Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Haushalt, Steuern

BERLIN - Die SPD will in der kommenden Legislaturperiode zwei Millionen Kinder aus Hartz IV holen.

25.11.2019 - 13:02:24

SPD will zwei Millionen Kinder aus Hartz IV holen. Ein entsprechendes Konzept für eine Kindergrundsicherung sei im Parteivorstand einstimmig beschlossen worden, sagte die kommissarische Parteichefin Malu Dreyer am Montag in Berlin. Die Pläne, die bereits vergangene Woche bekannt geworden waren, sehen vor, Hartz IV für Kinder, Kindergeld und andere Leistungen zu einem neuen Kindergeld zusammenzuführen, das mindestens 250 Euro pro Monat betragen soll. Profitieren solle auch die Mittelschicht, sagte Dreyer.

Familienministerin Franziska Giffey sprach von einem "Riesensystemwechsel". Entsprechender Vorlauf sei nötig. "Das ist etwas für die nächste Legislatur." Mit Mehrkosten von rund elf Milliarden Euro jährlich sei zu rechnen. Dreyer sagte, der SPD gehe es nicht nur darum, gut zu regieren, sondern auch um programmatische Erneuerung. Umgesetzt werden solle die Kindergrundsicherung in anderen Konstellationen als der großen Koalition, sagte sie wohl mit Blick auf ein mögliches Bündnis mit Grünen und Linken.

Auch Grüne, Linke und mehrere Sozialverbände treten für eine Kindergrundsicherung ein. Mehrere Verbände, die in einem Bündnis Kindergrundsicherung zusammengeschlossen sind, lobten die SPD-Pläne. Positiv seien vor allem die Forderung, das Existenzminimum für Kinder neu zu berechnen sowie die ebenfalls geplante Stärkung der Infrastruktur für Kinder und Familien vor Ort.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Streit um Gemeinnützigkeit geht weiter - Attac kündigt Revision an. Das Hessische Finanzgericht wies am Mittwoch eine Klage der Globalisierungskritiker ab. Den Ausschlag gaben Kampagnen, mit denen Attac beispielsweise gegen ein Sparpaket der Bundesregierung und Hartz IV Position bezog. "Das Gericht ist im Rahmen einer Gesamtbetrachtung zu dem Ergebnis gekommen, dass zumindest nicht alle Aktionen einem vorrangigen übergeordneten gemeinnützigen Zweck dienten, sondern der Kläger darüber hinaus politische Forderungen aufgestellt hat", sagte der Vorsitzende Richter Helmut Lotzgeselle. Revision ist zugelassen. KASSEL/FRANKFURT - Das Netzwerk Attac hat im Kampf gegen die Aberkennung seiner Gemeinnützigkeit eine Niederlage erlitten. (Wirtschaft, 26.02.2020 - 16:44) weiterlesen...

Scholz will für Altschuldenhilfe Schuldenbremse aussetzen. Wie die Wochenzeitung "Die Zeit" berichtete, will der SPD-Politiker einen entsprechenden Plan im März vorstellen. Scholz will rund 2500 hoch verschuldete Kommunen entlasten, indem er ihre Schulden in die Bundesschuld überträgt. Sie sollen so wieder mehr Spielräume für Investitionen etwa in Schulen, Straßen und Krankenhäuser bekommen. Damit die Umbuchung verfassungskonform ist, soll es eine Art Ausnahmegenehmigung geben. BERLIN - Finanzminister Olaf Scholz will die Schuldenbremse im Grundgesetz einem Bericht zufolge vorübergehend aussetzen, um die Altschulden finanzschwacher Kommunen zu übernehmen. (Wirtschaft, 26.02.2020 - 15:18) weiterlesen...

SPD-Finanzexperte: Altmaiers Vorschlag zur Bonpflicht schützt Gauner. "Ihr Vorschlag schützt die Gauner", schrieb Binding am Mittwoch in einem offenen Brief an Altmaier, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. "Stellen Sie sich doch bitte vor die Ehrlichen", forderte er. BERLIN - Der SPD-Finanzpolitiker Lothar Binding hat Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) für seinen Vorschlag zur Aufweichung der Kassenbonpflicht scharf kritisiert. (Boerse, 26.02.2020 - 13:15) weiterlesen...

Hongkong verspricht Bürgern Geld gegen Konjunkturschwäche. Erwachsene mit festem Wohnsitz in Hongkong sollen 10 000 Hongkong-Dollar (etwa 1180 Euro) erhalten, teilte die Regierung der Metropole am Mittwoch mit. Hongkongs Wirtschaft leidet seit Monaten unter den Auswirkungen politischer Proteste sowie des Coronavirus-Ausbruchs. HONGKONG - Hongkongs Regierung hat den Bürgern der chinesischen Sonderverwaltungszone wegen der anhaltenden Konjunkturschwäche Finanzhilfen in Milliardenhöhe zugesagt. (Boerse, 26.02.2020 - 10:59) weiterlesen...

Baden-Württemberg und Bayern fordern eine Unternehmenssteuerreform. Einen entsprechenden Antrag wollen die beiden Bundesländer an diesem Donnerstag bei der Sitzung des Wirtschaftsausschusses des Bundesrates einreichen. Die Chancen, dass die Länderkammer dem folgt, sind ungewiss. Bislang gebe es dazu unterschiedliche Signale, heißt es aus dem Wirtschaftsministerium in Stuttgart. STUTTGART - Baden-Württemberg und Bayern wollen eine Unternehmenssteuerreform anschieben. (Wirtschaft, 26.02.2020 - 06:46) weiterlesen...

Baden-Württemberg und Bayern fordern Unternehmenssteuerreform. Einen entsprechenden Antrag wollen die beiden Bundesländer an diesem Donnerstag bei der Sitzung des Wirtschaftsausschusses des Bundesrats einreichen. "Es ist dringend an der Zeit, nationale steuerpolitische Maßnahmen zu ergreifen, um im internationalen Steuerwettbewerb nicht noch weiter zurückzufallen", erklärte die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU). STUTTGART - Die Bundesregierung soll nach dem Willen von Baden-Württemberg und Bayern die Steuerlast für Unternehmen senken. (Wirtschaft, 26.02.2020 - 06:15) weiterlesen...