weiterbildungsweg kann demnach künftig beispielsweise so aussehen: Vom Gesellen zum Servicetechniker, vom Servicetechniker zum Meister und vom Meister zum Betriebswirt im Handwerk. Das entspreche dem Master im akademischen Bereich. So werde die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung umgesetzt, erklärten die Bildungs- und Forschungspolitiker der Unionsfraktion, Albert Rupprecht (CSU) und Stephan Albani (CDU) am Freitag.

Laut Gesetzentwurf wird mit jährlichen Mehrkosten von rund 310 Millionen Euro gerechnet. Nach Angaben des Bundesbildungsministeriums wurden 2018 rund 167 000 Menschen mit Aufstiegs-BaföG gefördert. Die Reform muss noch durch den Bundesrat. Am 1. August sollen die Neuregelungen in Kraft treten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump will bei festlichem Staatsbesuch Bündnis mit Indien stärken. Zum Auftakt wollen Trump und der indische Premierminister Narendra Modi in einem neuen Cricket-Stadion vor rund Hunderttausend Menschen sprechen. Der Auftritt in der westlichen Stadt Ahmedabad im Bundesstaat Gujarat steht unter dem Motto "Namaste Trump" (Hallo Trump). Neben den Reden sind auch zahlreiche Gesangs- und Tanzeinlagen geplant. Bereits auf der Route vom Flughafen zum Stadion soll Trump mit künstlerischen Darbietungen und von Tausenden Passanten begrüßt werden. AHMEDABAD - Es soll ein farbenfroher Besuch mit jubelnden Menschenmassen werden: US-Präsident Donald Trump beginnt am Montag einen Staatsbesuch in Indien, um dort für ein stärkeres Bündnis der beiden großen Demokratien zu werben. (Wirtschaft, 24.02.2020 - 06:31) weiterlesen...

Die Elektromobilität kommt - muss ja. Seit diesem Jahr zündet die Verschärfung der CO2-Grenzwerte der EU. Ohne einen signifikanten Anteil von Elektroautos und Hybriden in der verkauften Flotte sind die kaum zu schaffen, auch wenn es dieses Jahr noch Erleichterungen gibt. Trotz Anstiegen in den vergangenen Jahren führen die elektrifizierten Antriebe noch ein Schattendasein in den Zulassungszahlen. Doch es sieht so aus, als könnten sie gerade rechtzeitig kräftig vorankommen. MÜNCHEN - 2020 muss das Jahr der Elektromobilität werden. (Boerse, 24.02.2020 - 06:31) weiterlesen...

WDH/VIRUS/ROUNDUP: Zahl der Toten in China steigt sprunghaft. Absatz, 7. (Im 3. (Wirtschaft, 24.02.2020 - 06:26) weiterlesen...

CDU-Gremien beraten über Hamburg und Konsequenzen in Führungsdebatte. Im Mittelpunkt dürfte die offene Führungsfrage der Bundespartei nach dem angekündigten Rückzug von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer stehen. Erwartet wurde, dass die Parteiführung einen Zeitplan für das weitere Vorgehen vorlegt. Nicht ausgeschlossen war, dass bereits ein Zeitpunkt für einen Sonderparteitag zur Wahl eines neuen Vorsitzenden vor der Sommerpause genannt wird. BERLIN - Die CDU-Spitze will an diesem Montag zunächst im Präsidium (9.00 Uhr) und später im Vorstand (11.00 Uhr) über die Konsequenzen aus dem miserablen Ergebnis bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg beraten. (Wirtschaft, 24.02.2020 - 05:46) weiterlesen...

Protokoll über 'Stabilitätsvereinbarung' in Thüringen geplant. Sie würden nicht in einen Vertrag oder eine Vereinbarung münden, sondern nur protokolliert, kündigte der Linke-Politiker Bodo Ramelow an. Über den Inhalt des Protokolls solle Einvernehmen zwischen den vier Parteien erzielt werden. Es würde dann in den nächsten Tagen von den Gesprächspartnern unterzeichnet, nicht von den Parteien. ERFURT - Die Ergebnisse des Treffens von Linke, SPD, Grünen und CDU zur Beendigung der Thüringer Regierungskrise sollen am Montag in Erfurt weiter beraten werden. (Wirtschaft, 24.02.2020 - 05:46) weiterlesen...

VIRUS/Tausende bei UN-Sitzung in Genf: Vorkehrungen wegen Coronavirus. Das Treffen beginnt am Montagmorgen, und über die nächsten vier Wochen werden dazu rund 10 000 Menschen im Völkerbundpalast in Genf erwartet, wie der Sprecher des Rates sagte. Etwa 4000 reisten nach Schätzungen aus dem Ausland an. Darunter sind am Montag UN-Generalsekretär António Guterres und Bundesaußenminister Heiko Maas. GENF - Wegen des neuartigen Coronavirus haben die Vereinten Nationen zur Sitzung des UN-Menschenrechtsrats in Genf mit tausenden Teilnehmern besondere Vorkehrungen getroffen. (Wirtschaft, 24.02.2020 - 05:46) weiterlesen...