Regierungen, Deutschland

BERLIN - Die Pläne von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für eine Rentenreform sehen einem Medienbericht zufolge auch die Schaffung eines sogenannten "Demografiefonds" vor.

13.07.2018 - 05:40:25

Arbeitsminister Heil plant Einrichtung von 'Demografiefonds'. Dieser solle im Bundeshaushalt von 2021 bis 2024 mit jährlich zwei Milliarden Euro aufgebaut werden, berichteten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerkes Deutschland (RND, Donnerstag) unter Berufung auf den Entwurf für das erste Rentenpaket der großen Koalition.

Der Fonds solle die Beitragsobergrenze "auch im Fall unvorhergesehener Entwicklungen" absichern. "Da die Stabilität des Systems der Altersvorsorge der ganzen Gesellschaft nutzt und daher eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, übernimmt der Staat über einen erhöhten Zuschuss aus Steuern zusätzliche Verantwortung", zitierte das RND aus dem Papier.

Heil stellt seine Pläne am Freitag (11.00 Uhr) vor. Nach seinen bisherigen Ankündigungen sind unter anderem Verbesserungen bei der Mütterrente geplant. Vorgesehen ist zudem eine Besserstellung von Erwerbsminderungsrentnern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Österreichs Kanzler Kurz vermisst Bewegung Mays im Brexit-Streit. "Ich muss ehrlich zugeben, vieles von dem, was sie uns gesagt hat, war uns bekannt", sagte er am späten Mittwochabend nach dem ersten Tag des EU-Gipfels in Brüssel. In der Runde der Staats- und Regierungschefs der 27 verbleibenden EU-Staaten habe es "wenig Diskussionsnotwendigkeit" gegeben. BRÜSSEL - Die britische Premierministerin Theresa May hat nach Einschätzung von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz die Chance vertan, neuen Schwung in die Brexit-Verhandlungen zu bringen. (Wirtschaft, 17.10.2018 - 23:30) weiterlesen...

EU-Gipfel: Keine ausreichenden Fortschritte bei Brexit-Verhandlungen. "Ungeachtet intensiver Verhandlungen sind nicht genug Fortschritte erzielt worden", hieß es am Mittwochabend aus EU-Kreisen. Ein Sondergipfel im November sei deshalb bisher nicht geplant. Sollte EU-Verhandlungsführer Michel Barnier von entscheidenden Fortschritten berichten, sei man aber zur Einberufung eines weiteren Gipfeltreffens bereit. BRÜSSEL - Beim EU-Gipfel in Brüssel haben Kanzlerin Angela Merkel und die übrigen Staats- und Regierungschefs die bisherigen Ergebnisse der Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien als nicht ausreichend bezeichnet. (Wirtschaft, 17.10.2018 - 23:08) weiterlesen...

Brexit-Gipfel in Brüssel zuende. Dies teilte ein Sprecher von EU-Ratschef Donald Tusk auf Twitter mit. Der Gipfel soll am Donnerstagmorgen mit den Themen Migration, Sicherheit und Euro-Reformen weiter gehen. BRÜSSEL - Beim Brexit-Gipfel in Brüssel haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die übrigen EU-Staats- und Regierungschefs ihre Beratungen über den britischen EU-Austritt am späten Mittwochabend beendet. (Wirtschaft, 17.10.2018 - 22:33) weiterlesen...

Tajani: May ohne neue Brexit-Vorschläge beim EU-Gipfel. Dies sagte Tajani nach einer Rede Mays im Kreis der übrigen Staats- und Regierungschefs der EU am Mittwochabend in Brüssel. BRÜSSEL - Beim Brexit-Gipfel hat die britische Premierministerin Theresa May nach Angaben von EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani am Mittwochabend keine neuen Kompromissvorschläge gemacht. (Wirtschaft, 17.10.2018 - 20:46) weiterlesen...

EU und Großbritannien betonen Chance auf Brexit-Einigung (Wirtschaft, 17.10.2018 - 19:52) weiterlesen...

Trump fordert Sparsamkeit: Kabinett soll pauschal fünf Prozent kürzen. In jedem Ressort sollten fünf Prozent des Budgets gekürzt werden, sagte Trump am Mittwoch bei einer Kabinettsitzung in Washington. "Einige werden sogar sagen: Ich kann noch viel mehr tun als fünf Prozent", sagte Trump. Es gehe darum, den Ballast abzuwerfen. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat seine Minister zum Sparen aufgefordert. (Wirtschaft, 17.10.2018 - 19:37) weiterlesen...