Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, Regierungen

BERLIN - Die Sondersendungen über die dramatischen Ereignisse in Washington haben am Donnerstagabend ein Riesenpublikum erreicht.

08.01.2021 - 11:46:28

Riesiges Interesse an Sondersendungen zum Sturm auf das US-Kapitol. 9,13 Millionen (26,0 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr den "Brennpunkt" im Ersten zum Sturm von Trump-Anhängern auf das Kapitol. Das "RTL Aktuell Spezial" zum Thema sahen zeitgleich 2,76 Millionen (7,9 Prozent). Ein "ZDF spezial" zu den Ereignissen war bereits um 19.25 Uhr auf 5,37 Millionen Zuschauer (18,1 Prozent) gekommen.

Ein Mob von Hunderten Menschen hatte am Mittwoch das Kapitol in der US-Hauptstadt gestürmt - es kam zu Gewalt, mehrere Menschen starben.

Im Ersten lief nach der Sondersendung die Krimireihe "Nord bei Nordwest" mit Hinnerk Schönemann - 8,16 Millionen (24,0 Prozent) blieben dran. Den Start der neuen Staffel der ZDF-Heimatserie "Der Bergdoktor" wollten 6,99 Millionen (20,5 Prozent) sehen. Die RTL-Dramedyserie "Der Lehrer" kam auf 2,21 Millionen (6,3 Prozent).

Sat.1 strahlte den US-Katastrophenfilm "San Andreas" aus - dafür konnten sich 1,76 Millionen (5,4 Prozent) begeistern. Die ProSieben-Show "Pokerface - nicht lachen!" erzielte 1,50 Millionen (4,5 Prozent). Den Animationsfilm "Ich - Einfach unverbesserlich 3" auf Vox guckten 1,18 Millionen (3,4 Prozent). Bei der Kabel-eins-Coachingshow "Rosins Restaurants - Ein Sternekoch räumt auf!" saßen 760 000 Leute (2,2 Prozent) vor den Bildschirmen. Die RTLzwei-Reportage "Das Berlin Projekt" sahen 630 000 (1,9 Prozent).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Merz ruft CDU-Delegierte zur Wahl von Laschet auf. "Ich bitte alle Delegierten, an der schriftlichen Schlussabstimmung teilzunehmen und unseren neuen Vorsitzenden Armin Laschet mit einem starken Votum auszustatten. Und dann gehen wir gemeinsam an die Arbeit", heißt es in einer der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegenden Mail von Merz an die CDU-Mitglieder. BERLIN - Der bei der Wahl zum CDU-Vorsitz unterlegene Friedrich Merz hat die Delegierten des Online-Parteitags und die CDU-Mitglieder zur Unterstützung des neuen Parteichefs Armin Laschet aufgerufen. (Wirtschaft, 18.01.2021 - 21:02) weiterlesen...

EU-Gipfel soll über Impfpass und Impf-Privilegien beraten. "Der Prozess des Impfens eröffnet die Debatte über Zertifikate", schrieb EU-Ratschef Charles Michel am Montag in seinem Einladungsschreiben an Bundeskanzlerin Angela Merkel und die übrigen Staats- und Regierungschefs. BRÜSSEL - Die Frage eines europäischen Corona-Impfpasses und möglicher Privilegien für Geimpfte wird Thema beim EU-Videogipfel am Donnerstag. (Boerse, 18.01.2021 - 20:37) weiterlesen...

Europäischer Aufbauplan soll möglichst rasch starten (aktualisierte Fassung) (Wirtschaft, 18.01.2021 - 20:17) weiterlesen...

New Yorks Gouverneur fragt Pfizer direkt nach Corona-Impfdosen. Zwar habe Washington neue große Lieferungen der Vakzine versprochen, schrieb Cuomo in einem am Montag veröffentlichten Brief an Pfizer-Chef Albert Bourla. "Bis heute hat die Bundesregierung ihr Versprechen allerdings nicht eingehalten. NEW YORK - Angesichts einer schleppenden Verteilung bei den Corona-Impfdosen will New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo Nachschub direkt beim Pharmariesen Pfizer kaufen. (Boerse, 18.01.2021 - 20:04) weiterlesen...

Spanien mit Höchstwert von mehr als 84 000 Corona-Neuinfektionen. Von Freitag bis Montag seien zugleich 455 Menschen an oder mit Corona gestorben, teilte das Gesundheitsministerium in Madrid am Montagabend weiter mit. Am Wochenende zuvor waren noch 61 422 Infektionen und 401 Todesopfer gezählt worden. Die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen stieg auf knapp 380. In Deutschland lag dieser Wert am Montag bei 134. MADRID - In Spanien ist die Zahl der Neuinfektionen an einem Wochenende auf einen Höchstwert von 84 287 gestiegen. (Wirtschaft, 18.01.2021 - 19:52) weiterlesen...

Vier Millionen Menschen in Großbritannien gegen Corona geimpft. Derzeit werde doppelt so viel geimpft wie in jedem anderen Land in Europa, sagte Gesundheitsminister Matt Hancock am Montag in London. Mehr als die Hälfte der über 80-Jährigen und die Hälfte der Pflegeheimbewohner habe bereits eine Dosis erhalten. "Wir wissen, dass jede Spritze zählt", sagte Hancock. Premierminister Boris Johnson betonte allerdings bei einem Besuch des Impfstoffherstellers Astrazeenca, das Land befinde sich weiterhin in einer "ziemlich brenzligen" Lage. LONDON - In Großbritannien haben mittlerweile mehr als vier Millionen Menschen eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. (Wirtschaft, 18.01.2021 - 19:03) weiterlesen...