Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, Regierungen

BERLIN - Die Bekanntgabe der Empfehlung für die künftige Höhe des Mindestlohns verzögert sich.

30.06.2020 - 12:27:24

Mindestlohn-Empfehlung verzögert sich. Die Pressekonferenz der zuständigen Kommission wurde am Dienstag kurzfristig abgesagt. Die Beratungen dauerten an, hieß es aus der Kommission. Dabei stehe eine Einigung im Mittelpunkt. Nähere Angaben wurden zunächst nicht gemacht. Das Gremium wollte seine Empfehlung ursprünglich um 12.30 Uhr in der Bundespressekonferenz in Berlin vorstellen.

Vor der Sitzung der Kommission hatten die Gewerkschaften eine spürbare Anhebung des Mindestlohns gefordert, der derzeit bei 9,35 Euro pro Stunde liegt. Die Höhe wird formal von der Bundesregierung festgesetzt, die sich dabei aber in der Regel am Vorschlag der Kommission orientiert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA vollziehen Austritt aus der Weltgesundheitsorganisation. Eine entsprechende Erklärung sei bei UN-Generalsekretär António Guterres eingereicht worden, sagte ein hoher Regierungsbeamter am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Washington. Der Kongress war am Dienstag über den offiziellen Austritt der WHO, den US-Präsident Donald Trump Ende Mai angekündigt hatte, informiert worden, wie der führende Demokrat im Auswärtigen Ausschuss des Senats, Bob Menendez, auf Twitter mitteilte. WASHINGTON - Die USA haben ihren Austritt aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vollzogen. (Wirtschaft, 08.07.2020 - 10:47) weiterlesen...

Merkel: Verlässliche Informationen von Medien in Corona-Lage wichtig. Die Pandemie habe gegenseitige Unterstützung, sozialen Kontakt, Nähe und Miteinander auch durch Abstand in den Mittelpunkt gerückt. "In einer solchen Lage kommt es auch ganz besonders auf verlässliche Informationen an", sagte die CDU-Politikerin am Dienstag zum Auftakt einer digitalen Konferenzserie zur EU-Medienpolitik. "Hierfür haben Medien und Journalismus eine große Verantwortung." Aus deswegen müsse der Frage nachgegangen werden, "wie ein vielfältiges und verantwortungsvolles Mediensystem zukunftsgerichtet in Europa weiterentwickelt werden kann". BERLIN - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Rolle der Berichterstattung von Medien in der Corona-Krise betont. (Boerse, 08.07.2020 - 10:47) weiterlesen...

Saar-Ministerpräsident: 2. Corona-Welle nach Sommerurlaub unbedingt verhindern. "Ganz wichtig ist, dass vor allem Eltern mit Schulkindern nicht in Risikogebiete fahren und direkt danach die Kinder in die Schule schicken", sagte Hans der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Das kann natürlich nicht gehen. BERLIN - Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat an die Eigenverantwortung der Bürger appelliert und zu besonderer Umsicht im Sommerurlaub wegen der Corona-Krise aufgerufen. (Wirtschaft, 08.07.2020 - 10:47) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: USA treten aus der Weltgesundheitsorganisation aus. Die Überschrift und der 1. (Der Austritt soll erst in einem Jahr wirksam werden. (Wirtschaft, 08.07.2020 - 10:47) weiterlesen...

US-Außenminister Pompeo schließt Sperre von TikTok nicht aus (durchgehend aktualisiert) (Boerse, 08.07.2020 - 10:47) weiterlesen...

Scholz ruft EU zu Kompromissbereitschaft bei Wiederaufbauplan auf. "Deutschland ist bereit, Brücken zu bauen. Gleichzeitig sind wir auf die Kompromissbereitschaft und den politischen Mut aller Mitgliedstaaten angewiesen", schrieb der SPD-Politiker in einem Gastbeitrag für die "Welt" (Mittwoch). "Jeder wird seine bisherigen roten Linien hinterfragen müssen." Ende der Woche steht das erste Treffen der EU-Finanzminister unter deutscher Ratspräsidentschaft an. BERLIN - Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat die EU-Staaten dazu aufgerufen, bei den Verhandlungen über den europäischen Wiederaufbauplan ihre jeweiligen roten Linien zu hinterfragen. (Wirtschaft, 08.07.2020 - 10:47) weiterlesen...