Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Finanzdienstleister, Deutschland

BERLIN - Der Sozialverband VdK hat eine abschlagsfreie Rente mit 63 für bestimmte Berufsgruppen gefordert.

16.08.2021 - 13:49:31

VdK fordert abschlagsfreie Rente mit 63 für bestimmte Berufe. Wer in einem Beruf mit hoher Belastung arbeite, etwa auf dem Bau, in der Logistik oder in der Altenpflege, lebe im Schnitt deutlich kürzer, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele in Berlin zur Begründung.

Sie verwies auf eine am Montag vorgelegte Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), die im Auftrag des Verbandes erstellt wurde. Demnach wirkt sich eine hohe berufliche Belastung auf die Lebenserwartung aus. Rentner, die in Berufen mit hoher Belastung gearbeitet hätten, lebten drei Jahre kürzer im Vergleich zu jenen, bei denen die Belastung geringer gewesen sei.

Der VdK lehnt Vorschläge einer Erhöhung des Rentenalters auf 68, 69 oder 70 Jahre zur Stabilisierung der Rentenkasse ab. Das würde die soziale Spaltung in der älteren Bevölkerung weiter verschärfen und zu noch mehr Altersarmut führen, sagte Bentele. "Wir brauchen eine Rentenversicherung, in die alle Erwerbstätigen einzahlen: Arbeiter, Angestellte, Selbstständige und eben auch Politiker und Beamte." Nur so ließe sich auf Dauer die gesetzliche Rentenversicherung stabilisieren und die soziale Spaltung bekämpfen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/IPO/ROUNDUP: Bertelsmann-Beteiligung Majorel kommt am unteren Spannenende (Im 2. Satz wurde eine Silbe ergänzt: Mehrzuteilungsoption) (Boerse, 24.09.2021 - 20:36) weiterlesen...

ENCAVIS AG. ENCAVIS AG: Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 41 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung ENCAVIS AG (Boerse, 24.09.2021 - 18:08) weiterlesen...

Arbeitgeber: Tarifgespräche mit Verdi für private Banken abgebrochen. Die Verhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi seien am Freitag in der dritten Runde überraschend bereits nach einer Stunde abgebrochen worden, teilte der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken) mit: "Verdi war nicht zu weiteren Gesprächen bereit, obwohl die Arbeitgeber umfassende Angebote vorgelegt hatten." Die Gespräche mit dem Deutschen Bankangestellten-Verband (DBV) liefen den Angaben zufolge weiter. FRANKFURT/BERLIN - Im Tarifstreit bei den privaten Banken stehen die Zeichen auf Warnstreiks. (Boerse, 24.09.2021 - 15:32) weiterlesen...

Bertelsmann-Beteiligung Majorel startet schwach an der Börse. Allerdings muss sich das Management bei dem IPO (initial public offering - Erstnotiz) mit weniger Einnahmen begnügen als erhofft. Inklusive der Mehrzuteilungsoption fließen an Bertelsmann für 23 Millionen Papiere nun 380 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstagabend nach Börsenschluss mitteilte. Grund dafür ist, dass der Ausgabepreis für eine Majorel-Aktie auf 33 Euro festgelegt wurde. Damit erreichte das Papier nur einen Preis nahe des unteren Endes der Spanne von 32 bis 39 Euro. Bertelsmann bleibe strategischer Aktionär von Majorel, hieß es weiter. GÜTERSLOH - Die Dienstleistungssparte Majorel des Bertelsmann-Konzerns ist am Freitag an der Amsterdamer Börse Euronext gestartet. (Boerse, 24.09.2021 - 10:25) weiterlesen...

ANALYSE: Evergrande-Folgen für europäische Banken begrenzt - Barclays. Analyst Amit Goel geht davon aus, dass der angeschlagene chinesische Immobilienkonzern die hiesigen Institute nicht in den Abgrund reißen wird. Goel betont, dass die Banken nur in überschaubarem Maß direkt in China investiert sind. So seien nach Daten der Europäischen Zentralbank (EZB) lediglich die britischen Häuser HSBC und Standard Chartered nennenswert engagiert. Allerdings seien deren geschäftliche Beziehungen zum chinesischen Immobilienmarkt ebenfalls überschaubar. LONDON - "Evergrande ist nicht Lehman" - so lautet das Fazit einer am Freitag vorliegenden Studie von Barclays zu europäischen Banken. (Boerse, 24.09.2021 - 10:24) weiterlesen...

Vermögensverwalter-Forum: Nachhaltigkeit und Neobroker. Vermögensverwalter-Forum: Nachhaltigkeit und Neobroker Vermögensverwalter-Forum: Nachhaltigkeit und Neobroker (Boerse, 24.09.2021 - 08:33) weiterlesen...