Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

BERLIN - Die SPD im Bundestag hat die Union aufgefordert, das geplante Investitionsprogramm der EU-Kommission für die Klimawende in Europa zu unterstützen.

14.01.2020 - 16:00:24

SPD im Bundestag begrüßt Investitionsprogramm der EU-Kommission. Er erwarte, "dass CDU, CSU und die europäischen Konservativen dem Fortschritt in Europa auch eine Chance geben und nicht gleich als Erstes der Von-der-Leyen-Kommission Steine in den Weg legen", sagte Fraktionsvize Achim Post der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Der Generalsekretär der Sozialdemokratischen Partei Europas sagte: "Die neue EU-Kommission hat sich wirklich etwas vorgenommen, um Europa voranzubringen." Der Vorschlag für ein milliardenschweres Investitionsprogramm in Klimaschutz und gerechten Strukturwandel sei ein mutiger und wichtiger Zukunftsimpuls. Und auch mit ihrem Konzept für europäische Mindestlöhne setze die Kommission die richtigen Schwerpunkte. Die Kommission greife damit sozialdemokratische Kernforderungen auf.

Mit einem riesigen Investitionsprogramm will die EU-Kommission bis 2030 eine Billion Euro in die Klimawende in Europa pumpen, also 1000 Milliarden Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Online-Tierbedarfshändler Zooplus erreicht unteres Ende der Umsatzprognose. Zwar hat das SDax -Unternehmen mit einem Endspurt im Schlussquartal noch das angepeilte Ziel für das Umsatzwachstum 2019 erreicht. Allerdings schaffte Zooplus nur das untere Ende der zuvor angepeilten Spanne von 14 bis 18 Prozent, wie die Münchener am Dienstag bei der Veröffentlichung vorläufiger Umsatzzahlen mitteilten. MÜNCHEN - Der Online-Tierbedarfshändler Zooplus kann das hohe Wachstumstempo der Vergangenheit nicht halten. (Boerse, 28.01.2020 - 07:57) weiterlesen...

Solarflaute reißt Wacker Chemie in Verlustzone. Unter dem Strich stand ein Verlust von 630 Millionen Euro nach einem Plus von 260 Millionen Euro im Vorjahr, wie der Spezialchemiekonzern am Dienstag in München auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. MÜNCHEN - Eine hohe Abschreibung im Solargeschäft hat Wacker Chemie 2019 wie bereits angekündigt tief in die roten Zahlen gedrückt. (Boerse, 28.01.2020 - 07:43) weiterlesen...

Philips prüft Verkauf des Geschäfts mit Haushaltsgeräten. Das hat der Konzern am Dienstag in Amsterdam bekannt gegeben. Dazu solle innerhalb der nächsten 12 bis 18 Monate eine separate rechtliche Struktur der Sparte geschaffen werden. AMSTERDAM - Der niederländische Medizintechnikkonzern Philips will die Optionen für einen Verkauf seines Geschäfts mit Haushaltsgeräten prüfen. (Boerse, 28.01.2020 - 07:24) weiterlesen...

Sartorius übertrifft Erwartungen der Analysten GÖTTINGEN - Der Pharma- und Laborausrüster Sartorius Unternehmen am Dienstag in Göttingen mitteilte. (Boerse, 28.01.2020 - 07:21) weiterlesen...

VIRUS: Chinesen sollen Auslandsreisen verschieben. Um die Bewegung von Personen über die Grenze zu verringern und damit die Epidemie mit dem Coronavirus einzudämmen, sollten Staatsbürger, die ins Ausland wollten, "den Zeitpunkt der Reise mit Vernunft wählen", zitierte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag die nationale Verwaltung für Ein- und Ausreisen. PEKING - Aus Angst vor einer globalen Verbreitung des neuartigen Virus hinter dem Ausbruch der Lungenkrankheit in China haben die Behörden allen Chinesen geraten, geplante Auslandsreisen möglichst zu verschieben. (Boerse, 28.01.2020 - 07:21) weiterlesen...

SAP schraubt Ziele für 2020 hoch - Cloud-Marge über Plan. Beim um Sondereffekte bereinigten Betriebsergebnis strebt das Management um die Co-Chefs Jennifer Morgan und Christian Klein auf der Basis konstanter Wechselkurse einen Wert zwischen 8,9 und 9,3 Milliarden Euro an, wie der Dax-Konzern am Dienstag in Walldorf mitteilte. WALLDORF - Europas größter Softwarehersteller SAP hat sich für das gerade begonnene Jahr ein etwas stärkeres Wachstum bei Umsatz und Ergebnis vorgenommen als zuletzt in Aussicht gestellt. (Boerse, 28.01.2020 - 07:03) weiterlesen...