Deutschland, Volkswirtschaft

BERLIN - Der Beitragssatz zur Pflegeversicherung steigt im kommenden Jahr möglicherweise um mindestens 0,2 Prozentpunkte.

17.05.2018 - 15:08:24

Minister: Pflegebeitrag steigt möglicherweise um mindestens 0,2 Prozentpunkte. Das sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstag in Berlin. Zuvor hatte der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung mitgeteilt, dass auf die Pflegeversicherung in diesem Jahr voraussichtlich Mehrausgaben von rund zwei Milliarden Euro zukommen. Damit werde sich das Defizit der Pflegekasse über die bisher geplante gut eine Milliarde Euro auf rund drei Milliarden Euro bis Ende 2018 erhöhen.

Spahn sagte: "Das wäre eine Beitragsanhebung mindestens schon von 0,2 Beitragssatzpunkten, die notwendig ist." Heute beträgt der Pflegebeitrag 2,55 Prozent vom Einkommen, für Kinderlose ab dem 23. Lebensjahr 2,80 Prozent. Spahn will nun zunächst einen "Kassensturz" machen. Spahn kündigte hierfür eine Gesamtschau mit den von der Koalition versprochenen Pflege-Verbesserungen an. Die höheren Beiträge würden spätestens im kommenden Jahr benötigt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen gefragt. Am Markt wurden erneute Turbulenzen an den türkischen Finanzmärkten als Grund genannt. Die Lira geriet wieder unter Druck, ebenso türkische Aktien und Staatsanleihen. Im Gegenzug profitierten als sicher geltende Wertpapiere wie deutsche Staatsanleihen. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Freitag etwas zugelegt. (Sonstige, 17.08.2018 - 18:38) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht mit kleinem Minus ins Wochenende. Die Nervosität angesichts der schwelenden Türkei-Krise legte sich. Der Dax schloss mit einem kleinen Minus von 0,22 Prozent auf 12 210,55 Punkte. Auf Wochensicht verbuchte der Leitindex damit einen Verlust von 1,7 Prozent, womit seine Talfahrt nun bereits seit drei Wochen läuft. Nur im Februar hatte er zuletzt drei Wochen am Stück nachgegeben. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Freitag kurz vor dem Wochenende ihre Sorgen weitgehend abgestreift. (Boerse, 17.08.2018 - 18:17) weiterlesen...

Trump kritisiert Ankara scharf. US-Präsident Donald Trump kritisierte die Regierung in Ankara am Freitag scharf. "Die Türkei ist seit langem ein Problem. Sie haben sich nicht wie ein Freund verhalten", erklärte Trump vor Journalisten. Er warf Ankara vor, Pastor Andrew Brunson wegen erfundener Vorwürfe festzuhalten, dass er ein Spion sei. Zuvor hatte erneut ein Gericht in Izmir die Freilassung des Mannes abgelehnt. WASHINGTON/ISTANBUL - In der diplomatischen Krise zwischen der Türkei und den USA sind die Fronten verhärtet. (Wirtschaft, 17.08.2018 - 18:12) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 17.08.2018 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 17.08.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 17.08.2018 - 18:02) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 31. August 2018. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Freitag, WOCHENVORSCHAU: Termine bis 31. August 2018 (Boerse, 17.08.2018 - 17:31) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 20. August 2018. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, TAGESVORSCHAU: Termine am 20. August 2018 (Boerse, 17.08.2018 - 17:31) weiterlesen...