Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN - Die Union verliert nach den guten Umfragewerten im Frühjahr und im Sommer weiter in der Wählergunst.

11.10.2020 - 11:48:27

Union fällt im 'Sonntagstrend' auf 34 Prozent. Im "Sonntagstrend" der "Bild am Sonntag" erreichen CDU und CSU nun zusammen 34 Prozent - das ist ein Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche. Weniger Zustimmung erhielt die Union in dieser Umfrage zuletzt in der ersten Aprilwoche, damals kamen die beiden Parteien auf zusammen 33 Prozent. Die bisher besten Werte im laufenden Jahr hatten CDU und CSU Ende Mai mit zusammen 40 Prozent.

FĂĽr die GrĂĽnen ging es derweil 2 Prozentpunkte nach oben auf nun 20 Prozent. Auch die Sozialdemokraten schneiden mit 17 Prozent (plus 1 Prozentpunkt) etwas besser ab als in der Vorwoche. Die AfD verlor im selben Zeitraum 2 Prozentpunkte und steht nun bei 9 Prozent, Linke und FDP rutschten leicht auf 8 beziehungsweise 5 Prozent ab.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

China will weniger abhängig von der Welt sein - Fünf-Jahres-Plan. Die Führungselite der Kommunistischen Partei begann am Montag in Peking viertägige Beratungen über den neuen Fünf-Jahres-Plan, der die Selbstständigkeit der zweitgrößten Volkswirtschaft der Erde stärken soll. Die seit langem bedeutendste Neuausrichtung umschrieb Staats- und Parteichef Xi Jinping mit dem Schlagwort der "dualen Kreisläufe". PEKING - Wegen der Spannungen mit den USA und dem globalen Wirtschaftsabschwung durch die Corona-Pandemie will sich China unabhängiger vom Rest der Welt machen. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 11:46) weiterlesen...

Maas nennt Erdogans Angriffe gegen Macron 'neuen Tiefpunkt'. Deutschland stehe im Kampf gegen islamistische Extremisten "solidarisch an der Seite Frankreichs", betonte Maas am Montag in Berlin. Er äußerte auch "großes Verständnis" für den Abzug des französischen Botschafters aus Ankara. Erdogan hatte dem französischen Präsidenten im Streit über Karikaturen des islamischen Propheten Mohammed Islamfeindlichkeit vorgeworfen und Macron als Krankheitsfall bezeichnet, der sich untersuchen lassen müsse. BERLIN - Bundesaußenminister Heiko Maas hat die Angriffe des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen den französischen Staatschef Emmanuel Macron als "neuen Tiefpunkt" bezeichnet. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 11:42) weiterlesen...

Afrika ist weiter Abladeplatz für Europas Gebrauchtwagen. "Millionen gebrauchter Personenwagen, Vans und Minibusse, die von Europa, Japan und den USA in die Entwicklungsländer exportiert werden, tragen erheblich zur Luftverschmutzung bei und behindern Anstrengungen, die Effekte des Klimawandels abzumildern", heißt es in einem am Montag veröffentlichten Unep-Bericht. JOHANNESBURG - Afrikas Umwelt wird laut dem UN-Umweltprogramm (Unep) durch eine Flut ausgemusterter Gebrauchtwagen aus den Industrieländern belastet. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 11:18) weiterlesen...

UN: Europas Gebrauchtwagen bedrohen Afrikas Umwelt. In einem am Montag veröffentlichten Bericht des UN-Umweltprogramms (Unep) mahnen die Autoren ein sofortiges Umdenken bei diesen Gebrauchtwagen-Exporten nach Afrika, aber zum Teil auch nach Osteuropa, Asien oder Lateinamerika an. Sie sehen zudem Gefahren für die Verkehrssicherheit. Viele der Gebrauchtwagen seien nicht verkehrstauglich und führten zu einer Zunahme tödlicher Unfälle - etwa in Ländern wie Malawi, Nigeria, Simbabwe oder Burundi. JOHANNESBURG - Die Exporte zum Teil schrottreifer oder ausgemusterter Gebrauchtwagen aus Europa, Japan oder den USA gefährden in Afrika die Umwelt. (Boerse, 26.10.2020 - 10:51) weiterlesen...

Waffen für Taiwan: China kündigt Sanktionen gegen US-Firmen an. "Wir werden Sanktionen gegen US-Unternehmen verhängen, die an den Waffenverkäufen beteiligt sind", sagte Zhao Lijian, ein Sprecher des Pekinger Außenministeriums, am Montag. Zu diesen Unternehmen gehörten Lockheed Martin, Boeing Defense und Raytheon Technologies. China habe bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass die Waffenverkäufe an Taiwan das Ein-China-Prinzip ernsthaft untergraben, so der Sprecher weiter. PEKING - Nach dem Verkauf neuer US-Waffen an Taiwan hat Peking Sanktionen gegen US-Firmen verkündet. (Boerse, 26.10.2020 - 10:35) weiterlesen...

In Tschechien drohen weitere Corona-Einschränkungen. Am Sonntag kamen 7301 bestätigte Fälle hinzu, wie das Gesundheitsministerium in Prag am Montag bekanntgab. Das war die höchste Zahl an einem Sonntag seit Beginn der Pandemie. An Wochenenden wird grundsätzlich weniger getestet. Die Zahl der seit März registrierten Todesfälle in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung stieg auf mehr als 2200. Tschechien hat knapp 10,7 Millionen Einwohner. PRAG - Trotz Ausgangsbeschränkungen bleiben die Corona-Neuinfektionen in Tschechien auf einem dramatisch hohen Niveau. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 10:07) weiterlesen...