Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Getränke, Deutschland

BERLIN - Hotels und Restaurants in Deutschland schätzen ihre wirtschaftliche Lage laut einer Umfrage trotz der Lockerungen der Corona-Beschränkungen weiter als angespannt ein.

06.07.2021 - 16:23:31

Umfrage im Gastgewerbe: Öffnungen bringen kaum Entspannung. Der Umsatzrückgang im Vergleich zum Jahr 2019 habe im Juni bei 35,7 Prozent gelegen, hieß es vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Dehoga am Dienstag. "Nach insgesamt neun Monaten Lockdown erholen sich die Betriebe nur langsam von den verheerenden Folgen der Pandemie", sagte Dehoga-Präsident Guido Zöllick.

Unter den 3300 vom Verband befragten Betrieben gab es jedoch den Angaben zufolge große Unterschiede. Während Clubs und Diskotheken im Juni weiter auf fast 90 Prozent ihrer Erträge aus der Zeit vor der Pandemie verzichten mussten, lagen die Einbußen bei Gastronomen, die vor allem Essen anbieten, bei unter 30 Prozent. Der Verband begrüßte angesichts der Lage die Ankündigung von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, die Überbrückungshilfen zu verlängern.

Nach dem Ergebnis der Umfrage rechnen die Betriebe erst in zwölf Monaten wieder mit einem Normalbetrieb wie vor der Krise. Zu den größten Herausforderungen gehörten zudem die Rückzahlung von Krediten und fällige Zahlungen für gestundete Mieten und Pachten. Mit den Folgen der Pandemie werde die Branche demnach noch lange ringen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Studie: Discounter verlieren weiter Marktanteile an Supermärkte. Die Discounter hätten zwischen Januar und Juni Umsatzeinbußen von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum hinnehmen müssen, berichtete die GfK in ihrem am Mittwoch veröffentlichten Consumer Index. Die Supermärkte hätten dagegen ihre Umsätze im gleichen Zeitraum um 6,3 Prozent steigern können. SB-Warenhäuser legten um 0,2 Prozent zu, Drogeriemärkte um 2,6 Prozent. NÜRNBERG - Die Discounter in Deutschland haben nach einer Studie des Marktforschers Gfk in den ersten sechs Monaten dieses Jahres weitere Marktanteile an die Supermärkte verloren. (Boerse, 28.07.2021 - 15:01) weiterlesen...

McDonald's mit Gewinnsprung - Corona-Geschäftseinbruch überwunden. Der Gewinn kletterte verglichen mit dem Vorjahreswert auf mehr als das Vierfache auf 2,2 Milliarden Dollar (1,9 Mrd Euro), wie der Burger-King-Konkurrent am Mittwoch in Chicago mitteilte. Die Erlöse legten um 57 Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar zu. Der flächenbereinigte Absatz stieg um 40,5 Prozent. CHICAGO - Der weltgrößte Fast-Food-Konzern McDonald's hat im zweiten Quartal dank der Erholung von der Corona-Krise wieder deutlich bessere Geschäfte gemacht. (Boerse, 28.07.2021 - 13:50) weiterlesen...

Wein aus Österreich in Deutschland zunehmend gefragt. Nach vorläufigen Daten der Importstatistik wurden im Corona-Jahr 2020 rund 331 000 Hektoliter Wein aus Österreich eingeführt, mindestens 7,1 Prozent mehr als nach endgültigen Daten ein Jahr zuvor, wie das Deutsche Weininstitut mitteilte. Dagegen hat sich der Export deutscher Weine nach Österreich im 2020 auf 10 000 Hektoliter mehr als halbiert. MAINZ/WIEN - Der Weinbau in Österreich muss sich mit einer Fläche begnügen, die kleiner ist als die beiden Anbaugebiete Rheinhessen und Pfalz - dennoch drängen Weine aus Österreich mit Macht auf den deutschen Markt. (Boerse, 28.07.2021 - 05:29) weiterlesen...

Starbucks lässt Krise hinter sich - Rekorderlöse und Milliardengewinn. In den drei Monaten bis Ende Juni stiegen die Erlöse im Jahresvergleich um 78 Prozent auf den Rekordwert von 7,5 Milliarden Dollar (6,4 Mrd Euro), wie Starbucks am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. SEATTLE - Bei der weltgrößten Café-Kette Starbucks laufen die Geschäfte dank der Erholung von der Corona-Krise wieder rund. (Boerse, 27.07.2021 - 23:14) weiterlesen...

Verwaltungsgericht: Zum Sektkorken gehört die Folienkapsel. Das hat das Verwaltungsgericht in Trier entschieden und so die Klage eines Saarwinzers abgelehnt. Der Unternehmer hatte zuvor argumentiert, jährlich kämen Tausende von Sektflaschen ohne Folie auf den Markt, ohne dass die Behörden dagegen vorgehen würden. Die Folie sei außerdem umweltschädlich. TRIER - Ein Winzer darf seinen Sekt nur verkaufen, wenn sich um den Korken eine Folienkapsel rankt. (Boerse, 27.07.2021 - 15:43) weiterlesen...

Dehoga: Zugang nur für Geimpfte in Restaurants jetzt kein Thema. Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges sagte am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Es gibt derzeit keine Veranlassung, so etwas auf den Weg zu bringen. BERLIN - Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband hält einen Zugang nur für Geimpfte in Restaurants und Kneipen nur in einem "Worst Case" für vorstellbar, wenn die Infektionslage sich dramatisch verschlechtert. (Boerse, 26.07.2021 - 13:41) weiterlesen...