Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Produktion

BERLIN - Die Zahl der Menschen ohne Wohnung ist in Deutschland nach einer Schätzung im vergangenen Jahr um gut vier Prozent auf 678 000 gestiegen.

11.11.2019 - 13:30:41

Zahl der Menschen ohne Wohnung auf 678 000 gestiegen. Davon lebten 2018 etwa 41 000 Menschen ohne jegliche Unterkunft auf der Straße. "Gegenüber dem Vorjahr 2017 bedeutet dies einen Anstieg bei der Jahresgesamtzahl um 4,2 Prozent", sagte die Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe, Werena Rosenke, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Laut BAGW sind in der Schätzung Menschen erfasst, die in dem Jahr einmal wohnungslos waren, wenn auch nur vorübergehend. Zu einem bestimmten Stichtag berechnet liege die Zahl der Wohnungslosen deutlich unter der Gesamtzahl für das Jahr. Die Schätzung sei eine Hochrechnung basierend auf der einzig verfügbaren Länder-Statistik zum Thema aus Nordrhein-Westfalen, sagte Rosenke auf Anfrage.

Unter den Wohnungslosen waren laut der Schätzung rund 441 000 anerkannte Geflüchtete, die etwa in Gemeinschaftsunterkünften oder dezentraler Unterbringung leben. Hinzu kamen demnach rund 237 000 weitere Betroffene, die schon eine Wohnung hatten, diese aber zum Beispiel wegen Mietschulden verloren haben. Sie kommen etwa in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe unter, teils aber auch bei Bekannten und Verwandten.

Laut der Schätzung stieg die Zahl der wohnungslosen Menschen ohne Fluchthintergrund weniger stark (plus 1,2 Prozent) als die der wohnungslosen anerkannten Geflüchteten (plus 5,9 Prozent). Laut Schätzung des Verbands sind mehr als zwei Drittel aller Wohnungslosen alleinstehend. Der Anteil der wohnungslosen Kinder und Jugendlichen betrage acht Prozent.

Als Hauptgründe für den Anstieg nannte Rosenke das unzureichende Angebot an bezahlbarem Wohnraum, die Schrumpfung des Sozialwohnungsbestandes und die Verfestigung von Armut. Insbesondere fehle bezahlbarer Wohnraum für Menschen mit niedrigen Einkommen, Bezieher von Transferleistungen und für anerkannte Geflüchtete.

Die Zahlen seien ein "Alarmruf an die Wohnungsbaupolitik", erklärte der Bundesvorsitzende der IG BAU, Robert Feiger. Der soziale Wohnungsbau in Deutschland veröde. Mittlerweile sei nur noch jede 36. Wohnung eine Sozialwohnung. Minimalziel der Politik müssten bis 2030 wieder über zwei Millionen Sozialwohnungen sein - aktuell seien es nicht einmal 1,2 Millionen.

Auch der Kündigungsschutz für Mieter müsse deutlich verbessert werden, mahnte der wohnungspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Chris Kühn. "Denn wirksame Prävention von Obdach- und Wohnungslosigkeit heißt, frühzeitig Wohnungsverlust zu verhindern."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump greift Zeugin während Aussage in Impeachment-Anhörung an (Aktualisierung - Trump-Anwälte stellen Eilantrag, 5. Absatz) (Wirtschaft, 15.11.2019 - 21:57) weiterlesen...

Trump greift frühere Ukraine-Botschafterin während Aussage an. Überall, wo Marie Yovanovitch hingegangen sei, habe sich die Lage verschlechtert, schrieb Trump am Freitag. Yovanovitch wurde bei der Anhörung vor dem Geheimdienstausschuss auf den Tweet angesprochen. "Es ist einschüchternd", sagte sie. Zuvor hatte sie unter Eid ausgesagt, sie habe sich von Aussagen Trumps gegenüber dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj bedroht gefühlt. WASHINGTON - In den Impeachment-Ermittlungen hat US-Präsident Donald Trump die frühere Botschafterin in der Ukraine während ihrer laufenden Aussage vor dem Repräsentantenhaus auf Twitter angegriffen. (Wirtschaft, 15.11.2019 - 19:55) weiterlesen...

Trump-Vertrauter Stone in Russland-Affäre schuldig gesprochen. Eine Jury sah es am Freitag an einem Gericht in Washington nach zweitägigen Beratungen als erwiesen an, dass der 67 Jahre alte Stone unter anderem Falschaussagen gemacht und Justiz-Ermittlungen behindert hat, wie US-Medien berichteten. Im Februar soll das Strafmaß festgelegt werden. Stone hatte alle Vorwürfe zuvor zurückgewiesen. WASHINGTON - Der langjährige Vertraute von US-Präsident Donald Trump, Roger Stone, ist in mehreren Anklagepunkten in Zusammenhang mit der Russland-Affäre für schuldig befunden worden. (Wirtschaft, 15.11.2019 - 18:34) weiterlesen...

Woidke: Tesla-Taskforce wird nächsten Freitag eingesetzt. POTSDAM - Die Brandenburger Landesregierung will am kommenden Freitag (22. November) eine Taskforce zur geplanten Ansiedlung des E-Autobauers Tesla in Grünheide (Oder-Spree) einsetzen. Für das Unternehmen und die Beteiligten in der Kommune, dem Landkreis und den Ministerien solle es Ansprechpartner geben, sagte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Freitag in Potsdam. Wie viele das seien, sagte er noch nicht. "Wir hoffen nun auf die genehmigungsfähigen Unterlagen von Tesla", sagte der Regierungschef. Sobald sie vorlägen, gehe es los. Woidke: Tesla-Taskforce wird nächsten Freitag eingesetzt (Boerse, 15.11.2019 - 18:13) weiterlesen...

Umweltminister kritisieren Regeln für Windkraftanlagen. Die Umweltminister der Länder lehnen eine bundesweite Vorgabe zum Mindestabstand beim Bau von Windkraftanlagen ab. Die von der Bundesregierung geplante Vorschrift, wonach Windräder mindestens 1000 Meter von Wohnbebauung entfernt sein müssen, sei "ein falsches Signal für den aktuell ohnehin fast zum Erliegen gekommenen Ausbau der Windenergie an Land", hieß es am Freitag in einem Beschluss der Umweltministerkonferenz in Hamburg. "Die Windkraft an die Wand zu fahren - das kann nicht der Weg sein, wenn wir Klimaschutz ernst nehmen", sagte Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller. BERLIN/STUTTGART - Gegen die Regeln für neue Windräder regt sich Widerstand. (Boerse, 15.11.2019 - 17:54) weiterlesen...

Lehrer in Vietnam muss wegen Facebook-Posts für elf Jahre in Haft. Ein 43 Jahre alter Musiklehrer aus der Provinz Nghe An muss für elf Jahre in Gefängnis, weil er auf Facebook staatsfeindliche Kommentare gepostet haben soll, wie die Zeitung "Cong An Nhan Dan" am Freitag berichtete. HANOI - Im kommunistischen Vietnam sind erneut Aktivisten verurteilt worden. (Boerse, 15.11.2019 - 17:09) weiterlesen...