Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Haushalt, Steuern

BERLIN - Der designierte SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans will den unterlegenen Kandidaten Olaf Scholz nicht als Bundesfinanzminister beerben.

02.12.2019 - 05:55:23

Walter-Borjans will nicht auf Posten von Scholz im Kabinett rücken. "Ich habe gesagt, dass ich nicht antrete, um Olaf Scholz zu beerben", sagte der frühere nordrhein-westfälische Finanzminister am Sonntagabend in der ARD-Sendung "Anne Will". Dies gilt nach seinen Worten auch weiter. Scholz könne auch Vizekanzler bleiben. "Olaf Scholz gehört genauso zu dieser Sozialdemokratie wie wir", sagte Walter-Borjans. Die designierte Co-Vorsitzende Saskia Esken sagte: "Ich hoffe auch sehr, dass wir auf die wertvolle Arbeit von Herrn Scholz nicht verzichten müssen. Walter-Borjans und Esken hatten den Mitgliederentscheid um den SPD-Vorsitz mit 53,06 Prozent der Stimmen gewonnen. Das andere Bewerberduo, Scholz und Klara Geywitz, hatte lediglich 45,33 Prozent erhalten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Gipfel einigt sich auf Fortgang der Euro-Reformen. Sowohl beim Ausbau des Euro-Rettungsschirms ESM als auch bei der Stärkung des europäischen Bankensystems sollten die Arbeiten weitergeführt werden, erklärte EU-Ratspräsident Charles Michel nach dem EU-Gipfel am Freitag in Brüssel. BRÜSSEL - Zum Schutz vor künftigen Finanzkrisen wollen die EU-Staats- und Regierungschefs die Reform der Eurozone vorantreiben. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 13:55) weiterlesen...

'Weihnachtsfrieden' bis Neujahr: Bayerns Fiskus bremst Prüfeifer. "Dieses Entgegenkommen, das im Übrigen zu keinen Steuerausfällen führt, trägt seit Jahren zu einem guten Verhältnis zwischen Bürgern und Verwaltung bei und ist ein wirksamer Beitrag zur Bürgerfreundlichkeit der Finanzverwaltung", sagte Finanzminister Albert Füracker (CSU) am Freitag in München. In der Weihnachtszeit sollten die Bürger nicht mit Maßnahmen belastet werden, die als unpassend empfunden werden könnten. MÜNCHEN - Bayerns Finanzbeamte werden auch in diesem Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr keine Steuerprüfungen oder Vollstreckungsmaßnahmen durchführen. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 11:40) weiterlesen...

Stabilitätsrat von Bund und Ländern tagt in Berlin. Bei seiner letzten Sitzung Mitte Juni stellte das Gremium von Bund und Ländern fest, dass der Schuldenstand Deutschlands 2019 trotz konjunktureller Schwächen voraussichtlich erstmals seit vielen Jahren unter die Schwelle der europäischen Sicherheitskriterien sinken werde. BERLIN - Der Stabilitätsrat kommt am Freitag in Berlin zusammen, um die Haushaltslage von Bund und Ländern und die Entwicklung der deutschen Staatsfinanzen zu erörtern. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 05:45) weiterlesen...

Linnemann zur schwarzen Null: 'Da bleiben wir beinhart'. "Da bleiben wir beinhart", sagte der Unionsfraktionsvize der "Passauer Neuen Presse" (Freitag) mit Blick auf das Ziel eines ausgeglichenen Haushalts. BERLIN - Der Chef des Unions-Mittelstands, Carsten Linnemann (CDU), schließt einen Kurswechsel der Koalition bei der schwarzen Null aus. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 05:20) weiterlesen...

Berliner Abgeordnetenhaus beschließt Doppelhaushalt. Für das Zahlenwerk stimmten am Donnerstagabend die rot-rot-grünen Koalitionsfraktionen. CDU, AfD und FDP stimmten dagegen. Der Etat sieht Ausgaben von 31 Milliarden Euro im nächsten und 32,3 Milliarden Euro im übernächsten Jahr vor. BERLIN - Nach rund zwölfstündiger Debatte hat das Berliner Abgeordnetenhaus den Doppelhaushalt der Hauptstadt für 2020 und 2021 beschlossen. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 23:14) weiterlesen...

EU-Gipfel: Weitere Verhandlungen über mehrjährigen Finanzrahmen. Das haben die EU-Staats- und Regierungschefs beim Brüsseler Gipfel am späten Donnerstagabend beschlossen, wie Michels Sprecher per Twitter mitteilte. BRÜSSEL - Der neue EU-Ratspräsident Charles Michel soll die Verhandlungen über den siebenjährigen europäischen Finanzrahmen vorantreiben. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 23:03) weiterlesen...