Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medizintechnik, Deutschland

BERLIN - Der Deutsche Städtetag hat Krankenkassen und Kassenärzten vorgeworfen, teilweise eine Ausweitung von Corona-Tests zu bremsen.

22.05.2020 - 05:52:25

Städtetag kritisiert Krankenkassen und Kassenärzte wegen Corona-Tests. "Leider nehmen wir im Moment wahr, dass gesetzliche Krankenkassen und Kassenärztliche Vereinigungen das Rad zurückdrehen wollen", sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitag). "Vereinzelt wird schon versucht, effektive Zusammenarbeit mit den Gesundheitsämtern für Corona-Tests zu zerschlagen, anstatt sie weiter zu verbessern.

Dies sei ein Hindernis auf dem Weg zu umfangreichen Screenings, die für eine Exit-Strategie aus Corona-Beschränkungen notwendig seien, kritisierte Dedy. "Krankenkassen und Kassenärzte leisten der Pandemiebekämpfung damit einen Bärendienst."

Der Bundestag hatte vor gut einer Woche ein Gesetz beschlossen, mit dem das Bundesgesundheitsministerium die gesetzlichen Krankenkassen per Verordnung verpflichten kann, Tests auf das Coronavirus grundsätzlich zu bezahlen - etwa auch wenn jemand keine Symptome hat. "Nun muss das Gesetz auch lupenrein in die Praxis umgesetzt werden, die gesetzlichen Krankenkassen müssen wie geplant die Kosten für die Tests tragen", forderte Dedy. "Wir erwarten, dass die notwendige Rechtsverordnung das glasklar regelt und noch im Juni kommt. Sonst wird das Ziel, die Corona-Screenings in der Fläche stark auszubauen, nicht zu erreichen sein."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesamt: Phase der Übersterblichkeit Anfang Mai beendet. Die Werte würden sich wegen Nachmeldungen noch leicht erhöhen, so dass der Durchschnitt noch erreicht oder geringfügig überschritten werden könne, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Da keine auffällig erhöhten Zahlen mehr festzustellen seien, scheine die Phase der zeitweisen Übersterblichkeit in der Corona-Pandemie nach aktuellem Stand beendet. WIESBADEN - Die Sterblichkeit in Deutschland ist in der ersten Mai-Woche vorläufigen Zahlen zufolge unter den Durchschnitt der Vorjahre gefallen. (Wirtschaft, 05.06.2020 - 13:50) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Dermapharm kommen nach Abstufung weiter vom Rekordhoch zurück (Kursentwicklung aktualisiert) (Boerse, 05.06.2020 - 10:49) weiterlesen...

Gerresheimer AG Gerresheimer AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 05.06.2020 - 09:39) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Dermapharm nach Commerzbank-Abstufung unter Druck. Auf der Handelsplattform Tradegate büßten die Papiere des Arzneiunternehmens gegen den positiven Markttrend im Vergleich zum Xetra-Schluss 0,6 Prozent auf 46,50 Euro ein. Analyst Daniel Wendorff von der Commerzbank stufte die Papiere nun nach deren gutem Lauf von "Kaufen" auf "Halten" ab und senkte das Kursziel von 50 auf 48 Euro. FRANKFURT - Dermapharm-Aktien sind am Freitagmorgen wegen einer gestrichenen Kaufempfehlung durch die Commerzbank gefallen. (Boerse, 05.06.2020 - 08:25) weiterlesen...

Alter und Vorerkrankung - Was über Covid-19-Risikogruppen bekannt ist. Sie bekommen Husten und Fieber. Doch wer zu sogenannten Risikogruppen gehört, erkrankt mit größerer Wahrscheinlichkeit schwer an Covid-19. Nach den aktuellen Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) verlaufen 18 Prozent der nachgewiesenen Infektionen so schwer, dass die Betroffenen in ein Krankenhaus kommen. BERLIN - Bei den meisten Menschen verläuft eine Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 glimpflich. (Boerse, 05.06.2020 - 07:48) weiterlesen...

Fachjournal 'The Lancet' zieht Studie zu Chloroquin und Co. zurück. Drei der vier Autoren verwiesen darauf, dass sie Zweifel an der Richtigkeit der von ihnen genutzten Daten nicht ausräumen können, wie das Journal am Donnerstagabend mitteilte. Die Wirksamkeit der bislang gegen Malaria eingesetzten Mittel gegen die Lungenerkrankung Covid-19 wird derzeit in zahlreichen Studien getestet. Bisherige Untersuchungen brachten keinen gesicherten Hinweis, dass sie bei Erkrankten die Symptome bessert oder die Erkrankungsdauer verkürzen. LONDON - Das Fachjournal "The Lancet" hat eine Studie zum Einsatz von Chloroquin und Hydroxychloroquin gegen das neue Coronavirus zurückgezogen. (Boerse, 05.06.2020 - 06:31) weiterlesen...