Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Deutschland, Volkswirtschaft

BERLIN - Die Linke im Bundestag kritisiert mangelnde Kontrollen der generellen Arbeitszeitregeln in Deutschland.

09.07.2019 - 06:13:25

Linke moniert mangelnde Kontrollen des Arbeitszeitgesetzes. "Der Schutz des Arbeitszeitgesetzes steht für die Beschäftigten nur auf dem Papier", sagte Fraktionsvize Susanne Ferschl der Deutschen Presse-Agentur. Laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine Linke-Anfrage stieg die Zahl der Kontrollen durch die zuständigen Länderbehörden im vergangenen Jahr bundesweit leicht auf 15 800 - in 9 der 16 Länder ging die Zahl dieser Kontrollen im Vergleich zu 2017 jedoch zurück.

Das jüngste Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Erfassung von Arbeitszeiten komme da genau zur rechten Zeit, sagte Ferschl. "Vertrauen ist zwar gut, aber bei der Arbeitszeit ist angesichts von Millionen unbezahlter Überstunden Kontrolle offenbar doch besser. Denn zu lange Arbeitszeiten machen krank." Nach dem Urteil der obersten EU-Richter von Mai sollen Arbeitgeber verpflichtet werden, die gesamte Arbeitszeit ihrer Beschäftigten systematisch zu erfassen.

Die Linke-Fraktion hob hervor, dass die Zahl aufgedeckter Verstöße bei Kontrollen laut der Regierungsantwort teils sehr hoch war. So gab es in Bayern im vergangenen Jahr 4318 Kontrollen zur Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes - ermittelt wurden 3026 Verstöße. Für das Saarland wurden 90 Kontrollen und 2439 Verstöße angegeben. Bundesweit kamen demnach knapp 10 800 Verstöße und Beanstandungen zusammen. Das Arbeitszeitgesetz regelt unter anderem allgemeine Arbeitszeiten und Ruhepausen zum Gesundheitsschutz der Beschäftigten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hessischer Rundfunk will mit Digitalangeboten mehr Jüngere erreichen. Laut einem Strategiepapier der Senderleitung soll das digitale Angebot ausgebaut werden. Im klassischen Radio- und Fernsehprogramm wird es zu Veränderungen und Einschnitten kommen, wie ein hr-Sprecher am Mittwoch in Frankfurt sagte. FRANKFURT AM MAIN - Der Hessische Rundfunk (hr) will in einer Digitaloffensive sein Programm stärker auf jüngere Hörer und Zuschauer ausrichten. (Boerse, 17.07.2019 - 16:42) weiterlesen...

Deutsche Bahn nimmt wieder ICE-Züge von Siemens und Bombardier ab. "Wir werden bereits in den kommenden Tagen fünf ICE-4-Züge abnehmen und sofort im Fahrplan einsetzen", teilte Personenverkehrs-Vorstand Berthold Huber am Mittwoch mit. Zuvor hatte Siemens darüber informiert, dass Hersteller, Betreiber und das Eisenbahnbundesamt sich auf ein Ausbesserungskonzept geeinigt hätten. "Mehr Fahrzeuge bedeuten deutlich mehr Fahrgastkomfort, bedeuten eine bessere Planbarkeit und Pünktlichkeit", teilte Huber mit. Fortan solle wieder im vereinbarten Drei-Wochen-Rhythmus ein neuer Zug dazukommen. BERLIN/MÜNCHEN - Nach Produktionsmängeln beim neuen ICE 4 nimmt die Deutsche Bahn nun wieder die Züge der Hersteller Siemens und Bombardier ab. (Boerse, 17.07.2019 - 16:38) weiterlesen...

Großes Interesse an Modellprojekt zum solidarischen Grundeinkommen. Nach dem Start des Verfahrens am Mittwoch seien mehr als 1000 Stellenangebote eingegangen, twitterte Arbeitsstaatssekretär Alexander Fischer am Nachmittag. BERLIN - Das Berliner Modellprojekt zum solidarischen Grundeinkommen stößt nach Angaben des Senats auf positive Resonanz bei öffentlichen und gemeinnützigen Arbeitgebern. (Wirtschaft, 17.07.2019 - 16:38) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs stabilisiert sich über 1,12 US-Dollar. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1219 Dollar gehandelt und damit etwa auf dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1215 (Dienstag: 1,1223) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8917 (0,8910) Euro. NEW YORK/LONDON - Der Eurokurs hat sich am Mittwoch nach deutlichen Verlusten am Vortag über 1,12 US-Dollar stabilisiert. (Boerse, 17.07.2019 - 16:38) weiterlesen...

Kabinett beschließt Apotheken-Reform. Dafür hat das Bundeskabinett am Mittwoch ein entsprechendes Gesetz und eine Verordnung auf den Weg gebracht. Apotheken vor Ort sollen für Nacht- und Notdienste künftig mehr Geld bekommen. Außerdem dürfen Online-Apotheken aus dem Ausland bei verschreibungspflichtigen Medikamenten für gesetzlich Versicherte keine Rabatte mehr anbieten, sondern müssen sich an feste Preise halten. BERLIN - Die Bundesregierung will Apotheken vor Ort stärken und besser vor der Konkurrenz im Internet schützen. (Boerse, 17.07.2019 - 16:23) weiterlesen...

Ausbau der Windenergie auf See hat Obergrenze für 2020 fast erreicht. Zum Ende des ersten Halbjahres 2019 drehen sich auf beiden Meeren 1351 Windräder mit einer Leistung von 6,7 Gigawatt, teilte die Deutsche Windguard im Auftrag der Windenergie-Verbände am Mittwoch in Berlin mit. Im ersten Halbjahr gingen 42 Windkraftwerke mit einer Leistung von 252 Megawatt in der Nordsee neu ans Netz; das ist der Windpark Merkur etwa 45 Kilometer nördlich der Insel Borkum. Weitere 56 Windräder auf See mit einer Leistung von 410 Megawatt sind bereits fertig, speisen aber noch keinen Strom ins Netz. Dazu kommen 26 Fundamente noch ohne Anlagen. HAMBURG/BERLIN - Der Ausbau der Windenergie auf Nord- und Ostsee hat sein planmäßiges Ziel für das Jahr 2020 von 6,5 Gigawatt Leistung vorzeitig erreicht. (Wirtschaft, 17.07.2019 - 16:20) weiterlesen...