Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN - Die Union legt einer Umfrage zufolge zu und erreicht den höchsten Zustimmungswert seit elf Wochen.

17.11.2020 - 05:21:26

Umfrage: Union legt in Wählergunst zu - höchster Wert seit elf Wochen. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden sich 36,5 Prozent (plus 2 Prozentpunkte) der Wähler für die CDU/CSU entscheiden, berichtet die "Bild"-Zeitung (Dienstag), die den "Insa-Meinungstrend" regelmäßig in Auftrag gibt. Die AfD verliert demnach einen Punkt und landet bei elf Prozent. SPD (15,5 Prozent), FDP (7 Prozent), Linke (7,5 Prozent) und Grüne (17,5 Prozent) halten demnach ihre Werte aus der Vorwoche. Somit kommen Union und SPD rechnerisch auf 52 Prozent, Union und Grüne auf 54 Prozent. "Dass die Union auf den höchsten Wert seit elf Wochen steigt, hängt mit der Entwicklung der Corona-Pandemie und den wachsenden Sorgen vor deren wirtschaftlichen Folgen zusammen", sagte Insa-Chef Hermann Binkert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Merkel beschwört Solidarität im Kampf gegen Corona-Pandemie. "Gerade jetzt, da wir so viel an Weihnachten und an den kommenden Jahreswechsel denken, wünsche ich mir und wünsche ich uns allen, dass wir mehr denn je miteinander und füreinander einstehen", appellierte Merkel am Donnerstag im Bundestag in einer emotional vorgetragenen Regierungserklärung zur Corona-Politik an die Solidarität der Bürgerinnen und Bürger. BERLIN - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Menschen in Deutschland nach der teilweisen Verschärfung des Teil-Lockdowns beschworen, bei der Kraftanstrengung gegen das Corona-Virus nicht nachzulassen. (Wirtschaft, 26.11.2020 - 11:07) weiterlesen...

Arzt warnt vor Weihnachts-Engpass in Praxen: 'Haben alles gegeben'. Der ärztliche Bereitschaftsdienst sei in dieser Zeit eh schon "heillos überlaufen", sagte der Karlsruher der Deutschen Presse-Agentur. KARLSRUHE - Alle reden über Weihnachten im Corona-Jahr - wie wird es zu diesem Zeitpunkt um die medizinische Versorgung bestellt sein? Aus der persönlichen Sicht des Hausarztes Stefan Mathias Fuchs wird sich die Lage über die Feiertage verschärfen. (Wirtschaft, 26.11.2020 - 11:06) weiterlesen...

Mützenich verteidigt Corona-Beschränkungen gegen Kritik. Den Beschlüssen sei eine Güterabwägung zwischen Gesundheitsschutz und Gewährung von Freiheiten vorausgegangen, sagte Mützenich am Donnerstag im Bundestag. Er machte deutlich, dass es aus seiner Sicht nicht ohne eine solche Abwägung geht - es gebe nicht etwa "eine Entscheidung", um die Krise zu bewältigen. Bund und Länder hätten vor dem Beschluss weiterer Einschränkungen vom Vortag zwar längere Beratungen gebraucht. Doch nun gebe es Verbindlichkeit und Rechtssicherheit. BERLIN - SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat die von Bund und Ländern vereinbarten Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus gegen Kritik verteidigt. (Wirtschaft, 26.11.2020 - 11:04) weiterlesen...

Mehr als 600 Neuinfektionen pro Woche im Hotspot Hildburghausen. Mit 602,9 wurde erstmals ein Wert von mehr als 600 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche registriert, wie das Robert Koch-Institut mitteilte. Innerhalb der letzten 24 Stunden kamen nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Erfurt allein im Landkreis Hildburghausen 70 neue Fälle hinzu, landesweit waren es 628. Damit liegt die Gesamtzahl der seit Beginn der Corona-Pandemie in Thüringen nachgewiesenen Infektionen bei 15 248. ERFURT/HILDBURGHAUSEN - Der Corona-Hotspot Hildburghausen in Thüringen hat am Donnerstag erneut den deutschlandweiten Höchstwert an Neuinfektionen mit dem neuartigen Virus verzeichnet. (Wirtschaft, 26.11.2020 - 11:02) weiterlesen...

Kretschmann zum Corona-Winter: 'Durchhalten auf den letzten Metern'. "Wir müssen durchhalten auf den letzten Metern, um den Sieg nicht zu gefährden", sagte der Grünen-Politiker am Donnerstag bei einer Sondersitzung im Landtag. Die Menschen müssten sich in den kommenden Monaten noch einmal zusammennehmen, auch wenn sie keine Lust mehr hätten auf die Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen. Es sei wie beim Marathonlauf: Die letzten Kilometer seien am schwersten. Er habe Verständnis für Zorn und Frustration. Aber bislang habe man mit den Maßnahmen aus dem Herbst einen Kollaps des Gesundheitssystems verhindern können. STUTTGART - Trotz Fortschritten bei der Entwicklung von Impfstoffen hat der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Bürger eindringlich vor Nachlässigkeit mit Blick auf das Corona-Virus gewarnt. (Wirtschaft, 26.11.2020 - 11:02) weiterlesen...

Laschet macht Hoffnungen auf rasche Impfungen gegen Corona. "Wir sind auf der Zielgeraden", sagte Laschet am Donnerstag im Landtag im Düsseldorf. Es sei damit zu rechnen, dass der erste Impfstoff noch in diesem Jahr zugelassen werde. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef-Laumann (CDU) werde unmittelbar die Verteilung im ganzen Land organisieren. "Das ist eine riesige logistische Herausforderung." Eine Impfpflicht werde es aber nicht geben. DÜSSELDORF - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat Hoffnung auf den baldigen Beginn der Impfungen gegen das Coronavirus gemacht. (Wirtschaft, 26.11.2020 - 10:49) weiterlesen...