Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Haushalt, Steuern

BERLIN - Der Bundestag stimmt am Freitag abschließend über den Haushalt für das kommende Jahr ab.

29.11.2019 - 05:46:24

Bundestag beschließt Rekordhaushalt für 2020. Die große Koalition will unter anderem mehr Geld für Klimaschutz, Soziales, Verteidigung sowie etwa Kitas und Schulen ausgeben. Der Haushalt sieht Rekordausgaben von 362 Milliarden Euro vor - 5,6 Milliarden mehr als in diesem Jahr.

Trotz der sich etwas abschwächenden Konjunktur und weniger stark steigender Steuereinnahmen will Finanzminister Olaf Scholz (SPD) erneut keine neuen Schulden machen - die schwarze Null soll weiter stehen. Zugleich sind Rekordinvestitionen von 42,9 Milliarden geplant

- für den Aus- und Weiterbau von Straßen oder Schienenstrecken, für

neue Radwege, neue Kitas, digitale Schulen oder schnellen Mobilfunk vor allem auf dem Land. Außerdem werden die ersten Beschlüsse aus dem Klimapaket umgesetzt: Die Mehrwertsteuer auf Bahntickets im Fernverkehr wird gesenkt und es gibt Förderprogramme etwa für den Austausch alter Ölheizungen oder mehr Ladesäulen für Elektroautos.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Kommission billigt Kapitalspritze für NordLB. Die EU-Kommission teilte am Donnerstag mit, dass die geplante Kapitalmaßnahme von rund 3,6 Milliarden Euro mit dem Wettbewerbsrecht vereinbar sei. HANNOVER - Die wankende Norddeutsche Landesbank hat nach Monaten des Wartens auf eine dringend benötigte Finanzspritze die erforderliche Zustimmung aus Brüssel erhalten. (Wirtschaft, 05.12.2019 - 18:47) weiterlesen...

Bundesregierung stoppt Pläne für Neubau von Regierungsterminal am BER. Staatsgäste der Bundesregierung in Berlin sollen damit künftig an einem bereits bestehenden Interimsterminal empfangen werden, verlautete am Donnerstag aus Regierungskreisen. Zuvor hatte der rbb darüber berichtet. BERLIN - Die Bundesregierung hat Pläne zum Neubau eines Regierungsterminals am Hauptstadtflughafen BER vorerst gestoppt. (Boerse, 05.12.2019 - 18:32) weiterlesen...

Materielle Einsatzbereitschaft der Bundeswehr bleibt schlecht. Die Einsatzbereitschaft habe im Jahr 2019 durchschnittlich bei etwa 70 Prozent gelegen, "auf einem mit den Jahren 2017 und 2018 vergleichbaren Niveau", heißt es in einem am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Bericht des Verteidigungsministeriums. Nötig seien "zusätzliche Anstrengungen". Sorgenkinder bleiben Hubschrauber, das Transportflugzeug A400M sowie der Schützenpanzer Puma, von denen kaum 30 Prozent verwendet werden können. BERLIN - Die Bundeswehr kommt bei der Verbesserung der Einsatzbereitschaft vieler Hauptwaffensysteme wie Hubschrauber und Flugzeuge nicht voran. (Boerse, 05.12.2019 - 17:50) weiterlesen...

Ausschreitungen bei Protest gegen Rentenreform in Frankreich. Fahrzeuge gingen am Donnerstagnachmittag in Flammen auf und Vermummte schlugen Scheiben ein, wie auf Fernsehbildern zu sehen war. Die Stimmung während der Großdemonstration in der französischen Hauptstadt war sehr angespannt, wie ein dpa-Reporter berichtete. Die große Präsenz der Polizei war deutlich spürbar. Der Demonstrationszug war am frühen Nachmittag am Bahnhof Gare du Nord gestartet. PARIS - Bei den Demonstrationen gegen die geplante Rentenreform in Frankreich ist es in Paris zu Ausschreitungen gekommen. (Wirtschaft, 05.12.2019 - 16:30) weiterlesen...

Studie: Drei von vier deutschen Kommunen investieren in E-Mobilität. 74 Prozent der befragten Städte und Gemeinden mit mehr als 20 000 Einwohnern hätten sich entsprechend geäußert, hieß es in einer am Donnerstag vorgestellten Erhebung des Beratungsunternehmens EY. Hingegen hätten 16 Prozent der Kommunen noch keine Investitionen in die E-Mobilität getätigt oder geplant. STUTTGART - Drei von vier größeren Kommunen in Deutschland haben einer Studie zufolge schon in die E-Mobilität investiert oder planen entsprechende Ausgaben. (Wirtschaft, 05.12.2019 - 16:29) weiterlesen...

Länder wollen Klimapaket vor Weihnachten abschließen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagte am Donnerstag in Berlin am Rande eines Treffens der Ministerpräsidenten, der Klimaschutz dulde keine Zeitverzögerung. "Es wird schon nochmal ein sehr kurzes, aber sportliches Miteinander", sagte er mit Blick auf die Verhandlungen im Vermittlungsausschuss. BERLIN - Die Bundesländer sind entschlossen, noch vor Weihnachten mit der Bundesregierung zu einem Ergebnis beim Klimapaket zu kommen. (Wirtschaft, 05.12.2019 - 15:59) weiterlesen...