Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vonovia, DE000A1ML7J1

BERLIN - Die Berliner CDU-Fraktion macht sich für eine rasche rechtliche Überprüfung des geplanten Mietendeckels stark.

03.09.2019 - 17:46:24

CDU bereitet rasche rechtliche Schritte gegen Mietendeckel vor. "Wir wollen verhindern, dass Mieter nach jahrelanger gerichtlicher Auseinandersetzung zur Kasse gebeten werden, wenn sich der Mietendeckel als unwirksam erweist", sagte CDU-Fraktionschef Burkard Dregger am Dienstag. Deshalb plane seine Fraktion in Kooperation mit der Unionsfraktion im Bundestag eine sogenannte Normenkontrollklage.

Diese sei beim Bundesverfassungsgericht oder dem Berliner Verfassungsgerichtshof möglich. Wo sie nach Verabschiedung des Gesetzes eingereicht werde, sei noch offen. Die Unionsfraktionen auf Landes- und Bundesebene stimmten sich ab. "Unser Ziel ist schnelle Rechtssicherheit bei allen Beteiligten, also Mietern und Vermietern", so Dregger.

Die CDU hält den Deckel für verfassungswidrig. Ein Kritikpunkt ist, dass das Gesetz nach den Plänen des rot-rot-grünen Senats zwar erst im Januar in Kraft treten, aber rückwirkend zum 18. Juni 2019 gelten soll. An diesem Tag hatte der Senat erste Eckpunkte beschlossen. "So etwas hat es in der Rechtsgeschichte in Deutschland noch nicht gegeben", sagte Dregger. Eckpunkte hätten keine rechtliche Qualität.

Der Senat will die Mieten für fünf Jahre auf dem aktuellen Niveau deckeln. Bei Neuverträgen dürfen Obergrenzen nicht überschritten werden, die dem vorliegende Entwurf zufolge je nach Baualter zwischen 3,92 Euro und 9,80 Euro nettokalt je Quadratmeter liegen. Hinzu können Modernisierungsumlagen von höchstens 1,40 Euro je Quadratmeter kommen. Wer mehr als 30 Prozent seines Haushaltsnettoeinkommens für die Miete ausgibt, kann eine Senkung bis zur Obergrenze beantragen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Abwärtstrend bei Baugenehmigungen für Wohnungen hält an. Von Januar bis einschließlich August 2019 stimmten die Behörden dem Neubau oder Umbau von 228 500 Wohnungen zu, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank damit die Zahl der Baugenehmigungen um 2,5 Prozent. WIESBADEN - Ungeachtet großer Nachfrage nach Immobilien und vielerorts enger Wohnungsmärkte hält der Abwärtstrend bei den Baugenehmigungen in Deutschland an. (Boerse, 17.10.2019 - 08:53) weiterlesen...

Erfolg für Musterfeststellungsklage gegen drastische Mieterhöhung. Der Verein hatte stellvertretend für mehr als 130 Mieter einer Wohnanlage in Schwabing gegen eine drastische Mieterhöhung geklagt, die mit einer Modernisierung begründet wurde. MÜNCHEN - Erfolg für die erste Musterfeststellungsklage im deutschen Mietrecht: Das Oberlandesgericht (OLG) München hat am Dienstag dem örtlichen Mieterverein Recht gegeben. (Boerse, 15.10.2019 - 15:36) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Ziel für Vonovia auf 59,20 Euro - 'Outperform'. Nach der milliardenschweren Mehrheitsübernahme des schwedischen Konkurrenten Hembla sei Vonovia nun der größte Wohnimmobilienanbieter Schwedens und sollte dort gewinnsteigernde Synergien schöpfen, schrieb Analyst Marios Pastou in einer am Dienstag vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Vonovia von 56,80 auf 59,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 15.10.2019 - 07:31) weiterlesen...