Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN - Führende SPD-Politiker machen sich für Finanzminister Olaf Scholz als Kanzlerkandidaten der Sozialdemokraten stark.

24.07.2020 - 14:46:02

SPD-Politiker machen sich für Scholz als Kanzlerkandidaten stark. "Bei den Schwierigkeiten, die die CDU erkennbar bei der Suche nach einem Kandidaten hat, könnte ich mir vorstellen, dass es nützlich wäre, sich auf eine Kandidatur von Olaf Scholz festzulegen", sagte Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann dem Nachrichtenportal "The Pioneer" (Freitag). Fraktionsvize Achim Post sagte dem Portal, der richtige Kanzlerkandidat müsse "Regierungserfahrung und persönliche Integrität" mit einem "klaren Blick für die Zukunft" verbinden. "Für mich hat Olaf Scholz ohne jeden Zweifel diese Kanzlerkompetenzen", fügte Post hinzu.

Scholz steht aktuell stark mit der Aufarbeitung des Finanzskandals beim Zahlungsdienstleister Wirecard im Fokus. Am Freitag wurde ein Aktionsplan des Finanzministers bekannt, mit dem die Finanzaufsicht gestärkt und Anleger besser geschützt werden sollen. Kommende Woche sollen Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) dem Finanzausschuss des Bundestages zu dem Thema Rede und Antwort stehen. Die Opposition will wissen, seit wann die Regierung von Unregelmäßigkeiten bei dem Dax-Konzern wusste und was sie unternommen habe.

Ungeachtet dessen sprechen sich immer mehr Sozialdemokraten dafür aus, dass Scholz die Partei als Kanzlerkandidat im Wahlkampf führt. Neben Oppermann und Post tat dies auch die Sprecherin des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Siemtje Möller. Sie nannte Scholz im Portal "The Pioneer" "einen überzeugenden Kandidaten, der gemeinsam mit der Kanzlerin Deutschland besonnen und klug durch die Krise führt". Der SPD-Haushaltsexperte Dennis Rohde erklärte: "Die Kanzlerkompetenzen von Olaf Scholz stehen außer Frage."

Am Donnerstag hatte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) Scholz als geeigneten Kanzlerkandidaten bezeichnet. In den Zeitungen der Funke-Mediengruppe hob sie dessen Management im Wirecard-Skandal hervor. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) sagte vergangenes Wochenende in einem dpa-Interview, Scholz wäre "auch als Bundeskanzler sehr geeignet". Mit ihm als Kanzlerkandidat würden auch die Umfragewerte der SPD steigen.

Die SPD-Chefs Esken und Walter-Borjans haben sich bisher nicht klar zu der Personalie bei den Sozialdemokraten geäußert. Im neuen ARD-"Deutschlandtrend" kommt die SPD nur auf 14 Prozent, zwei Prozentpunkte weniger als zuvor. Die Union ist mit 37 Prozent weit enteilt.

Trotz der schlechten Werte muss die SPD nach den Worten von Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) den Anspruch haben, den Kanzler zu stellen. "Wir dürfen uns da nicht selbst verzwergen", sagte Bovenschulte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag). Olaf Scholz wäre aus seiner Sicht ohne Zweifel ein geeigneter Kandidat für das Kanzleramt. Er mache als Finanzminister einen richtig guten Job. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) überstrahle derzeit alles, die Strahlkraft habe aber keiner der möglichen Nachfolger. Darin liege im Wahlkampf eine große Chance für die SPD, sage Bovenschulte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona macht Finanzämtern Arbeit. Deshalb werde es "sicher zu Verzögerungen beim Erlass der Steuerbescheide kommen", sagte der Verbandsvorsitzende Thomas Eigenthaler dem Magazin "Focus". Grund für die vielen Steuererklärungen ist indirekt die Corona-Krise. Denn alle Beschäftigten in Kurzarbeit müssen im Folgejahr eine Steuererklärung abgeben. BERLIN - Die Finanzämter werden nach einer Schätzung der Deutschen Steuergewerkschaft im kommenden Jahr bis zu drei Millionen zusätzliche Steuererklärungen bearbeiten müssen. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 13:12) weiterlesen...

Zahl der Neuinfektionen - Paris als aktive Corona-Zone eingestuft. Ein entsprechender Erlass wurde am Freitag veröffentlicht. Auch das Département Bouches-du-Rhône, in dem die Stadt Marseille liegt, ist von der neuen Einstufung betroffen. Das bedeutet, dass die regionalen Behörden dort das öffentliche Leben einschränken können - theoretisch etwa durch das Schließen von Restaurants oder Märkten oder die Einschränkung der Bewegungsfreiheit. PARIS - Frankreichs Hauptstadt Paris gilt wegen der steigenden Zahl der Corona-Neuinfektionen wieder als Zone, in der das Virus aktiv zirkuliert. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 12:48) weiterlesen...

Wegen Briefwahl: Trump droht mit Veto bei möglichem Corona-Hilfspaket. "Das bedeutet, dass sie (die Demokraten) keine allgemeine Briefwahl bekommen können", sagte der Republikaner Trump am Donnerstag (Ortszeit) dem konservativen Sender Fox Business. Die Demokraten bräuchten dieses Geld, damit die Post "all diese Abermillionen von Stimmzetteln annehmen kann". Trump befürchtet offenbar, dass die Demokraten bei der Präsidentenwahl im November von einer Zunahme der Stimmabgabe über Briefwahl profitieren könnten. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat damit gedroht, bei einer Einigung auf ein neues Corona-Hilfspaket mit den Demokraten sein Veto einzulegen, falls dieses Geld für die Post enthält. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 12:46) weiterlesen...

Klimaaktivistinnen Thunberg und Neubauer bei Merkel. Die Kanzlerin wolle mit den Vertreterinnen von "Fridays For Future" den nationalen und internationalen Klimaschutz erörtern, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. Er fügte hinzu, die Bundeskanzlerin unterstütze junge Menschen, die auf die Straße gingen, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. BERLIN - Kanzlerin Angela Merkel trifft am kommenden Donnerstag eine Gruppe von Klimaaktivistinnen um Greta Thunberg und Luisa Neubauer zu einem Meinungsaustausch im Kanzleramt. (Boerse, 14.08.2020 - 12:21) weiterlesen...

Vietnam will russischen Impfstoff 'Sputnik V' kaufen. Das südostasiatische Land wolle für eine großangelegte Kampagne 50 bis 150 Millionen Impfdosen ankaufen, berichtete die staatliche Zeitung "Tu?i Tr?" am Freitag. In der Zwischenzeit werde man aber weiter an der Entwicklung eines eigenen Impfstoffs arbeiten, berichtete das nationale Fernsehen am Freitag unter Berufung auf das Gesundheitsministerium in Hanoi. HANOI - Vietnam hat sich für den Kauf des russischen Corona-Impfstoffs "Sputnik V" registriert. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 12:15) weiterlesen...

Coronavirus: Großbritannien sichert sich 90 Millionen Impfdosen. Wie die Regierung in London am Freitag mitteilte, schloss sie Verträge über 60 Millionen Dosen mit dem US-Impfstoffhersteller Novavax und über weitere 30 Millionen Dosen mit dem belgischen Pharmaunternehmen Janssen, das zum US-Konzern Johnson & Johnson gehört. Im Gegenzug vereinbarte London, Infrastruktur und finanzielle Mittel für Studien mit den Impfstoffen bereitzustellen. LONDON - Die britische Regierung hat sich weitere 90 Millionen Dosen verschiedener potenzieller Impfstoffe gesichert. (Boerse, 14.08.2020 - 12:06) weiterlesen...