Transport, Verkehr

BERLIN - Der FDP-Politiker Michael Theurer wird neuer Beauftragter der Bundesregierung für den Schienenverkehr.

12.01.2022 - 13:21:29

Theurer wird neuer Bahnbeauftragter der Bundesregierung. Das teilte das Verkehrsministerium am Mittwoch nach der Kabinettssitzung mit. Theurer ist parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium. Neuer Koordinator der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik wird Oliver Luksic (FDP), ebenfalls parlamentarischer Staatssekretär im Verkehrsressort. Erstmals wurde außerdem von Minister Volker Wissing (FDP) eine Beauftragte für Ladesäuleninfrastruktur eingesetzt - das wird die FDP-Politikerin Daniela Kluckert, die auch parlamentarische Staatssekretärin im Verkehrsministerium ist.

Der Bahnbeauftragte sei für die Entwicklung eines strategischen Gesamtkonzepts für die Schiene zuständig, hieß es. Theurer erklärte: "Kapazität, Qualität und Kundenorientierung sind die Schlüsselelemente für einen attraktiveren Schienenverkehr." Die Umsetzung des Deutschlandtakts und ein darauf basierendes Programm zur schnellen Kapazitätserweiterung seien dafür die entscheidenden Instrumente. Mit dem Deutschlandtakt sollen Fahrgäste künftig schneller ans Ziel kommen, auf den Hauptverkehrsstrecken im Halbstundentakt.

Die Schiene spielt vor allem vor dem Hintergrund der Bemühungen um mehr Klimaschutz eine wichtige Rolle in den Plänen der Ampel-Regierung. SPD, Grüne und FDP wollen laut Koalitionsvertrag erheblich mehr in die Schiene als in die Straße investieren.

Luksic bezeichnete eine leistungsstarke Logistik als Rückgrat der Wirtschaft sowie als Grundlage der Versorgungssicherheit. "Mein Ziel ist, Digitalisierung und Intermodalität der Logistik voranzubringen." Kluckert erklärte, das Laden von E-Autos müsse einfacher und schneller werden. "Hier müssen und wollen wir vorankommen."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neue Impfkampagne der Bundesregierung in mehreren Sprachen. "Die Kampagne wird neben Deutsch auch in den Sprachen Arabisch, Englisch, Russisch und Türkisch ausgespielt", teilte das Bundesgesundheitsministerium am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hatte am Montag mehrere Plakatmotive der neuen Kampagne vorgestellt. BERLIN - Die neue Corona-Impfkampagne der Bundesregierung wird es in mehreren Sprachen geben. (Boerse, 25.01.2022 - 14:59) weiterlesen...

Gewerkschaftschef: Deutschland ist von russischem Gas noch abhängig. Derzeit könne die Bundesrepublik mit "sehr viel Mühe und sehr viel Geld" den Gasbedarf sicher noch aus anderen Quellen decken, sagte der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) am Dienstag nach einem Treffen mit der SPD-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen. DÜSSELDORF - Deutschland ist nach Worten von Gewerkschaftschef Michael Vassiliadis "bis zu einem gewissen Grad von russischem Gas abhängig". (Boerse, 25.01.2022 - 14:46) weiterlesen...

Bericht zu Lockdown-Partys verzögert sich durch Polizei-Ermittlungen. Das bestätigte ein Regierungsmitglied am Dienstag im Londoner Unterhaus während einer Aktuellen Stunde zu dem Thema. Zuvor hatte Scotland Yard angekündigt, einige Veranstaltungen in der Downing Street "im Zusammenhang mit potenziellen Verstößen gegen die Corona-Auflagen" zu untersuchen. Eigentlich war in dieser Woche mit der Veröffentlichung des Berichts der Spitzenbeamtin Sue Gray gerechnet worden. LONDON - Der in London mit Spannung erwartete interne Untersuchungsbericht zu Lockdown-Partys in der Downing Street wird sich durch die angekündigten polizeilichen Ermittlungen wohl deutlich verzögern. (Wirtschaft, 25.01.2022 - 14:44) weiterlesen...

Experte: Nichterfassung durch PCR-Priorisierung nicht abschätzbar. Die Gesundheitsämter könnten nicht seriös beziffern, wie viele PCR-Tests bislang auf positive Schnelltests zurückgingen, denn eine entsprechende Erfassung gebe es nicht, sagte Harald Rau auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Im Umkehrschluss sei auch nicht abschätzbar, wie hoch eine künftige Nichterfassung via PCR-Tests durch die neuen Pläne der Bundesregierung sein dürfte. KÖLN - Dem Kölner Gesundheitsdezernenten Harald Rau zufolge ist kaum absehbar, wie viele Corona-Fälle künftig unerkannt bleiben dürften, wenn der Einsatz von PCR-Tests auf Menschen aus bestimmten Gruppen konzentriert wird. (Boerse, 25.01.2022 - 14:40) weiterlesen...

Gericht: Kontrollpflicht zur 2G-Regel in Berlin zulässig. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin in einem Eilverfahren entschieden, wie eine Sprecherin am Dienstag mitteilte. Die Regelungen, mit denen auf die derzeit extrem hohen Infektionszahlen vorrangig ungeimpfter Menschen und das zunehmende Aufkommen der hochansteckenden Virusvariante Omikron reagiert werde, seien verhältnismäßig. Sie dienten dem legitimen Ziel, das Infektionsgeschehen zu verlangsamen und so die Belastung für das Gesundheitswesen insgesamt zu reduzieren, hieß es. BERLIN - Der Berliner Einzelhandel muss weiter die Einhaltung der 2G-Regel am Einlass kontrollieren. (Boerse, 25.01.2022 - 14:22) weiterlesen...

Thesling neuer Präsident des Bundesfinanzhofs. Der Bundesjustizminister habe dem nordrhein-westfälischen Ministerialbeamten und früheren Präsidenten des Finanzgerichts Düsseldorf, Hans-Josef Thesling, am Dienstag die Ernennungskunde ausgehändigt, teilte das oberste deutsche Steuergericht in München mit. MÜNCHEN - Nach anderthalbjähriger Vakanz hat der Bundesfinanzhof wieder einen Präsidenten. (Wirtschaft, 25.01.2022 - 14:22) weiterlesen...