Regierungen, Spanien

BERLIN - Der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei, Manfred Weber, geht davon aus, dass das Regieren für US-Präsident Donald Trump nach den Kongresswahlen in den USA schwieriger wird.

07.11.2018 - 09:12:23

US-WAHL/EVP-Fraktionschef Weber: Ergebnis macht Trump das Leben schwerer. "Die beiden Lager müssen sich einen, sie müssen zusammenfinden", sagte der CSU-Vize am Mittwoch dem Bayerischen Rundfunk. "Das ist vielleicht die gute Botschaft des Tages." Die Gesetzgebung werde für Trump schwieriger. Seine Republikaner haben die Mehrheit im Repräsentantenhaus an die Demokraten verloren. Im Senat konnten sie die Mehrheit aber klar halten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutschland wegen Leistungsbilanz-Überschusses am Pranger. Die Brüsseler Behörde kündigte am Mittwoch für 2019 eine vertiefte Untersuchung des seit Jahren beklagten Missstands an. BRÜSSEL - Die EU-Kommission knöpft sich Deutschland wegen seines großen Überschusses in der Leistungsbilanz vor. (Boerse, 21.11.2018 - 16:45) weiterlesen...

Finanzministerium geht neuen Vorwürfen von Steuerbetrug nach. Nach Recherchen von WDR und "Süddeutscher Zeitung" geht die Staatsanwaltschaft Köln einer bislang unbekannten Masche nach, mit der womöglich Banker und Aktienhändler Millionen deutscher Steuergelder ergaunert haben sollen. Der Trick solle auf "Phantom-Papieren" basieren. Bei umstrittenen "Cum-Ex"-Steuergeschäften hatte es bereits einen Milliardenschaden für Steuerzahler in ganz Europa gegeben. BERLIN - In Deutschland bahnt sich zu Lasten der Steuerzahler eine neuer Betrugsskandal mit dubiosen Aktiengeschäften an. (Wirtschaft, 21.11.2018 - 16:45) weiterlesen...

Berliner Senat erwartet kein Diesel-Fahrverbot auf Autobahn. "Wir halten Fahrverbote auf der Stadtautobahn für extrem unwahrscheinlich, weil sich der Verkehr ansonsten in Wohngebiete verlagern würde", sagte ein Sprecher der Senatsverkehrsverwaltung am Mittwoch. BERLIN - Der Berliner Senat hat der Deutschen Umwelthilfe vehement widersprochen und Forderungen nach einem Fahrverbot für ältere Diesel-Pkw und LKW auf einem Teil der Berliner Stadtautobahn zurückgewiesen. (Boerse, 21.11.2018 - 16:40) weiterlesen...

Entscheidung über Zwangshaft für Söder frühestens Mitte 2019. Eine Entscheidung ist aber frühestens im Sommer 2019 zu erwarten. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH), die beim BayVGH Zwangshaft zur Durchsetzung von Fahrverboten auch in München beantragt hatte, begrüßte am Mittwoch, "wie sich Gerichte in Deutschland gegen die Umwandlung unseres Staates in eine von Industriekonzernen gesteuerte Bananenrepublik wehren". MÜNCHEN - Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) prüft eine Inhaftierung von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) oder anderer Amtsträger, um Dieselfahrverbote in München vorzubereiten. (Boerse, 21.11.2018 - 16:39) weiterlesen...

Heftiger Streit in der Kohlekommission - Ergebnis erst im Januar?. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur soll die Kommission auf Druck der ostdeutschen Kohle-Länder Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt zunächst konkreter über Hilfen für den Strukturwandel in den Kohleregionen sprechen, bevor ein Plan für den Kohleausstieg festgezurrt wird. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Donnerstag) berichtete, die Bundesregierung habe die Laufzeit der Kommission bis Januar verlängert. BERLIN - In der Regierungskommission zum Kohleausstieg gibt es einen heftigen Konflikt um den Strukturwandel in den betroffenen Regionen. (Boerse, 21.11.2018 - 16:35) weiterlesen...

Blockaden der 'Gelben Westen' halten Frankreich in Atem. Ausschreitungen gab es besonders auf der französischen Insel La Réunion. Bisher seien in dem Übersee-Département im Indischen Ozean 30 Sicherheitskräfte verletzt worden, sagte Regierungssprecher Benjamin Griveaux am Mittwoch. Es habe neun Festnahmen dort gegeben, rund 1000 Menschen demonstrierten und errichteten um die 50 Blockaden. PARIS - Die Proteste und Blockaden der "Gelben Westen" haben Frankreich auch am fünften Tag weiter fest im Griff. (Wirtschaft, 21.11.2018 - 16:13) weiterlesen...