Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Computer, Internet

BERLIN / MÜNCHEN - Neben US-Präsident Joe Biden, Kanzlerin Angela Merkel und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron wird an diesem Freitag auch der britische Premierminister Boris Johnson an der virtuellen Münchner Sicherheitskonferenz teilnehmen.

18.02.2021 - 12:46:30

Auch Johnson bei virtueller Münchner Sicherheitskonferenz. Das teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. Schon zuvor treffen sich die vier Staats- und Regierungschefs beim G7-Videogipfel zur Corona-Pandemie, bei dem Johnson Gastgeber ist.

Die Sicherheitskonferenz sollte eigentlich zwischen dem 19. und 21. Februar im Hotel Bayerischer Hof in München stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie wird daraus nun eine digitale Veranstaltung, zu der sich die Teilnehmer per Video zuschalten. Eine physische Konferenz soll - soweit die Pandemie es zulässt - später im Jahr stattfinden.

Biden wird sich mit seiner Rede erstmals seit seinem Amtsantritt vor einem Monat erstmals direkt an ein europäisches Publikum wenden. Weitere Teilnehmer der Konferenz sind EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg, UN-Generalsekretär António Guterres der US-Klimabeauftragte John Kerry der Generalsekretär der Weltgesundheitsorganisation WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, und Microsoft -Gründer Bill Gates.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Altmaier hält Öffnung von Außengastronomie um Ostern für möglich. Das sagte Altmaier am Freitag in Berlin nach digitalen Beratungen mit seinen Ministerkollegen aus den Ländern. Voraussetzung sei die Einhaltung von Hygienevorschriften. Die Verfügbarkeit von Schnelltests könne eine Öffnung der Außengastronomie noch sicherer machen. BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hält eine Öffnung der Außengastronomie in Deutschland um Ostern herum für möglich. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 17:05) weiterlesen...

Modellrechnung: Millionen Bürger könnten schneller geimpft werden. Dies zeigen Modellrechnungen des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung, die am Freitag veröffentlicht wurden. Würde so verfahren, könnten bis Ostern mehr als zwei Millionen zusätzliche Erstimpfungen gespritzt werden. BERLIN - Millionen Bürger könnten deutlich schneller gegen Corona geimpft werden, wenn die zulässigen Intervalle zwischen Erst- und Zweitimpfung voll ausgeschöpft und keine Impfdosen mehr für Zweitimpfungen zurückgelegt werden. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 17:04) weiterlesen...

Keine Kontrollen an Grenze zu Frankreich - Kritik an Ad-hoc-Politik. In der französischen Region gebe es eine Entwicklung mit mutierten Viren, die nicht schön sei, sagte Seehofer am Freitag in Heilbronn. Man sei deshalb im Gespräch, welche Maßnahmen auf Seite der Franzosen zu treffen seien, und welche in Rheinland-Pfalz und im Saarland. "Das läuft auf Hochtouren", betonte der Minister. Die Franzosen wollten am Montag entscheiden. "In diesen ganzen Überlegungen stehen bis zur Stunde Grenzkontrollen nicht zur Diskussion", sagte Seehofer. HEILBRONN/BERLIN - Trotz der besorgniserregenden Corona-Lage in der französischen Grenzregion Moselle will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hier keine verschärften Kontrollen anordnen. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 16:54) weiterlesen...

Laschet mahnt Einigkeit vor Corona-Beratungen an - Merkel nimmt teil. "Wir sollten uns alle bemühen, dass wir das, was wir beschließen, auch gemeinschaftlich umsetzen", sagte Laschet am Freitag in Düsseldorf vor der Online-Sitzung des NRW-Expertenrats Corona. Natürlich gebe es auch länderspezifische Abweichungen - etwa bei den Schulsystemen. DÜSSELDORF/BERLIN - Wenige Tage vor den nächsten Bund-Länder-Gesprächen zur Corona-Krise hat Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident und CDU-Bundesvorsitzender Armin Laschet einen gemeinschaftlichen Kurs angemahnt. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 16:52) weiterlesen...

Früherer Scheuer-Sprecher geht zur Deutschen Bahn. Ainetter wechselt Anfang März als Sonderbeauftragter für das "Europäische Jahr der Schiene" zur Bahn, wie er in einer internen Abschiedsmail an seine Mitarbeiter im Verkehrsministerium mitteilte. Die Mail lag der Deutschen Presse-Agentur vor. Zuvor hatte "Focus online" darüber berichtet. Ainetter bekleidet den Posten bei der Bahn bis Jahresende. BERLIN - Der frühere Sprecher von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), Wolfgang Ainetter, geht zur Deutschen Bahn. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 16:40) weiterlesen...

Altmaier: Ausscheiden Felds als 'Wirtschaftsweiser' bedauerlich. "Man soll mitten im Strom nicht ohne Not die Pferde wechseln", sagte Altmaier am Freitag bei einer digitalen Verabschiedung von Feld. BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat das Ausscheiden des bisherigen Vorsitzenden der "Wirtschaftsweisen", Lars Feld, als "bedauerlichen Verlust" bezeichnet. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 16:38) weiterlesen...