Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Die internationalen Handelskonflikte und der anstehende Brexit bremsen Deutschlands Exportunternehmen deutlich aus.

08.10.2019 - 12:04:49

Handelskonflikte und Brexit bremsen deutschen Außenhandel aus. "Wir müssen das laufende Jahr 2019 wohl abschreiben und uns mit einer schwarzen Null im Export zufriedengeben", sagte der Präsident des Außenhandelsverbandes BGA, Holger Bingmann, am Dienstag in Berlin. Maximal sei noch mit einem Mini-Wachstum von 0,5 Prozent zu rechnen. Eine Besserung ist laut Bingmann frühestens im zweiten Halbjahr 2020 zu erwarten. Eine Prognose für das kommende Jahr wollte er aber nicht wagen.

«Wir müssen das laufende Jahr 2019 wohl abschreiben und uns mit einer schwarzen Null im Export zufriedengeben», sagte der Präsident des Außenhandelsverbandes BGA, Holger Bingmann, in Berlin.

Maximal sei noch mit einem Mini-Wachstum von 0,5 Prozent zu rechnen. Eine Besserung ist laut Bingmann frühestens im zweiten Halbjahr 2020 zu erwarten. Eine Prognose für das kommende Jahr wollte er aber nicht wagen.

«Wir sind der Meinung, dass das konsequente, ständige Foulspielen der US-Administration unter Präsident Donald Trump die international ausgerichtete deutsche Wirtschaft kalt erwischt hat», sagte er. Im Sommer hatte der BGA noch prognostiziert, dass die deutschen Exporte 2019 um 1,5 Prozent wachsen würden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Warnstreik trifft Hamburger Flughafen: Mehrere Flüge gestrichen. Am frühen Morgen waren laut Flugplan insgesamt zwölf Abflüge und zwölf Ankünfte der Fluggesellschaft Eurowings gestrichen worden, darunter Flüge nach Neapel, Salzburg und Köln/Bonn. HAMBURG - Am Hamburger Flughafen sind am Sonntag wegen des Warnstreiks der Kabinengewerkschaft Ufo mehrere Flüge ausgefallen. (Boerse, 20.10.2019 - 17:10) weiterlesen...

Warnstreik: Mehr als 20 Eurowings-Flüge in Tegel ausgefallen. "22 Flüge der Airline Eurowings sind ausgefallen", sagte eine Sprecherin der Berliner Flughäfen am Mittag. Überwiegend von Berlin aus startende Maschinen seien betroffen gewesen, hieß es weiter. Am Sonntagmorgen hatte der angekündigte Warnstreik der Kabinengewerkschaft Ufo begonnen. BERLIN - Wegen des Warnstreiks der Kabinengewerkschaft Ufo sind am Sonntag auch am Flughafen Berlin-Tegel mehrere Flugzeuge am Boden geblieben. (Boerse, 20.10.2019 - 16:48) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Ultimatum für die Bahn - Verkehrsminister fordert Verbesserungen (Überschrift angepasst) (Boerse, 20.10.2019 - 16:47) weiterlesen...

Warnstreik der Flugbegleiter auch an Bayerns Airports. Am größten Flughafen des Freistaats in München fielen am Sonntag einem Airport-Sprecher zufolge ein "paar wenige" Verbindungen aus. Am zweitgrößten deutschen Drehkreuz habe "Normalbetrieb" geherrscht. In Nürnberg wurden im Laufe des Tages sechs Flüge annulliert, wie der Airport auf seiner Homepage mitteilte. MÜNCHEN - Den Warnstreik der Flugbegleiter bei den Konzerntöchtern der Lufthansa haben Passagiere in Bayern nur in überschaubarem Außmaß betroffen. (Boerse, 20.10.2019 - 16:12) weiterlesen...

Ausgeweitete Warnstreiks treffen Lufthansa-Konzern - 100 Ausfälle (aktualisierte Fassung) (Boerse, 20.10.2019 - 15:37) weiterlesen...

Drei Tote bei gewaltsamen Protesten in Chile. Unter den Todesopfern seien zwei Frauen, die bei einem Brand in einem Supermarkt starben, sowie ein Mann, der später in einer Klinik seinen Verletzungen erlag, berichteten lokale Medien unter Berufung auf Bürgermeisterin Karla Rubilar. Der Supermarkt sei in der Nacht geplündert worden, hieß es in den Berichten. SANTIAGO DE CHILE - Bei Unruhen in der chilenischen Hauptstadt Santiago sind in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) drei Menschen ums Leben gekommen. (Wirtschaft, 20.10.2019 - 15:29) weiterlesen...