Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

BERLIN - Die deutschen Hersteller von Corona-Schutzmasken haben nach Angaben des Maskenverbandes Deutschland ihre Produktion fast vollständig eingestellt.

14.09.2021 - 22:18:30

Verband: Maskenproduktion in Deutschland steht weitgehend still. "Bis auf wenige Ausnahmen stehen alle Maschinen still", sagte Sprecher Stefan Bergmann dem "General-Anzeiger" am Dienstag. Als Grund nannte er ausbleibende Großaufträge öffentlicher Abnehmer und des Gesundheitswesens wegen des großen Angebots billiger Masken aus China.

"Wir sind angewiesen auf Großaufträge vom Gesundheitswesen, Kommunen und Behörden wie der Polizei", sagte Bergmann. Die Landesministerien müssten Anweisungen herausgeben, dass Behörden nicht nur nach dem Preis Aufträge vergeben dürfen. Sollte die Nachfrage nach deutschen Masken durch Lieferschwierigkeiten der chinesischen Hersteller wieder steigen, könnte der Betrieb schnell wieder hochgefahren werden. "Noch haben wir die Maschinen, aber in einem halben Jahr wird das vermutlich nicht mehr so sein."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Chipmangel kostet Autobranche 210 Milliarden Dollar Umsatz. Wegen der fehlenden Halbleiter dürften der Branche dieses Jahr Einnahmen in Höhe von 210 Milliarden US-Dollar (179 Mrd Euro) entgehen, prognostizierte die Beratungsfirma Alix Partners am Donnerstag in München. Im Mai war sie noch von 110 Milliarden Dollar ausgegangen. MÜNCHEN - Der anhaltende Chipmangel setzt der globalen Autoindustrie weiter zu. (Boerse, 23.09.2021 - 11:51) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Auto-Aktien trotzen Hiobsbotschaften aus der Branche. Nach skeptischen Aussagen des Lkw- und Busherstellers Traton am Vortag stimmte nun der französische Zulieferer Faurecia mit einer Umsatz- und Gewinnwarnung in den Chorus der Hiobsbotschaften ein. Der Grund auch diesmal: Der fortgesetzte Chipmangel macht den Herstellern schwer zu schaffen. FRANKFURT - Schlechte Nachrichten aus der Auto- und Nutzfahrzeugbranche haben die Anleger am Donnerstag nicht von Aktienkäufen abgehalten. (Boerse, 23.09.2021 - 11:51) weiterlesen...

Institut für Weltwirtschaft senkt Konjunkturprognose für dieses Jahr. Statt mit 3,9 Prozent rechne man beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) in diesem Jahr nun mit einem Zuwachs von nur noch 2,6 Prozent, teilte das IfW am Donnerstag mit. Im kommenden Jahr sehen die Konjunkturexperten dagegen deutlich bessere Zeiten auf Deutschland zukommen. Statt um 4,8 Prozent - wie bislang angenommen - werde das BIP voraussichtlich sogar um 5,1 Prozent steigen. Für das Jahr 2023 wiederum geht das IfW von einer Steigerung der Wirtschaftsleistung um 2,3 Prozent aus. KIEL - Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) hat seine Wachstumsprognose wegen der anhaltenden Corona-Pandemie verbunden mit Lieferengpässen in der Industrie nach unten korrigiert. (Wirtschaft, 23.09.2021 - 11:46) weiterlesen...

'heute journal': Christian Sievers wird Nachfolger von Claus Kleber. MAINZ - Christian Sievers wird Nachfolger von Claus Kleber beim ZDF-"heute journal". Er beginnt dort im Januar 2022, wie der Mainzer Sender am Donnerstag mitteilte. Der 51-Jährige ist bisher Moderator der 19.00-Uhr-Ausgabe der "heute"-Sendung. Zudem ist er auch einige Wochen im Jahr bereits im "heute journal" im Einsatz. Am kommenden Donnerstag (30. September) wird Sievers zum letzten Mal bei "heute" um 19.00 Uhr zu sehen sein. Am 30. Dezember wird Kleber (66) zum letzten Mal das "heute journal" im Zweiten moderieren. 'heute journal': Christian Sievers wird Nachfolger von Claus Kleber (Boerse, 23.09.2021 - 11:42) weiterlesen...

Wettbewerbszentrale: Airline darf Erstattungen nicht erschweren. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der ungarischen Airline sei eine "Abtretungsbearbeitungsgebühr" für den Fall vorgesehen, dass Kunden ihre Entschädigungsansprüche an Fluggastrechteportale oder sogenannte Legal-Tech-Anbieter abtreten, teilte die Wettbewerbszentrale am Donnerstag in Bad Homburg mit. Abgetretene Ansprüche werden demnach zudem nur bearbeitet, wenn Kontakt- und Zahlungsdaten für eine direkte Auszahlung an den Passagier angegeben sind. BAD HOMBURG - Wettbewerbshüter sind erfolgreich gegen Regelungen der Billigfluggesellschaft Wizz Air vorgegangen, die nach ihrer Ansicht Fluggästen Erstattungen bei Verspätung und Flugausfall erschweren. (Boerse, 23.09.2021 - 11:41) weiterlesen...

VW-Dieselprozess: Verteidigung von VW-Managern kassiert Rückschlag. Die Anträge zur Aussetzung der Verhandlung würden abgelehnt, sagte Richter Christian Schütz am Donnerstag. Die Hauptverhandlung des Braunschweiger Landgerichts werde fortgesetzt. BRAUNSCHWEIG - Im Diesel-Betrugsprozess gegen ehemalige VW -Führungskräfte haben Teile der Verteidigung eine Schlappe kassiert. (Boerse, 23.09.2021 - 11:39) weiterlesen...