Regierungen, USA

BERLIN - Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, hat einen Ausschluss Russlands aus dem Zahlungssystem Swift gefordert.

21.01.2022 - 05:57:26

Ukrainischer Botschafter fordert: Russland aus Swift ausschließen. "Die Ukrainer fordern daher die Ampel-Regierung auf, alle Bedenken beiseitezulegen und Russland von Swift abzukoppeln", sagte Melnyk den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitag). Diese harte Strafmaßnahme müsse "im Werkzeugkasten von höllischen Sanktionen als effiziente Abschreckung gegenüber Putin unbedingt bleiben".

Können Banken das internationale Banken-Kommunikationsnetzwerk Swift nicht mehr nutzen, kann das weitreichende Folgen für ihre Geschäfte haben. Denn die Institute sind dann quasi von internationalen Geldströmen ausgeschlossen. Geld aus dem Ausland in ein Land zu transferieren wird dann schwieriger, umgekehrt genauso. Ein möglicher Ausschluss Russlands aus Swift wird als Sanktion gegen das Land im angespannten Ukraine-Konflikt intensiv diskutiert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Leibniz-Rechenzentrum in Garching bekommt KI-'Superchip'. Das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften teilte am Mittwoch mit, als erstes wissenschaftliches Rechenzentrum in Europa setze es auf die Wafer Scale Engine 2 - ein matt golden schimmernder Prozessor, der so groß ist wie ein Essteller. Darauf sind 2,6 Billionen Transistoren und 850 000 Rechenkerne, die speziell für KI-Verfahren entwickelt wurden. MÜNCHEN/GARCHING - Der weltweit größte Chip mit der höchsten Rechenleistung für Künstliche Intelligenz (KI) steht künftig der bayerischen Spitzenforschung zur Verfügung. (Boerse, 25.05.2022 - 16:08) weiterlesen...

Israel und Türkei setzen auf engere wirtschaftliche Zusammenarbeit. Eine engere Zusammenarbeit könne auch dabei helfen, besser mit Meinungsverschiedenheiten umzugehen, sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Mittwoch bei einem Treffen mit seinem Amtskollegen Jair Lapid in Jerusalem. Nach dem ersten Besuch eines türkischen Außenministers seit 15 Jahren erwarte man Fortschritte in den diplomatischen, sicherheitspolitischen und wirtschaftlichen Beziehungen, so Lapid. JERUSALEM/ISTANBUL - Israel und die Türkei wollen im Zuge der Wiederannäherung ihre wirtschaftlichen Beziehungen stärken. (Wirtschaft, 25.05.2022 - 16:07) weiterlesen...

Moskau verteilt russische Pässe in besetzten ukrainischen Regionen. Kremlchef Wladimir Putin unterschrieb dazu am Mittwoch ein Dekret, um den Erhalt der russischen Staatsbürgerschaft für die Einwohner der ukrainischen Gebiete zu erleichtern. 2019 hatte Putin bereits für die abtrünnigen ukrainischen Gebiete Donezk und Luhansk den vereinfachten Erhalt der russischen Staatsbürgerschaft angewiesen. Hunderttausende Menschen nutzten das Angebot. MOSKAU - Russland will seinen Einfluss in der Ukraine nach dem Einmarsch seiner Truppen nun auch mit der Vergabe von Pässen an die Menschen in dem besetzten Gebiet Cherson und im Gebiet Saporischschja festigen. (Wirtschaft, 25.05.2022 - 16:04) weiterlesen...

Corona-Expertenrat empfiehlt für Herbst Maßnahmen in der Altenpflege. Zur Verhinderung und zur Eindämmung von Covid-19-Ausbrüchen sollten zusätzliche Präventions- und Managementmaßnahmen umgesetzt werden, heißt es in einer Stellungnahme des Gremiums, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Vorgeschlagen werden regelmäßige Tests bei Beschäftigten, Besuchern und Bewohnern und "niederschwellige aufsuchende Angebote zur Durchführung von Impfungen". BERLIN - In Pflegeeinrichtungen sollte der Schutz vor dem Coronavirus nach Einschätzung des Expertenrats der Bundesregierung im kommenden Herbst wieder verstärkt werden. (Boerse, 25.05.2022 - 16:03) weiterlesen...

Emirate übernehmen Bodenabfertigung auf Flughäfen in Afghanistan. Ein Unternehmen aus dem Golfstaat habe einen entsprechenden Vertrag mit den in Afghanistan regierenden Taliban unterzeichnet, teilte der emiratische Ex-Staatsminister für Auswärtiges, Anwar Gargasch, am Mittwoch mit. Damit bestätigte er einen Bericht aus Afghanistan vom Vortag. Der Auftrag beziehe sich nicht auf die Sicherheit, sondern auf die Logistik der Flughäfen in Kabul, Herat und Kandahar, hieß es. ABU DHABI/KABUL - Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) werden nach eigenen Angaben für drei Flughäfen in Afghanistan die Bodenabfertigung übernehmen. (Boerse, 25.05.2022 - 15:48) weiterlesen...

Russland lockert Altersbegrenzung für Berufssoldaten. Das Parlament in Moskau stimmte am Mittwoch für ein Gesetz, dem zufolge Männer und Frauen künftig bis zu 50 Jahre alt sein dürfen, wenn sie sich vertraglich für den Dienst in der Armee verpflichten. Bislang lag die Obergrenze bei 40 Jahren. In dem Gesetz, das die Kremlpartei Geeintes Russland eingebracht hatte, heißt es zur Begründung, dass gerade für die Bedienung von Präzisionswaffen "hochprofessionelle Spezialisten" gebraucht würden, die in der Regel 40 Jahre oder älter seien. MOSKAU - Drei Monate nach Kriegsbeginn in der Ukraine hat Russland die bislang geltende Altersbegrenzung für Berufssoldaten gelockert. (Wirtschaft, 25.05.2022 - 15:47) weiterlesen...