Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Haushalt, Steuern

BERLIN - Die Bundesregierung will bald ein genaues Konzept für die geplanten Corona-Nothilfen im Zuge der drastischen Beschränkungen im November vorlegen.

29.10.2020 - 10:05:29

Merkel: Bald konkrete Vorschläge zu Corona-Nothilfen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte am Donnerstag im Bundestag, der Bund werde betroffenen Unternehmen, Vereinen und Einrichtungen helfen, über diese schwierige Zeit zu kommen. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) würden dazu in den nächsten Tagen sehr konkrete Vorschläge machen.

Merkel verteidigte außerdem, dass etwa Gastronomiebetriebe ab Montag bis Ende November geschlossen werden. Sie verstehe die Frustration und Verzweiflung. Die Erarbeitung von Hygienekonzepten sei nicht sinnlos gewesen. Im gegenwärtigen exponentiellen Infektionsgeschehen könnten diese Konzepte aber nicht mehr die Wirkung entfalten, die notwendig sei. Viele Kontakte von Infizierten könnten nicht mehr zugeordnet werden. Die Maßnahmen seien erforderlich und verhältnismäßig.

Der Bund hatte am Mittwoch neue Nothilfen für Unternehmen angekündigt, die wegen der Schließungen im November hohe Umsatzausfälle haben. Dafür sind Finanzhilfen von bis zu 10 Milliarden Euro vorgesehen. Unklar ist etwa, ab wann Firmen die Hilfen beantragen können.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

CSU gegen Überlegungen aus den Ländern zu 'Corona-Soli'. Parteichef Markus Söder sprach von einer absurden Idee. "Diese Steuererhöhung belastet Bürger und Wirtschaft gleichermaßen. Das ist mit der Union nicht zu machen", sagte der bayerische Ministerpräsident der "Passauer Neuen Presse" und dem "Donaukurier" (Dienstag). BERLIN - Die CSU lehnt Überlegungen mehrerer SPD-geführter Landesregierungen ab, einen Corona-Solidaritätszuschlag einzuführen. (Wirtschaft, 24.11.2020 - 05:21) weiterlesen...

Presse: Ex-Fed-Chefin Janet Yellen soll US-Finanzministerin werden. Der gewählte Präsident Joe Biden wolle die 74-Jährige für den Posten nominieren, schrieben das "Wall Street Journal" und die "New York Times" am Montag unter Berufung auf informierte Personen. Yellen selbst habe dazu keinen Kommentar abgeben wollen, berichteten die Zeitungen. WASHINGTON - Die ehemalige Notenbankchefin Janet Yellen soll nach Medienberichten als erste Frau die Führung des US-Finanzministeriums übernehmen. (Wirtschaft, 23.11.2020 - 22:02) weiterlesen...

Eltern in Niedersachsen bekommen Entschädigung für Homeschooling. Ein Verdienstausfall könne durch staatliche Leistungen kompensiert werden, wenn Kinder bis zu einem Alter von zwölf Jahren zu Hause lernen müssen, teilte Ministeriumssprecherin Anne Hage der "Neuen Osnabrücker Zeitung" am Montag mit. "Abstimmungen zwischen dem Sozial- und dem Kultusministerium haben zu der Klarstellung geführt, dass der Wechsel in das Szenario B faktisch zu einem Betretungsverbot für diejenigen Schülerinnen und Schüler führt, die zu Hause unterrichtet werden." Im Szenario B werden Schüler nicht mehr in der Schule, sondern daheim unterrichtet. Vergangene Woche hatte das Sozialministerium Ausfallzahlungen noch abgelehnt. HANNOVER - Eltern in Niedersachsen werden doch vom Land entschädigt, wenn sie ihre Kinder daheim betreuen müssen. (Wirtschaft, 23.11.2020 - 21:26) weiterlesen...

Proteste in Guatemala: Parlament zieht Haushaltsentwurf zurück. "Mit dem Ziel, die Regierbarkeit des Landes und den sozialen Frieden zu bewahren, haben wir beschlossen, das Haushaltsverfahren zu suspendieren", sagte der Parlamentspräsident Allan Rodríguez am Montag in einer Videobotschaft, umgeben von weiteren Abgeordneten. Der Haushaltsplan werde nicht mehr dem Präsidenten zur Unterzeichnung vorgelegt, sagte der Politiker von der konservativen Regierungspartei Vamos. GUATEMALA-STADT - Nach zwei Tagen teils heftiger Proteste in Guatemala hat das Parlament den umstrittenen Haushaltsplan für das kommende Jahr zurückgezogen. (Wirtschaft, 23.11.2020 - 18:06) weiterlesen...

Tusk: Haltung von Polens Regierung in der EU dient Russland. "Alle, ich betone, alle Handlungen der PiS passen präzise in die Strategie Russlands, die EU zu zerschlagen und Polen geopolitisch zu isolieren", schrieb der einstige EU-Ratspräsident und frühere polnische Regierungschef am Montag auf Twitter. Es sei dabei eine zweitrangige Frage, ob die PiS dies bewusst mache oder nicht. WARSCHAU - Der Chef der Europäischen Volkspartei, Donald Tusk, hat Polens nationalkonservativer PiS-Regierung vorgeworfen, mit ihrer Blockadehaltung innerhalb der EU die Interessen Russlands zu stützen. (Wirtschaft, 23.11.2020 - 17:35) weiterlesen...

Umfrage: Rund 80 Prozent der Polen würden für Verbleib in EU stimmen. Gleichzeitig sind die Polen aber geteilter Ansicht bei der Frage, ob bei bestimmten Rechtsstaatsverstößen künftig EU-Mittel gekürzt werden sollen. Dies ergab eine am Montag veröffentlichte Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Ibris im Auftrag der Zeitung "Rzeczpospolita". WARSCHAU - Eine überwältigende Mehrheit von Polen ist laut einer Umfrage dafür, dass ihr Land Mitglied der EU bleibt. (Wirtschaft, 23.11.2020 - 10:48) weiterlesen...