Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Verpackungsindustrie

BERLIN - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) rechnet mit einem deutlichen Anziehen der Konjunktur in diesem Jahr.

12.05.2021 - 12:30:30

BDI rechnet mit schneller Konjunkturerholung. "Wir erwarten für das Jahr 2021 einen Anstieg der Produktion im verarbeitenden Gewerbe in Deutschland um acht Prozent", sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang am Mittwoch. Damit ende in diesem Jahr die längste, seit mehr als zwei Jahren anhaltende Rezession der deutschen Industrie. Laut BDI-Industriebericht ging die Produktion in Deutschland im Vorjahr um 9,8 Prozent zurück.

Mit einer schnellen konjunkturellen Erholung sei in allen großen EU-Volkswirtschaften zu rechnen, sagte Lang. Noch stärker als in Deutschland wachse in diesem Jahr die Produktion in Italien - nämlich um zehn Prozent. Beim Welthandel erwarte der Verband für 2021 ein Plus von acht bis neun Prozent. Die deutschen Warenausfuhren dürften in diesem Jahr kräftig zulegen: Der BDI erwarte einen Anstieg um 8,5 Prozent.

Eine kräftige wirtschaftliche Erholung in den kommenden Monaten signalisiert auch der Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Den Daten zufolge ist die Wahrscheinlichkeit für ein deutlich überdurchschnittliches Wachstum derzeit rund fünfzehn Mal so hoch wie das Risiko, dass die deutsche Wirtschaft demnächst in eine Rezession gerät.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verteidigungsministerium bezeichnet FCAS als genehmigungsfähig BERLIN - Vor der Entscheidung über das milliardenschwere Luftkampfsystem FCAS im Bundestag sieht das Verteidigungsministerium keine weiteren Hindernisse. (Boerse, 21.06.2021 - 13:58) weiterlesen...

Porsche baut ab 2024 Hochleistungs-Batteriezellen. Das sagte Blume am Montag im baden-württembergischen Weissach bei der Vorstellung der Pläne für eine Batteriefabrik, die voraussichtlich in Tübingen entsteht. Die Produktion soll im Jahr 2024 beginnen. Die geplante Fabrik soll einmal eine Kapazität von 100 Megawattstunden pro Jahr erreichen. Das seien Batteriezellen für 1000 Autos, beispielsweise für Fahrzeuge im Bereich des Motorsports oder Sondermodelle. WEISSACH - Porsche-Chef Oliver Blume will die mit einem Partner entwickelten Hochleistungs-Batteriezellen später auch einmal in Serienfahrzeuge einbauen. (Boerse, 21.06.2021 - 13:35) weiterlesen...

Porsche-Chef Blume: Entscheidung zu Bugatti steht bevor. Das kündigte VW -Konzernvorstand und Porsche-Chef Oliver Blume am Montag in Weissach bei Stuttgart an. Im ersten Halbjahr solle eine Entscheidung fallen. Dabei liege man voll im Zeitplan. WEISSACH - Der Volkswagen -Konzern will über die Zukunft der Luxusmarke Bugatti bis Ende Juni entscheiden. (Boerse, 21.06.2021 - 12:35) weiterlesen...

Industrie: 2021 ist 'Jahr der Entscheidungen'. 2021 sei ein "Jahr der Entscheidungen", sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Siegfried Russwurm, am Montag in Berlin in einem kurzen Statement zum Auftakt der dreitägigen Veranstaltung "Tag der Industrie 2021". BERLIN - Die deutsche Industrie hat die Politik zu wichtigen politischen Weichenstellungen aufgefordert. (Boerse, 21.06.2021 - 12:04) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Varta bei Porsche-Batterien nicht im Boot - Aktie unter Druck (Boerse, 21.06.2021 - 11:18) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Varta vorbörslich schwach - Porsche kooperiert mit Konkurrenten. Händlern zufolge hatten am Markt einige darauf gehofft, dass auch Varta für solch eine Partnerschaft in Frage kommt. FRANKFURT - Eine Kooperation der VW zu den schwächsten Indexwerten, auf der Plattform Tradegate wurden sie zuletzt 2,6 Prozent unter ihrem Xetra-Schlusskurs vom Freitag gehandelt. (Boerse, 21.06.2021 - 08:43) weiterlesen...