Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN - Nach Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat auch Nordrhein-Westfalens Regierungschef Armin Laschet (beide CDU) Bedenken gegen die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht angemeldet.

26.11.2019 - 21:24:25

Auch Laschet gegen allgemeine Dienstpflicht. "Ich habe generell meine Zweifel, ob es klug ist, 18-Jährige zwangszuverpflichten, etwas Soziales zu tun. Da gibt es auch verfassungsrechtlich hohe Hürden", sagte Laschet der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Mittwoch) zu einem Vorstoß der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. An diesem Donnerstag veranstaltet die CDU ein sogenanntes Werkstattgespräch zu dem Thema.

CDU-Bundesvize Laschet begrüßte es grundsätzlich, dass sich Kramp-Karrenbauer für mehr Dienst und soziales Engagement einsetze. Er wandte aber ein: "Wir müssen den sozialen Dienst und die Bundeswehr so attraktiv machen, dass die jungen Menschen gerne und freiwillig kommen. Keiner erfüllt seine Aufgaben gerne, wenn er dazu gezwungen wird."

Der Eingriff in die Freiheit junger Männer sei bei der Wehrpflicht mit dem höheren Gut der Landesverteidigung begründet worden. "Das wurde 2011 als nicht mehr erforderlich erachtet, auch weil Ungerechtigkeiten bei der Einberufung entstanden waren. Mit einem Dienstpflichtjahr könnte es neue Ungerechtigkeiten geben", sagte Laschet.

Noch als Generalsekretärin ihrer Partei hatte Kramp-Karrenbauer einen solchen Dienst ins Gespräch gebracht, der nicht nur bei der Bundeswehr, sondern auch in der Pflege oder bei der Feuerwehr geleistet werden könnte. 2011 wurde in Deutschland die allgemeine Wehrpflicht abgeschafft. Sogenannte Werkstattgespräche hatte die CDU zuletzt auch zu den Themen Migration und Klimaschutz veranstaltet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Klimaziele im Verkehr: Umweltbundesamt für drastische Maßnahmen BERLIN - Tempo 120, höhere Steuern auf Diesel, Abschaffung der Pendlerpauschale, höhere Lkw-Maut: Um die deutschen Klimaziele im Verkehr zu erreichen, hat das Umweltbundesamt nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstag) bereits im Sommer in einem internen Bericht drastische Einschnitte empfohlen. (Boerse, 05.12.2019 - 15:50) weiterlesen...

Ministerpräsidenten beschließen Medienstaatsvertrag-Entwurf. Nach dpa-Informationen fassten die Ministerpräsidenten am Donnerstag auf ihrer Konferenz in Berlin einen entsprechenden Beschluss zu einem Vertragsentwurf. Anders als früher soll das Regelwerk auch verstärkt Internet-Plattformen abdecken, die Medieninhalte bereitstellen und diese selbst nicht herstellen. BERLIN - Der seit 1991 geltende Rundfunkstaatsvertrag soll durch einen neuen Medienstaatsvertrag ersetzt werden. (Wirtschaft, 05.12.2019 - 15:44) weiterlesen...

Impeachment: Repräsentantenhaus entwirft Anklagepunkte gegen Trump. Die Vorsitzende der Kongresskammer, die Demokratin Nancy Pelosi, kündigte am Donnerstag in Washington an, es sollten nun Anklagepunkte gegen Trump entworfen werden. WASHINGTON - Das US-Repräsentantenhaus geht den nächsten wichtigen Schritt für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump. (Wirtschaft, 05.12.2019 - 15:27) weiterlesen...

Kreise: Länderchefs beschließen Medienstaatsvertrag-Entwurf. Nach dpa-Informationen fassten die Ministerpräsidenten am Donnerstag auf ihrer Konferenz in Berlin einen entsprechenden Beschluss zu einem Vertragsentwurf. Anders als früher soll das Regelwerk auch verstärkt Internet-Plattformen abdecken, die Medieninhalte bereitstellen und diese selbst nicht herstellen. BERLIN - Der seit 1991 geltende Rundfunkstaatsvertrag soll durch einen neuen Medienstaatsvertrag ersetzt werden. (Wirtschaft, 05.12.2019 - 15:26) weiterlesen...

Bayern fordert vom Bund Überprüfung der Rentenbesteuerung. "Wir wollen, dass es gerecht zu geht", sagte Josef Zellmeier (CSU) am Donnerstag im Landtag in München. Mit breiter Mehrheit stimmten die Parlamentarier für einen Antrag, der von der Bundesregierung eine Überprüfung verlangt. MÜNCHEN - Der Freistaat Bayern fordert vom Bund eine Überprüfung der derzeitigen Rentenbesteuerung. (Boerse, 05.12.2019 - 15:20) weiterlesen...

Südkoreas Präsident Moon Jae In: Atomstreit mit Nordkorea an kritischem Punkt. "Der Prozess einer vollständigen Denuklearisierung und die Schaffung eines dauerhaften Friedens befinden sich an einem Scheideweg", sagte Moon seinem Büro zufolge am Donnerstag bei einem Treffen mit dem chinesischen Außenminister Wang Yi in Seoul. Moon bat Peking um Unterstützung, bis "die Ära einer friedlichen und atomwaffenfreien koreanischen Halbinsel" eingesetzt habe. SEOUL - Südkoreas Präsident Moon Jae In sieht die Bemühungen um die Lösung des Atomstreits mit Nordkorea an einem kritischen Punkt angelangt. (Wirtschaft, 05.12.2019 - 15:01) weiterlesen...