Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Finanzdienstleister

BERLIN - In der Debatte über die Finanzierung der Rentenversicherung hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) die Prognosen führender Wirtschaftsforscher heftig kritisiert.

24.06.2021 - 06:01:29

DGB kritisiert Ifo-Institut: 'Horrorszenario' zu Rentenfinanzierung. "Den Anstieg der Mehrwertsteuer auf 27 Prozent bis 2050 herbeizureden, ist der durchsichtige Versuch, neben dem dauernd bemühten Demografie-Monster ein weiteres Horrorszenario zu kreieren", sagte DGB-Vorstand Anja Piel der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) (Donnerstag).

Das ifo-Institut hatte am Mittwoch vor der Überlastung des Bundesetats durch die Renten gewarnt. Ohne Korrekturen müssten 2050 fast 40 Prozent des Bundeshaushalts in die Rentenkassen fließen, erklärten die Wirtschaftsforscher. Würden die bereits jetzt absehbaren Zusatzkosten der Rentenversicherung nur über die Mehrwertsteuer finanziert, müsste der Steuersatz bis 2030 auf 23 Prozent und bis 2050 auf 27 Prozent stiegen. Die Renten stiegen derzeit stärker als die Löhne der Beschäftigten, hieß es.

Piel sagte: "Märchen werden nicht deshalb wahr, weil man sie dauernd wiederholt. Die Wahrheit ist: Die Renten steigen mittelfristig langsamer als die Löhne." Piel zufolge liegt die Lösung unter anderem in mehr tariflich entlohnter, sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung, der Einbeziehung aller Erwerbstätigen in die gesetzliche Rentenversicherung und der Anhebung des Rentenversicherungsbeitrags bis 2045 auf 25 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Altmaier hält bis zu ein Drittel mehr erneuerbare Energien für nötig. "Ich rechne damit, dass wir den Ausbau der erneuerbaren Energien noch einmal um bis zu ein Drittel steigern müssen", sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. "Für die kommenden Koalitionsverhandlungen werde ich konkrete Vorschläge für neue Ausbauziele vorlegen." Dies betreffe insbesondere Windenergie auf See und an Land sowie Photovoltaik. BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hält angesichts verschärfter Klimaziele viel mehr neue Windräder und Solardächer in Deutschland für nötig als bisher angenommen. (Wirtschaft, 27.07.2021 - 14:54) weiterlesen...

Zwei weitere Korvetten an Israel übergeben. Die Schiffe wurden am Dienstag von Dafna Ben Zion, der Frau des iraelischen Kapitäns und Projektleiters Ben Zion, und Ilanit Shir, der Frau von Admiral Ariel Shir, auf die Namen "INS Atzmaut" und "INS Nitzachon" getauft. Anschließend holten die Besatzungen auf beiden Korvetten die deutsche Flagge ein und hissten die israelische. KIEL - Israel hat in Kiel zwei weitere Korvetten für seine Marine übernommen. (Wirtschaft, 27.07.2021 - 14:51) weiterlesen...

Weiter regional Gewitter möglich - Aufräumarbeiten laufen. In der Nacht zum Mittwoch verbreiten sich von Westen und Südwesten nach Nordosten einzelne Gewitter mit Starkregen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. In Bayern sei teils auch mehrstündiger Starkregen mit bis zu 35 Litern Niederschlag pro Quadratmeter möglich. Überschwemmungen und extreme Sturzfluten sind nach Angaben des bayerischen Hochwasserdienstes nicht ausgeschlossen. OFFENBACH - Nach schweren Unwettern in Teilen Deutschlands bleibt es auch in den kommenden Tagen lokal gewittrig. (Wirtschaft, 27.07.2021 - 14:47) weiterlesen...

Baerbock wirft Union Blockade beim Ausbau der Windkraft vor. Sie sagte der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag: "Immer noch liegt der Windkraftausbau weit hinter dem Notwendigen zurück, auch weil die Union diesen jahrelang behindert hat. Auf Bundesebene haben sich CDU und CSU vehement gegen höhere Ausschreibungsmengen gesperrt. BERLIN - Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat der Union eine Blockadepolitik beim Ausbau der Windkraft vorgeworfen. (Boerse, 27.07.2021 - 14:27) weiterlesen...

Handlungsbedarf im Katastrophenschutz. Er verwies am Dienstag in einer telefonischen Pressekonferenz auf Erfahrungen in der Corona-Pandemie und im laufenden Hochwassereinsatz. "Beide Katastrophen haben dringenden Handlungsbedarf zur Verbesserung des nationalen Führungssystems auf allen Ebenen gezeigt", sagte Schelleis, Inspekteur der sogenannten Streitkräftebasis und damit Nationaler Territorialer Befehlshaber. BERLIN - Der Kommandeur des militärischen Hilfseinsatzes in den Flutgebieten, Generalleutnant Martin Schelleis, hat gefordert, Defizite im Katastrophenschutz schnell anzugehen. (Wirtschaft, 27.07.2021 - 14:26) weiterlesen...

Zahl der Corona-Infektionen in Tokio steigt auf Rekord. TOKIO - Während der Olympischen Spiele ist die Zahl der Neuinfektionen in Tokio auf einen Rekordstand gestiegen. Am Dienstag meldete die Hauptstadt 2848 Neuinfektionen binnen eines Tages. Damit wurde der vorherige Höchststand vom 7. Januar mit 2520 Fällen übertroffen. Experten hatten schon vor dem Beginn der Spiele gewarnt, dass die Neuinfektionen binnen eines Tages während des Spektakels auf über 3000 steigen könnten. Die Lage könnte "kritisch" werden, hieß es. Tokio befindet sich im mittlerweile vierten Corona-Notstand. Zahl der Corona-Infektionen in Tokio steigt auf Rekord (Boerse, 27.07.2021 - 13:27) weiterlesen...