Pharma, Biotechnologie

BERLIN - Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz ist erneut leicht gesunken.

09.12.2021 - 10:12:28

RKI registriert 70 611 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 422,3. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Donnerstagmorgen mit 422,3 an. Am Vortag hatte der Wert bei 427 gelegen, vor einer Woche bei 439,2 (Vormonat: 213,7). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 70 611 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 7.55 Uhr wiedergeben. Vor genau einer Woche waren es 73 209 Ansteckungen.

Bei der Bewertung des Infektionsgeschehens ist zu bedenken, dass Experten derzeit von einer merklichen Untererfassung ausgehen. Gesundheitsämter und Kliniken kommen demnach mit der Meldung von Fällen zumindest in einzelnen Regionen nicht mehr hinterher.

Deutschlandweit wurden nach den neuen Angaben binnen 24 Stunden 465 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 388 Todesfälle. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 6 362 232 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Mittwoch mit 5,79 an (Dienstag: 5,45). Die Zahl der Genesenen lag am Donnerstag bei 5 278 300. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 104 512.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Finnlands Präsident: Russische Forderung stellt Souveränität in Frage. "Wir wollen selbst entscheiden dürfen, ob wir einem Sicherheitsbündnis beitreten", sagte der Finne in einem Interview der Wochenzeitung "Die Zeit" (Donnerstag). Es gehe dabei "um einen Kern unserer nationalen Souveränität". Durch die russische Forderung werde diese Souveränität in Frage gestellt. Niinistö nahm die Europäische Union in die Verantwortung. Wenn die EU eine wirkliche Union sei, dann müsse sie als ein Ganzes antworten. HELSINKI - Der finnische Präsident Sauli Niinistö kritisiert Forderungen des russischen Staatschefs Wladimir Putin, neue Nato-Beitritte kategorisch auszuschließen. (Wirtschaft, 19.01.2022 - 14:54) weiterlesen...

Boris Johnson will Corona-Isolierung bald ganz abschaffen. LONDON - Der britische Premierminister Boris Johnson will die verpflichtende Isolierung für Corona-Infizierte in England in naher Zukunft vollständig abschaffen. "Es wird bald die Zeit kommen, in der wir die gesetzliche Verpflichtung zur Isolierung abschaffen können, genauso wie Menschen sich nicht gesetzlich isolieren müssen, wenn sie die Grippe haben", sagte Johnson am Mittwoch im Londoner Unterhaus. Die aktuellen Regelungen laufen zum 24. März aus. Wenn möglich, wolle er sie schon früher abschaffen, sagte Johnson. Erst vor wenigen Tagen hatte seine Regierung die Isolation auf fünf volle Tage verkürzt. Boris Johnson will Corona-Isolierung bald ganz abschaffen (Boerse, 19.01.2022 - 14:54) weiterlesen...

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof kippt vorläufig 2G-Regel im Einzelhandel. Das Gericht gab damit nach eigenen Angaben am Mittwoch in München einem Eilantrag einer Inhaberin eines Lampengeschäfts in Oberbayern statt. MÜNCHEN - Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die grundsätzliche Beschränkung des Zugangs zu Einzelhandelsgeschäften auf Geimpfte und Genesene (2G) vorläufig außer Vollzug gesetzt. (Boerse, 19.01.2022 - 14:50) weiterlesen...

Studie: Agrar-Klimaziele belasten vor allem kleine Bauernhöfe. "Die Dekarbonisierung wird den Strukturwandel deutlich beschleunigen", sagte am Mittwoch Agrarexperte Christian Janze von der Wirtschaftsberatungsfirma Ernst & Young (EY) bei der Vorstellung des Konjunkturbarometers Agribusiness in Deutschland 2022. Notwendige Investitionen könnten und wollten viele Betriebe nicht mehr aufbringen. Die Studie wurde von EY und der Universität Göttingen erstellt. HANNOVER/GÖTTINGEN - Den klimagerechten Umbau der Landwirtschaft werden nach Einschätzung von Fachleuten vor allem kleinere Bauernhöfe nicht schultern können. (Boerse, 19.01.2022 - 14:49) weiterlesen...

US-Regierung will 400 Millionen kostenlose N95-Masken verteilen. "Sie werden in kommunalen Gesundheitszentren, Apotheken und an anderen Orten im ganzen Land erhältlich sein", sagte die Kommunikationsdirektorin des Weißen Hauses, Kate Bedingfield, am Mittwoch dem Sender CNN. Es werde bald mit der Auslieferung begonnen. Seit Dienstag können die Menschen in den USA kostenlose Corona-Selbsttests nach Hause bestellen. Aktuell stehen vier Tests pro Adresse zur Verfügung - die Sendungen sollen Ende Januar verschickt werden. Insgesamt will die US-Regierung eine Milliarde der kostenlosen Tests bereitstellen. WASHINGTON - Die US-Regierung will im Kampf gegen das Coronavirus 400 Millionen kostenlose N95-Atemschutzmasken verteilen. (Wirtschaft, 19.01.2022 - 14:49) weiterlesen...

Von Moskau dominiertes Militärbündnis hat Kasachstan verlassen. NUR-SULTAN - Nach den blutigen Unruhen in der autoritär geführten Ex-Sowjetrepublik Kasachstan in Zentralasien haben alle ausländischen Soldaten das Land wieder verlassen. Das letzte Kontingent russischer Truppen sei am Mittwoch abgezogen, teilte das Verteidigungsministerium in der Hauptstadt Nur-Sultan mit. Präsident Kassym-Schomart Tokajew hatte wegen der Ausschreitungen das von Russland dominierte Militärbündnis um Hilfe gerufen. Von Moskau dominiertes Militärbündnis hat Kasachstan verlassen (Wirtschaft, 19.01.2022 - 14:48) weiterlesen...