Regierungen, Deutschland

BERLIN - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft hat angesichts der schwächeren Konjunkturaussichten in Deutschland an die Tarifpartner appelliert, bei Lohnabschlüssen "Maß" zu halten.

11.11.2021 - 05:31:30

Mittelstandsverband: Bei Lohnabschlüssen Maß halten. Bundesgeschäftsführer Markus Jerger sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Die Unternehmen benötigen jetzt jeden Euro für Investitionen, um die Corona-Krise zu überstehen.

Die "Wirtschaftsweisen" erwarten für dieses Jahr ein schwächeres Wirtschaftswachstum. Mit einem starken Aufschwung nach dem coronabedingten Einbruch der Wirtschaftsleistung 2020 wird erst im kommenden Jahr gerechnet, wie aus dem am Mittwoch vorgelegten Jahresgutachten hervorgeht.

"Nach Einschätzung der Wirtschaftsweisen dämpfen insbesondere Störungen in den Wertschöpfungsketten das Wachstum", so Jerger. "Zudem ist schon heute absehbar, dass die Gewerkschaften wegen stark gestiegener Verbraucherpreise kräftige Lohnerhöhungen in den Lohnrunden in diesem und im nächsten Jahr fordern werden." Im Ergebnis wäre die im europäischen Vergleich ohnehin nur zaghafte konjunkturelle Belebung der Wirtschaft akut gefährdet. "Der Mittelstand appelliert daher dringend an die Tarifpartner, bei den Lohnabschlüssen Maß zu halten." Arbeitsplatzsicherheit und Wachstum müssten Vorrang vor Lohnzuwächsen haben.

Die "Wirtschaftsweisen" erwarten für das Gesamtjahr eine Inflationsrate von 3,1 Prozent und von 2,6 Prozent für das Jahr 2022. Nach Daten des Statistischen Bundesamtes lag die Inflation im Oktober bei 4,5 Prozent. Allerdings bergen laut Gutachten länger anhaltende Lieferengpässe, höhere Lohnabschlüsse und steigende Energiepreise das Risiko, dass "eigentlich temporäre Preistreiber" zu anhaltend höheren Inflationsraten führen könnten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Booster erhöhen Impfschutz deutlich. Das zeigen zwei israelische Studien im "New England Journal of Medicine". Beide Untersuchungen beziehen sich auf den mRNA-Impfstoff von Biontech /Pfizer. Experten halten das Ergebnis aber für übertragbar auf andere Impfungen. Über den Schutz vor Omikron geben die Studien keine Auskunft, weil sie einen Zeitraum vor der Entdeckung der neuen Variante betrachten. BERLIN - Eine Booster-Impfung senkt das Risiko, an Covid-19 zu erkranken oder zu sterben, deutlich. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 23:18) weiterlesen...

Studien aus Israel: Booster erhöhen Impfschutz enorm. Das zeigen zwei Studien aus Israel, die im "New England Journal of Medicine" veröffentlicht wurden. FRANKFURT - Eine Booster-Impfung mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer senkt das coronabedingte Erkrankungs- und Sterbe-Risiko deutlich. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 23:03) weiterlesen...

Biden ordnet Klimavorgaben für seinen Regierungsapparat an. Biden unterzeichnete am Mittwoch in Washington eine Verfügung, wonach Regierungsstellen unter anderem bis 2035 nur noch elektrische Fahrzeuge für ihre Flotte anschaffen sollen. WASHINGTON - Angesichts der neuen Klimaziele der USA hat Präsident Joe Biden konkrete Klimavorgaben für seine Bundesregierung angeordnet. (Boerse, 08.12.2021 - 22:10) weiterlesen...

WDH: Plan B: Boris Johnson kündigt Verschärfung von Corona-Regeln an (Im 3. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 20:44) weiterlesen...

Plan B: Boris Johnson kündigt Verschärfung von Corona-Regeln an. "Es ist zunehmend klar geworden, dass Omikron sich sehr viel schneller ausbreitet als die Delta-Variante", sagte der konservative Regierungschef am Mittwoch bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz in der Londoner Downing Street. In Großbritannien wurden Johnson zufolge bisher durch Genom-Sequenzierung bereits 568 Omikron-Fälle bestätigt. LONDON - Der britische Premierminister Boris Johnson hat eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen in England angekündigt. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 20:27) weiterlesen...

Biden gratuliert Scholz und sagt enge Zusammenarbeit zu. "Ich freue mich darauf, auf den starken Verbindungen zwischen unseren beiden Ländern aufzubauen und eng zusammenzuarbeiten, um bei den globalen Herausforderungen von heute Fortschritte zu erzielen", teilte Biden am Mittwoch auf Twitter mit. Der Demokrat betont immer wieder die Bedeutung wichtiger Verbündeter wie Deutschland. Unter seinem republikanischen Vorgänger Donald Trump waren die Beziehungen extrem angespannt. Auch unter Biden gibt es aber Spannungen im Verhältnis, beispielsweise im Konflikt um die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2. WASHINGTON - US-Präsident Joe Biden hat Olaf Scholz zur Ernennung zum Bundeskanzler gratuliert. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 19:51) weiterlesen...