Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN - Menschen mit Behinderung sollen nach Ansicht des Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, Jürgen Dusel (SPD), einen geregelten Anspruch auf Assistenz haben, wenn sie im Krankenhaus behandelt werden.

01.03.2021 - 05:22:27

Behindertenbeauftragter: Brauchen Regelung für Assistenz in Klinik. "Ich finde das ist auch eine Frage unseres Wertesystems, dass Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus eine Assistenz erhalten", sagte Dusel der Deutschen Presse-Agentur. Noch werden insbesondere Heimbewohnern keine Assistenzleistungen in Kliniken finanziert. Das Thema sei seit Jahren bekannt, dass es immer noch keine Lösung gibt, sei "kein Ruhmesblatt der Bundesregierung".

Die Folgen seien gerade in der Pandemie dramatisch. "Wenn die Leute ins Krankenhaus kommen, treffen sie auf Pflegekräfte, die sowieso schon am Limit sind", sagte Dusel. Die Betroffenen seien verängstigt, teilweise würden notwendige Operationen verschoben. Das Bundessozialministerium hatte zu dem Thema einen Beteiligungsprozess initiiert. Aktuell werden die weiteren Schritte überlegt - das Ministerium werde sich "zeitnah dazu verhalten", heißt es von dort. Aus Sicht Dusels sollte das Problem dringend noch in dieser Legislaturperiode gelöst werden.

Dusel zeigte sich zudem besorgt zur Lage von Menschen mit Behinderung in der Pandemie. Etliche Betroffene isolierten sich seit Monaten zuhause, weil sie um ihr erhöhtes Risiko bei einer Infektion mit dem Coronavirus wüssten: "Das ist eine große psychische Belastung für die Menschen." In der Impfverordnung kämen etliche Menschen gar nicht vor, weil es nicht genügend Daten für schwere Verläufe gebe. Sie könnten zwar eine Einzelfallentscheidung beantragen - die Voraussetzungen dafür seien jedoch je nach Bundesland unterschiedlich. "Da braucht es jetzt ein Gesamtkonzept und einheitliche Regeln", forderte Dusel.

Er beobachte auch die aktuelle Tendenz, bestimmte Berufsgruppen vorzuziehen, mit Skepsis: "Bei allem Verständnis für bestimmte politische Entscheidungen, dürfen jetzt nicht wieder Menschen mit Behinderungen das Nachsehen haben."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU kritisiert Urteile gegen Hongkonger Demokratiebewegung. Dass Menschen wegen der gewaltfreien Ausübung von Bürgerrechten zu langen Haftstrafen verurteilt wurden, sei ein weiteres Zeichen für die anhaltende Einschränkung des demokratischen Raumes und der Aushöhlung der Grundfreiheiten in der chinesischen Sonderverwaltungsregion, teilte eine Sprecherin des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell am Freitagabend mit. Die Entwicklungen stellten Chinas Willen in Frage, seine internationalen Verpflichtungen einzuhalten und beeinträchtigten die Beziehungen zwischen der EU und China. BRÜSSEL - Die EU hat scharfe Kritik an der Verurteilung von Vertretern der Hongkonger Demokratiebewegung geübt. (Wirtschaft, 16.04.2021 - 22:35) weiterlesen...

US-Impfkampagne: schon mehr als 200 Millionen Dosen verabreicht. Rund 49 Prozent aller Erwachsenen bekamen bislang mindestens eine Impfdosis, 31 Prozent sind bereits voll geimpft, wie Daten der US-Gesundheitsbehörde CDC am Freitag zeigten. Insgesamt wurden demnach bislang 202,3 Millionen Dosen verspritzt. WASHINGTON - Seit Beginn der Corona-Impfkampagne in den USA Mitte Dezember sind bereits mehr als 200 Millionen Impfungen verabreicht worden. (Boerse, 16.04.2021 - 22:12) weiterlesen...

Moskau verhängt nach US-Sanktionen Einreisesperre gegen US-Minister (erweiterte Fassung) (Wirtschaft, 16.04.2021 - 21:00) weiterlesen...

Erster Besuch eines Regierungschefs: Biden trifft Japans Premier Suga. Er freue sich darauf, die "historische Allianz zwischen den Vereinigten Staaten und Japan zu erneuern", schrieb Biden am Freitag unmittelbar vor Sugas Ankunft auf Twitter. Suga wurde am Weißen Haus mit militärischen Ehren empfangen. Nach bilateralen Gesprächen wollten sich Biden und Suga in einer Pressekonferenz Fragen von Journalisten stellen. WASHINGTON - Der neue US-Präsident Joe Biden hat als ersten ausländischen Regierungschef Japans Ministerpräsidenten Yoshihide Suga zu Gesprächen im Weißen Haus empfangen. (Wirtschaft, 16.04.2021 - 20:13) weiterlesen...

Nächste WTO-Ministerkonferenz im Dezember in Genf. GENF - Die wegen der Corona-Pandemie verschobene Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) findet am Jahresende in Genf statt. Der Rat der 164 Mitgliedsländer legte sich auf den Zeitraum vom 30. November bis zum 3. Dezember fest, wie die WTO am Freitag an ihrem Sitz in Genf mitteilte. Das Treffen, MC12, sollte ursprünglich im Juni 2020 in Kasachstan stattfinden. Nächste WTO-Ministerkonferenz im Dezember in Genf (Wirtschaft, 16.04.2021 - 19:40) weiterlesen...

Bundesrat will sich Donnerstag mit Infektionsschutzgesetz befassen. Wie die Länderkammer am Freitagabend mitteilte, hat Bundesratspräsident Reiner Haseloff (CDU) eine Sondersitzung dazu einberufen. Er sei einer Bitte der Bundesregierung nachgekommen, den Abschluss des parlamentarischen Verfahrens zu beschleunigen. BERLIN - Der Bundesrat wird sich voraussichtlich am Donnerstag (11.00 Uhr) mit den geplanten Änderungen am Infektionsschutzgesetz beschäftigen. (Wirtschaft, 16.04.2021 - 19:33) weiterlesen...