Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Bundesländer beraten über eine Verlängerung des Lockdowns zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

05.01.2021 - 14:32:25

Kanzlerin und Länderchefs beraten über Lockdown-Verlängerung. Sie schalteten sich am Dienstag gegen 14.15 Uhr zu einer Online-Konferenz zusammen, wie Berlin als aktuelles Vorsitzland der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) mitteilte. Wegen zusätzlichen Beratungsbedarfs seitens der Länder war der Beginn der Schalte zunächst von 11.00 Uhr auf 13.00 Uhr verlegt worden und hatten sich dann nochmals verzögert.

Zuletzt hatte sich zwar bereits angedeutet, dass das öffentliche Leben wegen hoher Infektionszahlen noch nicht wieder hochgefahren und der Lockdown wohl um drei Wochen bis Ende Januar verlängert wird. Kontrovers wurde indes die Frage diskutiert, ob es in Kreisen mit einer hohen Neuansteckungsrate Einschränkungen des erlaubten Bewegungsradius um den Wohnort geben soll.

Seit 16. Dezember sind viele Geschäfte in Deutschland, aber auch die Schulen und Kitas dicht. Es gelten zudem strenge Beschränkungen etwa für private Treffen. Gaststätten, Kultur- und Freizeiteinrichtungen mussten bereits mehrere Wochen vorher schließen. Ziel der Maßnahmen ist es, Kontakte zwischen Menschen und damit Ansteckungen mit dem Coronavirus zu vermeiden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA und Russland wollen Abrüstungsvertrag verlängern (Wirtschaft, 22.01.2021 - 16:24) weiterlesen...

EU kündigt Reaktion auf britischen Umgang mit EU-Diplomaten an. "Es wird eine Reaktion der EU geben", sagte ein ranghoher EU-Diplomat am Freitag in Brüssel. Das Vorgehen Londons könne nur als "unnötiger, provokativer und unfreundlicher Akt" gewertet werden. BRÜSSEL - Die Europäische Union will sich den Umgang der britischen Regierung mit Vertretern der EU-Delegation in London nicht gefallen lassen. (Wirtschaft, 22.01.2021 - 16:22) weiterlesen...

Dehoga begrüßt Überlegungen zu EU-Impfpass. "Wir begrüßen das gemeinsame abgestimmte Vorgehen der EU-Staaten bei der weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie", teilte Ingrid Hartges, die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands, am Freitag mit. BERLIN - Hotels und Gaststätten in Deutschland schöpfen Zuversicht aus Überlegungen für einen EU-Impfpass und die EU-weite Anerkennung von Corona-Schnelltest-Ergebnissen. (Wirtschaft, 22.01.2021 - 16:21) weiterlesen...

Einnahmen der Rentenkasse auch im Corona-Jahr 2020 gestiegen. Das sagte ein Sprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Demnach stiegen die Einnahmen durch Pflichtbeiträge im vergangenen Jahr um 0,9 Prozent auf rund 224 Milliarden Euro. "In Anbetracht der ökonomischen Rahmenbedingungen, die sich durch die Corona-Krise deutlich verschlechtert haben, ist dies für die Rentenversicherung eine positive Nachricht", sagte der Sprecher. BERLIN - Die Beitragseinnahmen der Rentenkasse sind trotz der Ausnahmesituation im Corona-Jahr 2020 gestiegen. (Boerse, 22.01.2021 - 16:20) weiterlesen...

Grünen-Obmann zu Maut: Scheuer hat gelogen und Warnungen ignoriert. BERLIN - Vor der letzten Vernehmung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) im Maut-Untersuchungsausschuss stellt Grünen-Obmann Oliver Krischer dem Minister ein vernichtendes Zeugnis aus. "Er hat gelogen, gegen Gesetze verstoßen und alle Anzeichen systematisch ignoriert", sagte Krischer am Freitag in einer Online-Konferenz zum Stand des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses, der in der vergangenen Woche erneut die Vorgänge um die gescheiterte Pkw-Maut beleuchtet hatte. Am kommenden Donnerstag (28. Januar) soll Verkehrsminister Scheuer erneut als Zeuge aussagen. "Wir erwarten nicht viel Neues. Alles liegt auf dem Tisch", sagte Krischer. Der letzte Termin sei eine Gelegenheit für Scheuer, "auch mal eine Beichte abzulegen" und Fehler einzugestehen. Grünen-Obmann zu Maut: Scheuer hat gelogen und Warnungen ignoriert (Boerse, 22.01.2021 - 16:10) weiterlesen...

US-Klimabeauftragter Kerry spricht bei Klima-Gipfel in Niederlanden. Das teilten die Organisatoren am Freitag mit. Auch der chinesische Vize-Premier Han Zheng soll bei der Eröffnungssitzung reden. Der neue US-Präsident Joe Biden hatte kurz nach seiner Vereidigung den Wiedereintritt der USA zum Pariser Klimaschutzabkommen erklärt. AMSTERDAM - Der Klimabeauftragte der neuen US-Regierung, John Kerry, wird bei einer internationalen Klima-Konferenz am Montag in den Niederlanden sprechen. (Wirtschaft, 22.01.2021 - 16:06) weiterlesen...