Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Software

BERLIN - Komplizierte Förderverfahren und Personalmangel sind einer Umfrage zufolge wesentliche Hindernisse bei der Digitalisierung der Schulen in Deutschland.

09.09.2021 - 05:40:30

Studie: Anträge und Personalmangel hemmen Schuldigitalisierung. Das Deutsche Institut für Urbanistik hat dazu im Mai für die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) 266 Kommunen und Landkreise befragt. Mehr als die Hälfte (53 Prozent) zählten "Personelle Engpässe in der Fachverwaltung" und ein "kompliziertes Antragsverfahren" zu den Hauptgründen für den schleppenden Mittelabfluss der Fördergelder aus dem Digitalpakt Schule. Für 50 Prozent der Kommunen zählen auch "Lieferengpässe für digitale Ausrüstung" dazu.

Die Studie wird an diesem Donnerstag veröffentlicht und lag der Deutschen Presse-Agentur vorab vor. Zuletzt war bekanntgeworden, dass zwei Jahre nach dem Start des Digitalpakts Schule - einem 6,5 Milliarden Euro großen Förderprogramm des Bundes - zum Stichtag 30. Juni erst 852 Millionen Euro abgerufen waren. Beantragt und bewilligt, aber noch nicht abgerufen hatten die Länder bis zu diesem Datum rund 1,4 Milliarden Euro. Immer wieder wurden die Antragsverfahren als zu kompliziert kritisiert.

Die Befragung der KfW zeigt allerdings auch, dass es Bewegung gibt: Bei mehr als zwei Drittel der Kommunen und Kreise wurden demnach wesentliche Digitalisierungsmaßnahmen inzwischen umgesetzt oder mit den Arbeiten und der Anschaffung wurde begonnen. Dabei geht es um Breitbandanschlüsse, Verkabelungen in der Schule, schuleigenes Wlan oder interaktive Tafeln. 78 Prozent gaben an, digitale Endgeräte, also Laptops oder Tablets, beschafft zu haben oder mit der Beschaffung begonnen zu haben.

Fast alle Kommunen (mehr als 90 Prozent) sehen einen dauerhaften Investitionsbedarf im Bereich Schuldigitalisierung, halten dafür aber auch zusätzliche Fördermittel und Zuschüsse für nötig. Bildungsgewerkschaften fordern schon lange, dass der eigentlich nur bis 2024 laufende Digitalpakt Schule zu einem Dauerförderprogramm "verstetigt" wird.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Russland-Wahl: Partei Neue Leute schafft Einzug in Staatsduma. Nach Angaben der Wahlkommission vom Dienstag holte die Partei aus dem Stand 5,3 Prozent der Stimmen und überwand damit die Fünf-Prozent-Hürde. MOSKAU - Eine Partei könnte für etwas frischen Wind im neuen russischen Parlament sorgen: Die Bewegung Nowyje Ljudi (Deutsch: Neue Leute) hat bei der Wahl den Sprung in die Staatsduma geschafft. (Wirtschaft, 21.09.2021 - 08:31) weiterlesen...

Trudeaus Liberale gewinnen Wahl - verpassen absolute Mehrheit (Wirtschaft, 21.09.2021 - 08:06) weiterlesen...

Bangkok will voraussichtlich im November wieder Touristen empfangen. Um wieder Besucher zu empfangen, müssten mindestens 70 Prozent der Einwohner der Mega-Metropole vollständigen Impfschutz haben, zitierte die Zeitung "Bangkok Post" am Dienstag den örtlichen Gouverneur Aswin Kwanmuang. Derzeit seien erst 42 Prozent der Bürger doppelt geimpft. Schätzungen zufolge hat die Stadt mehr als zehn Millionen Einwohner. BANGKOK - Thailands beliebte Hauptstadt Bangkok wird sich voraussichtlich erst im November wieder für internationalen Tourismus öffnen. (Boerse, 21.09.2021 - 07:48) weiterlesen...

Nach Ende der Auszählung: Kremlpartei gewinnt Russland-Wahl. Sie kam nach Auszählung aller Stimmzettel auf 49,8 Prozent, wie die Zentrale Wahlkommission am Dienstag in Moskau mitteilte. Die Kommunisten landeten demnach bei 18,9 Prozent, die Rechtspopulisten der LDPR des Ultranationalisten Wladimir Schirinowski bei 7,5 Prozent und die Partei Gerechtes Russland bei 7,4 Prozent. Knapp über der Fünf-Prozent-Hürde lag zudem die neue Partei Nowyje Ljudi (Deutsch: Neue Leute) mit 5,3 Prozent. MOSKAU - Die Kremlpartei Geeintes Russland hat trotz Verlusten die Parlamentswahl in Russland klar gewonnen. (Wirtschaft, 21.09.2021 - 07:35) weiterlesen...

Prognose: Trudeaus Liberale gewinnen Kanada-Wahl. Die Regierungspartei errang nach Prognosen des öffentlichen Senders CBC bei der Abstimmung am Montag mehr Mandate als die Konservativen. Ob Trudeau im flächenmäßig zweitgrößten Land der Erde aber die absolute Mehrheit von 170 Mandaten erringen kann, blieb zunächst unklar. Mehrere Wahlbezirke waren in der Nacht zum Dienstag noch immer umkämpft. OTTAWA - Die liberale Partei von Ministerpräsident Justin Trudeau hat nach ersten Ergebnissen die vorgezogene Parlamentswahl in Kanada gewonnen. (Wirtschaft, 21.09.2021 - 06:34) weiterlesen...

UN-Generaldebatte beginnt mit Biden-Premiere in New York. Das kündigte ein hochrangiger Vertreter der US-Regierung am Montag (Ortszeit) mit Blick auf Bidens Auftritt an. "Wir schließen das Kapitel von 20 Jahren Krieg und öffnen ein neues Kapitel intensiver Diplomatie, indem wir Verbündete und Partner und Institutionen zusammenbringen, um die großen Herausforderungen unserer Zeit zu bewältigen", sagte der Regierungsbeamte. Dies sei das zentrale Thema von Bidens Rede. Der US-Präsident werde sich auch zur internationalen Klimafinanzierung äußern. NEW YORK - Joe Biden will seine erste Rede als US-Präsident bei der UN-Vollversammlung an diesem Dienstag für ein Bekenntnis zu intensiver Diplomatie statt militärischer Intervention nutzen. (Wirtschaft, 21.09.2021 - 06:33) weiterlesen...