Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

BERLIN - Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut angestiegen.

30.08.2021 - 05:20:25

RKI registriert 4559 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 75,8. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Montagmorgen lag sie bei 75,8 - am Vortag hatte der Wert 74,1 betragen, vor einer Woche 56,4. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 4559 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.06 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 3668 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden zehn Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es vier Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3 937 106 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3 731 900 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 92 140.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WAHL/Laschet an potenzielle Partner: Sollen in Regierung sichtbar sein. "Es geht ja nicht darum, dass man arithmetisch irgendwie eine Mehrheit zusammenkriegt, sondern ich wünsche mir eine Regierung, wo auch jeder Partner vorkommt, wo auch jeder sichtbar ist, keine Regierung, wo allein der Kanzler mit seinen Punkten glänzen kann", sagte Laschet nach der Bundestagswahl am Sonntagabend in der "Berliner Runde" von ARD und ZDF. Es müsse eine Koalition werden, "die man gerne macht. BERLIN - Eine neue Bundesregierung muss nach Ansicht von Unionskanzlerkandidat Armin Laschet unterschiedliche Richtungen versöhnen. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 20:43) weiterlesen...

Schwesig kann weiterregieren - SPD siegt bei MV-Landtagswahl klar (aktualisierte Fassung) (Wirtschaft, 26.09.2021 - 20:43) weiterlesen...

Hochrechnungen: Grüne und SPD bei Berlin-Wahl fast gleichauf. SPD und Grüne liegen laut ARD (Infratest dimap) und ZDF (Forschungsgruppe Wahlen) nur ganz knapp auseinander, wie die beiden Sender am Sonntag berichteten. BERLIN - Bei der Abgeordnetenhauswahl in Berlin zeichnet sich nach den ersten Hochrechnungen kein klarer Sieger ab. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 20:36) weiterlesen...

WAHL: Scholz sieht klaren Auftrag zur Regierungsbildung für SPD. "Das glaube ich, wird sich in kurzer Zeit klären", sagte er am Sonntagabend in der "Berliner Runde" von ARD und ZDF. Scholz leitete aus den Zugewinnen der SPD und der knappen Überrundung der Union nach den Hochrechnungen einen Auftrag zur Regierungsbildung für die SPD ab. Das Votum der Bürgerinnen und Bürger sei "sehr eindeutig", sagte er. BERLIN - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz rechnet mit einer schnellen Klärung der Koalitionsfrage nach der Bundestagswahl vom Sonntag. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 20:34) weiterlesen...

WAHL/Zentralrat der Juden: Kampf gegen Rechts verstärken. "Der heutige Wahlsonntag ist Ausdruck einer lebendigen Demokratie", sagte Schuster am Sonntagabend nach ersten Hochrechnungen. "Dennoch bleibt festzuhalten: Das vermutlich zweistellige Abschneiden der AfD im Bund und in Mecklenburg-Vorpommern ist ein deutliches Signal, dass der Kampf gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus verstärkt werden muss", sagte Schuster. BERLIN - Der Präsident des Zentralrats der Juden sieht das Ergebnis der AfD bei Bundestagswahl und Landtagswahl als Auftrag zum verstärkten Kampf gegen rechte Kräfte in der Gesellschaft. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 20:34) weiterlesen...

WDH/WAHL/Verzögerungen im Wahllokal: Berliner wählen noch weit nach 18 Uhr (überflüssiges Wort in der dritten Zeile entfernt) (Wirtschaft, 26.09.2021 - 20:32) weiterlesen...