Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

BERLIN - Die Verbraucherzentralen fordern, das Abstellen von Strom oder Gas wegen unbezahlter Rechnungen in Lockdown-Phasen der Corona-Pandemie auszusetzen.

03.12.2020 - 05:28:30

Verbraucherzentralen: Stromsperren in Lockdown-Phasen aussetzen. Der Chef des Bundesverbands, Klaus Müller, sagte der Deutschen Presse-Agentur, viele Menschen seien nun von Kurzarbeit oder sogar Arbeitslosigkeit betroffen. "Das bedeutet insbesondere für Haushalte mit geringem Einkommen Unsicherheit und Existenzängste.

Betroffene bedürften daher eines besonderen Schutzes vor Strom- und Gassperren in Phasen mit weitgehenden Corona-Beschränkungen. Schulden durch Strom- und Gasrechnungen müssten über Sozialleistungsansprüche geregelt werden, sagte Müller - "damit es für alle trotz der schweren Zeit kein kaltes und dunkles Weihnachtsfest 2020 wird." Möglich sei etwa, dass Sozialleistungsbezieher beim Jobcenter oder Sozialamt Darlehen beantragen, um Energieschulden zu begleichen, erläuterte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Sie könnten Abschläge auch direkt vom Sozialleistungsträger an den Versorger überweisen lassen.

Im vergangenen Jahr wurde nach Angaben der Bundesnetzagentur rund 289 000 Haushalten der Strom wegen unbezahlter Rechnungen abgestellt. Ein Lieferant darf Strom in der Grundversorgung erst sperren, wenn Kunden mit mindestens 100 Euro in Zahlungsverzug sind. Er muss dem Verbraucher eine Sperrandrohung schicken und darf den Strom dann frühestens vier Wochen später abdrehen. Bei Gas gab es demnach im vergangenen Jahr rund 31 000 Sperren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Der Entfesselungskünstler - Laschet macht auf Merz. Die Bergarbeiter-Glücksmünze seines Vaters holt er diesmal nicht hervor wie noch beim Bundesparteitag. Dafür teilt er kräftig aus, als er am Wochenende zu den Parteikollegen in Baden-Württemberg spricht. Er schimpft über den politischen Gegner und warnt vor einer rot-rot-grünen Bundesregierung. Er spricht vom Entfesseln und nimmt damit Bezug auf das Motto des Wahlprogramms, mit dem die Südwest-CDU in die Landtagswahl gehen will. Laschet redet ausgiebig über Familienunternehmen, den Mittelstand, er kritisiert Vorschriften und Bürokratie. Er kann auch Wirtschaft, so die Botschaft. Laschet gibt den Merz. Bei seinem ersten großen Auftritt als CDU-Bundesvorsitzender wirkt er selbst irgendwie entfesselt. STUTTGART/MAINZ - Armin Laschet wirkt aggressiver als noch vor einer Woche. (Wirtschaft, 24.01.2021 - 16:52) weiterlesen...

RKI: 12 257 Corona-Neuinfektionen und 349 neue Todesfälle gemeldet. Außerdem wurden 349 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das RKI am Sonntagmorgen bekanntgab. Vergangenen Sonntag hatte das RKI 13 882 Neuinfektionen und 445 neue Todesfälle binnen 24 Stunden verzeichnet. BERLIN - Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 12 257 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. (Wirtschaft, 24.01.2021 - 16:51) weiterlesen...

Bundesregierung will Ausbau von Radwegen fördern. Die Bundesländer könnten die Mittel aus dem Sonderprogramm "Stadt und Land" ab kommender Woche beantragen, berichtet die "Welt am Sonntag". BERLIN - Mit 660 Millionen Euro will die Bundesregierung einem Bericht zufolge den Aus- und Neubau der Radweg-Infrastruktur unterstützen. (Boerse, 24.01.2021 - 16:12) weiterlesen...

Baltenstaaten kritisieren Vorgehen gegen Nawalny-Proteste. "Wir verurteilen nachdrücklich die Festnahme friedlicher Demonstranten in Russland. Sie müssen sofort freigelassen werden", schrieben die Außenminister der drei an Russland grenzenden EU- und Nato-Länder im Nordosten Europas auf Twitter. TALLINN/RIGA/VILNIUS - Die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen haben das Vorgehen der Behörden bei den Protesten für die Freilassung des inhaftierten Kremlkritikers Alexej Nawalny in Russland kritisiert. (Wirtschaft, 24.01.2021 - 16:11) weiterlesen...

Laschet gibt den 'Merz-Fan' - CDU startet ins Superwahljahr. "Ich bin auch Friedrich-Merz-Fan", sagte Laschet am Samstag in Stuttgart beim Parteitag der Südwest-CDU, die im Kampf um den Bundesvorsitz mehrheitlich Merz unterstützt hatte. Die CDU brauche Merz und die, die ihn unterstützt hätten. SUTTGART/MAINZ - Der neue CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat bei Parteifreunden im Südwesten um die Anhänger von Friedrich Merz geworben und eindringlich vor einer Bundesregierung aus SPD, Linken und Grünen gewarnt. (Wirtschaft, 24.01.2021 - 16:09) weiterlesen...

'FAZ': Ministerium will Krankenkassen Werbung im Spitzensport verbieten. Ein entsprechender Vorstoß aus dem Bundesgesundheitsministerium hat Vertreter von Vereinen und Verbänden aufgeschreckt. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Samstag) berichtet, soll das Engagement der Kassen im Sport einem Referenten-Entwurf des Ministeriums zufolge stärker beschränkt werden. BERLIN - Den Krankenkassen könnte die Werbung auf Banden und Trikots im Spitzen- und Profisport zukünftig untersagt werden. (Wirtschaft, 24.01.2021 - 16:09) weiterlesen...