Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ASTRAZENECA, GB0009895292

BERLIN - Mehr als die Hälfte der Deutschen befürwortet laut einer aktuellen Umfrage den Impfstopp für das Vakzin von Astrazeneca .

17.03.2021 - 14:26:27

Umfrage: Sechs von zehn Deutschen halten Impfstopp für angemessen. In einer YouGov-Umfrage sprachen sich demnach rund sechs von zehn Befragten für den vorsorglichen Schritt des Gesundheitsministeriums aus. Knapp ein Drittel (27 Prozent) fand die Entscheidung unangemessen, und etwa 13 Prozent machten keine Angaben, wie das Meinungsforschungsinstitut am Dienstag weiter mitteilte. Demnach glaubt die Hälfte der Befragten, dass die Akzeptanz des Präparats wegen der Aussetzung leiden wird.

Eine Forsa-Blitzumfrage im Auftrag von RTL und ntv kam am Dienstag zu einem ähnlichen Ergebnis: Demnach hält mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Befragten die Aussetzung und erneute Überprüfung für verantwortungsvoll. Rund 39 Prozent halten dagegen den Schritt für übertrieben.

Das für die Impfstoff-Sicherheit zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hatte eine Aussetzung der Impfungen mit Astrazeneca empfohlen. Dem folgte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag. Nach Angaben aus dem Ministerium wurden in Deutschland bis Dienstagabend insgesamt acht Fälle mit Thrombosen (Blutgerinnseln) in den Hirnvenen in zeitlichem Zusammenhang zur Impfung gemeldet, mehrere mit tödlichem Verlauf. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht nach bisherigen Erkenntnissen keinen kausalen Zusammenhang von Thrombosen mit der Astrazeneca-Impfung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nationale Sicherheit: London hält Zahlen über Impfstoffexporte zurück. In einem Schreiben an die Deutsche Presse-Agentur betonte das Außenministerium in London, die Informationen seien vorhanden. Zunächst müsse aber geprüft werden, ob es im öffentlichen Interesse liege, sie zu veröffentlichen. Eine Antwort könne daher frühestens im Mai erfolgen. LONDON - Unter Verweis auf die nationale Sicherheit verzögert die britische Regierung Angaben zu Impfstoffexporten. (Boerse, 15.04.2021 - 06:35) weiterlesen...

EMA macht Risiko-Analyse zu Astrazenca-Impfstoff. Dies teilte die Behörde am Mittwoch in Amsterdam nach einem Treffen der EU-Gesundheitsminister mit. Überprüft werden sollen die allgemeinen Daten zu Impfungen und zum Verlauf der Pandemie wie Infektionsraten, Aufnahmen in Krankenhäuser, Sterblichkeit und Krankheitshäufigkeit. AMSTERDAM - Im Zusammenhang mit seltenen Fällen von Hirnthrombosen nach einer Astrazeneca -Impfung plant die Europäische Arzneimittelbehörde EMA nun eine Analyse zu Risiken und Nutzen des Corona-Impfstoffs. (Boerse, 14.04.2021 - 18:50) weiterlesen...

Tschechien will Dänemark Astrazeneca-Dosen abkaufen. "Wir sind bereit, Astrazeneca von Dänemark abzukaufen", schrieb Innenminister Jan Hamacek am Mittwoch bei Twitter. Unklar war indes, ob ein solcher Handel nach den EU-Beschaffungsregeln überhaupt möglich ist. PRAG - Nach der Abkehr Dänemarks vom Corona-Impfstoff von Astrazeneca hat Tschechien Interesse an den übrig bleibenden Dosen bekundet. (Wirtschaft, 14.04.2021 - 16:59) weiterlesen...

Presse: Dänemark streicht Astrazeneca gänzlich aus Impfkampagne. Wie die Zeitung "Politiken", der Sender TV2 und weitere dänische Medien am Mittwoch unter Berufung auf informierte Kreise berichteten, wird der Einsatz des Präparats komplett aus der Impfkampagne gestrichen. Das wird den Impfkalender demnach um einige Wochen zurückwerfen. Die Gesundheits- und Arzneimittelbehörden haben für den frühen Nachmittag (14.00 Uhr) zu einer Pressekonferenz eingeladen, auf der es um die Zukunft des Astrazeneca-Vakzins gehen sollte. KOPENHAGEN - Dänemark will Medienberichten zufolge vollständig auf den Corona-Impfstoff von Astrazeneca verzichten. (Boerse, 14.04.2021 - 13:05) weiterlesen...

Irland passt Impfplan an: Astrazeneca nur noch für Menschen über 60. Mehrere Tausend Impftermine für Dienstag wurden wegen der geänderten Empfehlung zunächst gestrichen, wie der irische Sender RTÉ berichtete. DUBLIN - Nach mehreren anderen Ländern hat auch Irland seine Impfkampagne angepasst und will den Impfstoff von Astrazeneca künftig nur noch für Menschen über 60 Jahren einsetzen. (Wirtschaft, 13.04.2021 - 13:40) weiterlesen...

Italien will über 80-Jährige im April gegen Corona geimpft haben. Lebensjahr gegen Covid-19 geimpft haben. Die über 60-Jährigen sollen bis Ende Juni zumindest eine erste Corona-Impfung erhalten. "Jetzt haben die Personen über 80 Jahren und dann jene zwischen 70 und 80 Jahren Priorität", sagte Gesundheitsminister Roberto Speranza im Interview der Zeitung "La Repubblica" (Montag). Zu Beginn der Kampagne erhielten vor allem über 80-Jährige, Krankenhaus-Mitarbeiter und Bedienstete in Pflegeheimen eine Impfung. ROM - Italien will im April die Altersgruppe der Menschen ab dem 80. (Wirtschaft, 12.04.2021 - 13:55) weiterlesen...